web 1x1 KJP

Interessantes

Erfahren Sie mehr über die Paritätischen Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der Paritätischen Akademie

Erfahren Sie mehr über den Paritätischen Thüringen

"Gleichmaß e.V." aus Gera engagiert sich für familiäre Chancengleichheit - Projektarbeit auch für von häuslicher Gewalt betroffene Männer

Das Logo von Gleichmaß e.V. aus GeraGera, 22. Juli 2015. Wenn zwei Partner sich trennen, ist das ein schwieriger Prozess, verbunden oft genug mit inneren Verletzungen und besonders problematisch, wenn Kinder davon betroffen sind. Tristan Rosenkranz und seine Mitstreiter wissen das. Etwa 25 Trennungsfälle begleitet der Geraer Verein Gleichmaß e.V., eine Mitgliedsorganisation des Paritätischen, pro Jahr intensiv und in etwa 130 weniger intensiven Fällen gewährt er Unterstützung. Dabei geht es nicht nur um Hilfe bei Anträgen und Schriftsätzen, Begleitung zu Behörden und Gerichten, sondern auch um intensive Gespräche, um Zuhören und Verständnis haben. „Wir stehen für familiäre Chancengleichheit und damit kindliche Chancengleichheit in den Familien“, sagt Vereinsvorsitzender Tristan Rosenkranz. Er weiß aus eigener Erfahrung und aus den zahlreichen seither geführten Gesprächen, dass er nicht der einzige Vater ist, der sich oft jahrelang vor Gericht um den Umgang mit den Kindern aus einer gescheiterten Beziehung streiten muss. Und der Zuspruch, den der Verein erfährt, zeigt, dass es in vielen Fällen so ist, dass Väter nur mit Zähigkeit und Beharrungsvermögen erreichen können, das eigene Kind für ein paar Stunden sehen zu können.

Weiterlesen

Drucken

Freiwilliges Soziales Jahr: Noch Plätze frei - "Man gewinnt einen völlig neuen Blick auf die Dinge"

Neudietendorf, 21. Juli 2015. Für das Freiwillige Soziale Jahr, das am 1. September wieder anläuft, sind in Thüringen noch Plätze frei. Auch die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen bieten noch freie Plätze an. „Ein Freiwilliges Soziales Jahr ist genau das Richtige für junge Menschen, die vielfältige Anregungen für die Zukunft suchen oder sich beruflich orientieren möchten“, sagt Susan Hoßfeld, für das FSJ beim Paritätischen mit zuständig. Die Einsatzstellen reichen von Erfurt über Weimar bis Gera und Nordhausen oder Sondershausen. Und die Palette der sozialen Einrichtungen, in denen die jungen Menschen während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres eingesetzt werden können, ist breit gefächert: Von der Kita über Krankenhäuser, Altenhilfe, Schulen, die Behindertenhilfe bis zu Jugendherbergen und Jugendzentren.

Weiterlesen

Drucken

Kulturlabor: Mitreißende Lieder und tolle Taschen

Vincent, John-Eric, Cedric und JuliusVincent, John-Eric, Cedric und JuliusNeudietendorf, 17. Juli. Vincent, John-Eric, Cedric und Julius (Foto) sind eingefleischte Fans des FC Bayern. Sie laufen an diesem Nachmittag in der Krügervilla in den rot-weißen Vereinsfarben des vielfachen deutschen Meisters auf. Vier Tage lang haben sie an ihrem Lied über den Verein geschrieben – eine einzige Hymne an die fußballerischen Talente von Thomas Müller und Co. „Oh FC Bayern“, tönt es laut durch den Raum, und dann wieder „Oh FC Bayern, FC Bayern mein Verein.“ Das Lied lädt zum Mitklatschen ein, schlagermäßig perfekt. Der Beifall für die vier ist groß, so groß, wie für alle kleinen Künstler, die an diesem Nachmittag in der Krügervilla in Neudietendorf die Ergebnisse ihres einwöchigen Workshops Eltern, Verwandten und Freunden präsentieren.

Weiterlesen

Drucken

Sommerakademie in der Krügervilla: Kinder entdecken den Stoff, aus dem die Träume sind

DSC 8600Neudietendorf, 16. Juli 2015. Hannah sitzt hochkonzentriert an ihrer Arbeit. Die anderen Kinder toben schon draußen im Park der Krügervilla. Aber die Elfjährige aus Erfurt will noch Knöpfe an ihre schicke neue Tasche nähen, die aus einem auseinandergeschnittenen T-Shirt entstanden ist. Langsam kommen einige Kinder von draußen wieder rein, schauen Hannah über die Schulter. „Das macht riesigen Spaß“, sagt sie und näht weiter. Die anderen Kinder nicken zustimmend.
Neudietendorf, Krügervilla. Eine Woche lang entdecken dort 26 Kinder den Stoff, aus dem die Träume sind – so jedenfalls der Titel der diesjährigen Sommerakademie des Krügervereins Neudietendorf. Träume können beispielsweise Stoff werden in dem Workshop Taschendesign. Dort geht es in der Regel leise zu, surren höchstens die Nähmaschinen, während es nebenan deutlich lauter wird. Denn im Workshop Rap lernen die Kinder, wie ein Song entsteht, wie man selbst einen schreibt, ihn einstudiert und aufnimmt.

