Paritätische Kreisgruppe des Saale-Holzland-Kreises zeichnet Ehrenamtliche aus

01 EA SHK webUnter dem Motto „Ehrenamt tut gut“ zeichnete die Paritätische Kreisgruppe des Saale-Holzland-Kreises engagierte Einzelpersonen und Projekte aus. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Christian Stadali moderierte die Verleihung im Schützenhaus in Stadtroda. Sozialministerin Heike Werner (Die Linke) betonte in ihrer Festrede, dass sie immer wieder von den unterschiedlichen Formen des ehrenamtlichen Einsatzes beeindruckt ist und das freiwillige Engagement weiter gestärkt werden müsse. Werner erinnerte daran, dass Ehren nicht ohne das Hauptamt möglich sei.

Folgende Projekte und Personen erhielten neben einer Urkunde auch den selbst gestrickten Ehrenamts-Wichtel:

Annegret Ziebe
Seit mehr als zehn Jahren unterstützt Annegret Ziebe das Projekt „Betreutes Wohnen in Fa-milien“ des Vereins Aktion Wandlungswelten Jena. Erwachsenen mit einer seelischen oder geistigen Beeinträchtigung bietet sie ein Zuhause. Annegret Ziebe integriert sie in in den Familienalltag, fordert und fördert sie. Nach und nach schaffen es so die Bewohner, sich persönlich zu stabilisieren und unter anderem einer auswärtigen Tagesstruktur nachzugehen.

Peter Fiedler und Brigitte Schmidt
Im Jahr 2016 übernahm Peter Fiedler den Vorsitz des VdK-Ortsverbandes. Seitdem überzeugt er als „Netzwerker und Kümmerer“. Mittlerweile ist der Ortsverband Eisenberg der aktivste im Saale-Holzland-Kreis.
Ebenso Brigitte Schmidt: Sie übernahm 2004 den Vorsitz des VdK-Ortsverbandes Kahla-Orlamünde. Seit 2010 ist sie Beisitzerin im Vorstand des Kreisverbandes. In Kahla organisiert die engagierte Vorsitzende Veranstaltungen, Beratungen und nimmt an der ehrenamtlichen Sozialrechtsberatung teil.

Jürgen Portius
Jürgen Portius ist seit 2011 im Eisenberger Kunstverein ehrenamtlich tätig. Er kümmert sich darum, dass jeden Monat die Bilderausstellungen in der Galerie im Rahmen des Projektes „Kunst trifft Wirtschaft“ wechseln und pflegt den Kontakt zu Sponsoren. Außerdem unterstützt er die Organisation der jährlichen stattfindenden „Kunst im Bogengarten“.

Sylvia und Veith Rücknagel
Seit mehr als zehn Jahren bringen sich Sylvia und Veith Rücknagel mit viel Engagement und Zeit im Behindertenverband Kahla ein. So übernahm Veith Rücknagel den Fahrdienst, um Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sicher an ihr Ziel zu bringen, während Sylvia Rücknagel zahlreiche Freizeitangebote für die Mitglieder organisierte.

Daniel Klie und Martin Bergner.
Daniel Klie aus Eisenberg ist Naturfreund und Geocacher. Gemeinsam mit anderen Geocachern und Ehrenamtlichen organisiert er jährlich mehrere Arbeitseinsätze, sogenannte Cito-Events, im Saale-Holzland-Kreis. Ob das Aufhängen von Fledermauskästen, die Müllberäumung in der Natur oder Baumpflanzaktionen. Daniel Klie leistet viel für die Natur und den Naturschutz.
Martin Bergner investierte viele Stunden der Planung, Vorbereitung und Umsetzung in ein zusätzlich zum Waldlehrpfad entstandenes „Grünes Klassenzimmer“ auf dem Crossener Mühlberg. Mit diesem Projekt unterstützt der Forstunternehmer die Umweltbildungsarbeit der Ländlichen Kerne und ermöglicht in unmittelbarer Nähe zum Jugendgästehaus ein praxisorientiertes Walderleben für Kinder und Jugendliche.

