verband

Flüchtlingskoordinatorinnen für Unternehmen der Sozialwirtschaft

Die Flüchtlingskoordinatorinnen für Unternehmen der Sozialwirtschaft ziehen Bilanz

Im April 2016 startete das Projekt „Flüchtlingskoordinatorinnen für Unternehmen der Sozialwirtschaft“ mit dem Ziel, die berufliche Integration geflüchteter Menschen in Unternehmen der Sozialwirtschaft thüringenweit zu unterstützen. Zum Jahresende 2017 lief das Projekt aus. 

Im Projektzeitraum haben die Flüchtlingskoordinatorinnen knapp 700 geflüchtete Personen über die Berufe der Sozialwirtschaft informiert und mit Ihnen über ihre individuellen Möglichkeiten in dieser Branche gesprochen. 88 Geflüchtete, die sich für eine Tätigkeit innerhalb der Sozialwirtschaft interessierten und auch die formalen Voraussetzungen dafür erfüllten, wurden als Teilnehmende ins Projekt aufgenommen. Kommunikation und somit ein hohes Sprachniveau ist die Basis für eine Tätigkeit in einem Gesundheits- und Sozialberufe dar. Daher halfen die Flüchtlingskoordinatorinnen bei der Suche nach Sprachkursen, überwiegend im Bereich B1 bis C1 und Fachsprache. Zudem vermittelten die Projektmitarbeiterinnen geflüchtete Personen in Praktika und Freiwilligendienste, Ausbildung und Studium sowie in qualifizierende Maßnahmen und Festanstellungen. Dabei begleiteten die Flüchtlingskoordinatorinnen sowohl den Bewerbungsprozess als auch die Phase der Vorbereitung auf die Tätigkeit. Auch die sozialwirtschaftlichen Unternehmen wurden durch die Flüchtlingskoordinatorinnen unterstützt. Sowohl bei der Suche nach Arbeitskräften, der Integration dieser ins Unternehmen sowie zu gezielten Fragen der Einstellung waren die Projektmitarbeiterinnen Ansprechpartner. Dadurch ergaben sich im Projektzeitraum knapp 400 Unternehmenskontakte in ganz Thüringen und zu allen LIGA-Verbänden, überwiegend in den Bereichen Alten- und Krankenpflege sowie Erziehung, betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung wie auch der Betreuung von Geflüchteten, Hauswirtschaft und ärztlicher sowie pharmazeutischer Dienst. 

Projekt: Flüchtlingskoordinatorinnen für Unternehmen der Sozialwirtschaft

Projektmitarbeiterinnen: Anastasia Sabatkouskaya, Rona Freiberg, Stefanie Tappert

Projektlaufzeit: April 2016 – Dezember 2017

Fördermittelgeber: Das Projekt wurde aus Mitteln des Freistaates Thüringen finanziert.

gefördert vom:

LogoTMASGFF 2016

 




Tags: Flüchtlingskoordination

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.