Weiterlesen

Drucken

Gut beraten in die Zukunft: UnternehmensWert Mensch wird neu aufgelegt

Neudietendorf, 15. Juli 2015. Wie gut ist Ihr Unternehmen aufgestellt, um zukünftigen personellen Herausforderungen zu begegnen? Wo besteht Handlungsbedarf? Wie können Sie eine moderne, zukunftsfähige Personalpolitik für Ihr Unternehmen entwickeln? Welche konkreten Lösungen passen zu Ihnen? Die Neuauflage des Förderprogramms UnternehmensWert:Mensch hilft, diese Fragen zu beantworten.

Weiterlesen

Drucken

Hunderte von Schulbegleitern gehen mit Ferienbeginn in die Arbeitslosigkeit

Neudietendorf/Jena, 13. Juli 2015. Hunderte von Schulbegleitern gehen thüringenweit bei den Freien Trägern mit dem Ferienbeginn in die Arbeitslosigkeit. Der Grund: Die Finanzierung ihrer Stellen über die jeweils zuständigen Jugend- oder Sozialämter läuft mit Schuljahresende aus. Allein bei den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen sind fast 200 Schulbegleiter und Schulbegleiterinnen betroffen. Für sie beginnt jetzt ebenso wie für Eltern und betreute Kinder eine Phase der Unsicherheit.

Weiterlesen

Drucken

Viel Polit-Prominenz am Stand des Paritätischen beim Sommerfest im Landtag

DSCN0994Erfurt, 9. Juli 2015. Man könnte sagen: Am Stand des Paritätischen beim diesjährigen Sommerfest der Landespressekonferenz gaben sich die Prominenten die Klinke in die Hand – wenn es denn eine Klinke gegeben hätte. Viele Gäste konnte der Paritätische bei Kaffee und Kuchen direkt im Eingangsbereich des Sommerfestes begrüßen: Der bunte Reigen reichte von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei), der mit seinem Hund Attila durch die Menge schlenderte, über Thüringens Sozialministerin Heike Werner und ihre Staatssekretärin Ines Feierabend bis hin zum Präsidenten des Vereins der ehemaligen Landtagsabgeordneten, Hartmut Sieckmann.

Weiterlesen

Drucken

"Ich erfahre auch immer etwas Neues" - Professor Karl-Heinz Stange über den neuen weiterbildenden Studienkurs Sozialpsychiatrie

DSCN0964Neudietendorf, 8. Juli 2015. „Als Lehrender sollte man sich nie abgewöhnen, die Dinge aus der Betroffenenperspektive zu betrachten.“ Professor Karl-Heinz Stange (Foto) sagt das. Der Dozent leitet gemeinsam mit Dirk Bennewitz den berufsbegleitenden Studienkurs Sozialpsychiatrie. Stange freut sich, dass nicht nur er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern etwas beibringen kann, sondern dass er auch von ihnen, aus ihrer praktischen Erfahrung heraus, lernen kann. „Diese Kurse sind keine Einbahnstraße“, so Stange.
14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zählt der weiterbildende Kurs. Er wird von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt in Zusammenarbeit mit der PARITÄTischen Akademie Thüringen (parisat gGmbH) sowie dem Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Erfurt angeboten.

Weiterlesen

Drucken

„Refugium“ in Sömmerda eröffnet Begegnungsort für Geflüchtete und Bürger und Bürgerinnen des Landkreises

20150703 111052Sömmerda, 8. Juli 2015. „Refugees welcome“ (Flüchtlinge willkommen) – so lautet das Motto des ASB Sömmerda und mit der Eröffnung des Willkommensbüros „REFUGIUM“ in der Bahnhofsstraße 2 setzt der ASB ein Zeichen für eine offene Gesellschaft. Das „REFUGIUM“ ist zu aller erst ein Begegnungsort für Geflüchtete und BürgerInnen des Landkreises Sömmerda. Es ist ferner eine Beratungs- und Koordinierungsstelle für alle BürgerInnen, die Fragen zum Thema Flüchtlingsarbeit, Asyl und damit zusammenhängendem  ehrenamtlichem Engagement haben.Das „REFUGIUM“ ist ebenso eine Anlaufstelle für alle neu ankommende Flüchtlinge und soll ihnen Orientierung, Informationen und ein gutes Ankommen in einer ungewohnten, neuen Umgebung geben. Die Räumlichkeiten im „Refugium“ sind mit drei Computerplätzen und einer Gesprächsecke sowie mit Angeboten für Kinder und Jugendliche ausgestattet.

Weiterlesen

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.