Friedemann Junge und Marcel Wolf
Friedemann Junge und Marcel Wolf initiierten und leiten ein Fußballprojekt im Jugendhilfezentrum des Wendepunkt e.V. in Wolfersdorf. Neben der sportlichen Aktivität, verfolgt das Projekt pädagogische und integrationsfördernde Ziele. Im Januar 2017 fand ein erstes integratives Hallenfußballturnier mit deutschen und ausländischen Kindern und Jugendlichen aus Einrichtungen der stationären Jugendhilfe unter dem Motto „Fußball kann viel..." statt.
Hinzu kommen wöchentliche Trainingszeiten und Spiele mit anderen Einrichtungen. Ein größeres Projekt ist der Ausbau einer leerstehenden Baracke zu einem Sportler- und Jugendtreff. Dies geschieht gemeinsam mit den Jugendlichen. Zudem findet einmal im Jahr ein mehrtägiges Fußballcamp unter ihrer Leitung statt.
Marcel Wolf und Friedemann Junge sind ebenso ehrenamtlich beim FC Carl Zeiss Jena tätig und ermöglichen es Kindern und Jugendlichen des Wendepunktes immer wieder, kostenlos in der Südkurve die Spiele des FCC zu besuchen.

Elke Dittmar
Elke Dittmar ist seit 1999 Mitglied der Volkssolidarität Ostthüringen. Sie leitet seit 2001 eins die auch auf ihre Initiative ins Leben gerufene Ortsgruppe in Königshofen und sorgt für ein reges und interessantes Mitgliederleben.

Bianca Kachold
Als langjährige Vereinsvorsitzende von Soziale Initiative Camburg, dem Trägerverein des Kindergartens „Kunterbunt“ in Camburg, übernahm Bianca Kachold große Verantwortung und entwickelte diesen kontinuierlich weiter. Auch nach ihrem Umzug nach Essen blieb sie dem Verein verbunden, auch wenn sie den Vorsitz bald abgibt.

Waltraud Schöbel und Kevin Knoll
Waltraud Schöbel ist zwar noch nicht lange im Kinderschutzbund Eisenberg tätig, ist aber immer da, wenn jemand gebraucht wird. So auch bei der Ferienfreizeit, wo sie stets zur Stelle war.
Kevin Knoll ist der Mann für alle Fälle. Er erledigt Fahrdienste und hilft beim Standaufbau. Zu der Kinderoase ist in diesem Jahr der „Garten der Generationen“ hinzugekommen. Auch dort ist Kevin Knoll ein zuverlässiger Helfer.

„Kreative Keramik“
Das Angebot „Kreative Keramik“ rief der ehemalige Frauenverein Stadtroda ins Leben. Seit 2017 findet es im Mehrgenerationenhaus Stadtroda statt. Ohne das Engagement von Angelika Duba gäbe es die „Kreative Keramik“ nicht.

„Waldlehrpfad auf dem Mühlberg“
Das Projekt der Ländlichen Kerne „Errichtung eines Waldlehrpfades auf dem Mühlberg“ bei Nickelsdorf war letztlich nur dank der Hilfe vieler Ehrenamtlicher möglich. Seit Jahresanfang verbreiterten sie den Rundwanderweg, sicherten Hangabschnitte, schnitten Hecken zurück und errichteten verschiedene Holzelemente, etwa ein Baumtelefon. Außerdem stellten viele helfende Hände zahlreiche Schilder für die Baumartenbestimmungen und Erläuterungen zum Wald auf.

Projekt „Wellcome“
Familien, die sich in den ersten Monaten nach der Geburt Unterstützung wünschen oder benötigen, erhalten diese Hilfe durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Projektes „Wellcome“ der Bürgerstiftung Jena. Wellcome hilft dort, wo Familie oder Freunde nicht zur Verfügung stehen.

Sonderauszeichnung für Heike Weber
Als Geschäftsführerin der Organisation Soziale Initiative Camburg e. V. bringt sich Heike Weber aktiv in die Arbeit der Paritätischen Kreisgruppe ein, unterstützt ehrenamtlich und wirkt bei Veranstaltungen und Aktionen mit. Ein Schwerpunkt ihres ehrenamtlichen Engagements gilt den Kindern und Jugendlichen mit ADHS. So haben sich etwa auf ihre Initiative hin in Jena und Camburg ADHS-Selbsthilfegruppen gegründet. Und sie ist es, die den „paritätischen Wichtel“ strickt.
02 EA SHK webDie Preisträger des diesjährigen Ehrenamtspreises.

 

 

Drucken