Paritätischer beteiligt sich am Sonderprogramm "Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug"

Neudietendorf, 26. November. Der Paritätische Thüringen wird sich am neuen Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ beteiligen. Dem Paritätischen Gesamtverband werden im Rahmen des Programms 1000 Stellen zur Verfügung gestellt. „Diese werden dann nach Bedarf und Kapazität auf die Länder verteilt“, so die Koordinatorin für die Freiwilligendienste beim Paritätischen, Andrea Büßer. Einsatzorte werden vorrangig primäre Einrichtungen der Flüchtlingshilfe wie Gemeinschaftsunterkünfte oder Unterkünfte für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sein.

Insgesamt stellt der Bund im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes künftig neben den schon bestehenden 35.000 BFD-Plätzen bis zu 10.000 neue Plätze mit Flüchtlingsbezug zur Verfügung. Dafür stehen im Bundeshaushalt ab 2016 jährlich zusätzlich 50 Millionen Euro zur Verfügung. Die neuen Plätze werden je zur Hälfte von der Zentralstelle BAFzA, der die meisten kommunalen Einsatzstellen angegliedert sind, und den anderen 20, zum Teil verbandlichen Zentralstellen administriert. Das BAFzA-Kontingent von 5.000 BFD-Vereinbarungen mit Flüchtlingsbezug wird nach dem „Königsteiner Schlüssel“ auf die verschiedenen Bundesländer verteilt.
„Im Hinblick auf den Zuzug der vielen von Krieg und Terror bedrohten Flüchtlinge in unser Land ist es wichtig, dass wir die Flüchtlinge bei der Integration in unsere Gesellschaft tatkräftig unterstützen. Der neue Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug ist ein wichtiger Baustein für die nachhaltige Stärkung unserer Willkommenskultur“ so Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD). Die neuen Plätze stehen außer für deutsche Freiwillige auch offen für Asylberechtigte sowie Asylbewerberinnen und Asylbewerber, bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist.

„Wir sind dabei“, so Andrea Büßer, die aber gleichzeitig darauf verweist, dass schon jetzt, auch ohne das neue Sonderkontingent, geflüchtete junge Menschen und Menschen, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind, Plätze in den Freiwilligendiensten des Paritätischen haben.

Tags: Flüchtlinge, Bundesfreiwilligendienst

Drucken