PariNews-Thüringen 50/2017

Sollten Sie Probleme mit der Darstellung haben, klicken Sie bitte hier: zur Online-Version

LV logo

PariNews-Thüringen - 50/2017

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Sehr geehrte PARITÄTERINNEN, 

Landtag/Soziales

Sinnesbehindertengeld wird in dieser Woche auf den Weg gebracht

Der Thüringer Landtag bringt in dieser Woche das Sinnesbehindertengeld auf den Weg. Damit entsprechen die Parlamentarier einer seit langem erhobenen Forderung der Wohlfahrtsverbände, auch des Paritätischen. Künftig gibt es für gehörlose Menschen ein Sinnesbehindertengeld in Höhe von 100 Euro monatlich. Damit wird der behinderungsbedingte Mehrbedarf für gehörlose Menschen anerkannt. Kosten für das Land: 2,2 Millionen Euro jährlich.

http://www.thueringer-landtag.de/mam/landtag/aktuell/plenum/pe6102.pdf

Kita-Gesetz bringt besseren Betreuungsschlüssel – Wohlfahrtsverbände: Ein erster Schritt

Die Novelle zum Kita-Gesetz, die in dieser Woche vom Landtag verabschiedet wird, ist nach Einschätzung der Wohlfahrtsverbände nur ein erster Schritt. Weitere Nachbesserungen, vor allem eine verbindliche Festlegung des Stufenplans zur Verbesserung des Personalschlüssels, sind notwendig. Das neue Gesetz bringt auch die Einführung eines beitragsfreien Kita-Jahres und eine Entlastung der Kita-Leitungen.

http://www.thueringer-landtag.de/mam/landtag/aktuell/plenum/pe6102.pdf

https://www.paritaet-th.de/2017/12/12/presse/pressemeldungen/thueringens-neues-kita-gesetz-wird-in-dieser-woche-vom-landtag-verabschiedet-paritaetischer-fordert-bundesweite-neuordnung-der-kita-finanzierung

Klinisches Krebsregister wird in Thüringen aufgebaut

Thüringen erhält ein klinisches Krebsregister. Das entsprechende Gesetz will der Landtag bei seiner Sitzung in dieser Woche auf den Weg bringen. Mit dem klinischen Krebsregister werden Krebserkrankungen sowie deren Verlauf und Therapie erfasst. Ziel ist es, die onkologische Versorgung im Freistaat zu verbessern.

http://www.thueringer-landtag.de/mam/landtag/aktuell/plenum/pe6102.pdf

Landtag will Klarheit über Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes

Die Inklusions-und Teilhabepolitik von Menschen mit Behinderungen soll in Thüringen vorangebracht werden. Deshalb will die rot-rot-grüne Regierungsmehrheit die Landesregierung in dieser Woche auffordern, zu wesentlichen Themen aus diesem Bereich Stellung zu beziehen. Zum einen soll sie über den aktuellen Stand der Novelle des Thüringer Gleichstellungsgesetzes und die dazu vorliegenden Vorschläge von Vereinen und Verbänden berichten. Zum anderen soll die Landesregierung über den aktuellen Zeitplan zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Thüringen Auskunft geben, und sie soll prüfen, inwieweit ergänzende Projekte und Maßnahmen im Rahmen der Landesarbeitsmarktförderung in Angriff genommen werden können.

http://www.thueringer-landtag.de/mam/landtag/aktuell/plenum/pe6102.pdf

Verband

Personalwechsel im Herzstück des Paritätischen Thüringen

Die meisten Mitgliedsorganisationen kennen sie: Hannelore Loos, die sich jetzt als Sachbearbeiterin der Mitgliederbetreuung in den Ruhestand verabschiedet hat. Die von Hannelore Loos gepflegte vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitgliedsorganisationen wird jetzt von Doreen Sondermann weitergeführt. In den vergangenen drei Jahren sammelte sie Erfahrungen in der Personalbuchhaltung und konnte im Rahmen des Projektes „Pflege bewegt“ für 13 Mitgliedsorganisationen praxisnahe Empfehlungen zur Belastungsreduzierung in der Altenpflege entwickeln. Doreen Sondermann freut sich auf ihre neuen Aufgaben. Sie erreichen Frau Sondermann unter folgender Mailadresse:

Zivilgesellschaftliches Engagement

Familie Lindig aus Erfurt als erste „gute Nachbarn“ vorgestellt

Eva und Klaus Lindig aus Erfurt sind in der TLZ als erste „gute Nachbarn“ in Thüringen vorgestellt worden. Das Ehepaar hat beim ASB einen Nachbarschaftstreff aufgebaut und engagiert sich auf vielfältige Art und Weise ehrenamtlich. Die beiden wurden in diesem Jahr schon mit dem Paritätischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

www.paritaet-th.de

Kinder/Jugend

Paritätischer stellt Konzept für Neuordnung der Finanzierung von Kitas vor

Eine bundesweite Reform der Kita-Finanzierung mahnt der Paritätische an. Damit sollen regionale Ungleichheiten beendet und in allen Regionen eine gute Qualität der Angebote sichergestellt werden. Kita-Finanzierung nach Kassenlage dürfe es nicht geben. Deshalb fordert der Verband die Umstellung des Systems auf eine Entgeltfinanzierung.

http://www.thueringer-landtag.de/mam/landtag/aktuell/plenum/pe6102.pdf

https://www.paritaet-th.de/2017/12/12/presse/pressemeldungen/thueringens-neues-kita-gesetz-wird-in-dieser-woche-vom-landtag-verabschiedet-paritaetischer-fordert-bundesweite-neuordnung-der-kita-finanzierung

Thüringer Vorstoß: Kinderrechte ins Grundgesetz

Gemeinsam mit Brandenburg, Berlin und Bremen hat Thüringen im Bundesrat eine Initiative auf den Weg gebracht, mit der Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden sollen. Mit der Initiative wollen die Länderdarauf hinweisen, „dass Kinder nicht nur Objekt von Schutz und Fürsorge sind, sondern eigenständige Persönlichkeiten, die auch eigene Rechte haben.“ In der Thüringer Landesverfassung sind die Kinderrechte in Artikel bereits normiert.

https://www.thueringen.de/th7/tmasgff/aktuell/presse/101982/index.aspx

Arbeitsmarkt

Demografischer Wandel und Digitalisierung: Der Arbeitsmarkt wandelt sich gewaltig

Der demografische Wandel und die Digitalisierung haben gewaltige Folgen für den Arbeitsmarkt. Die Unternehmen auch der Sozialwirtschaft müssen Strategien entwickeln, wie sie den Fachrkäftebedarf in Zukunft decken können. Das erläuterte der Chef des Weimarer Jobcenters, Tino Gerhardt, bei einer Sitzung der Paritätischen Kreisgruppe Weimar/Weimarer Land.

Parteien/AfD

Studie der Ebert-Stiftung: Wirtschaftliche und soziale Lage ist nicht entscheidend für AfD-Wählerinnen und –Wähler

Den typischen rechtspopulistischen Wähler gibt es nicht. Wirtschaftliche und soziale Erklärungen allein reichen nicht aus, um rechtspopulistische Wahlentscheidungen zu erklären. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Friedrich Ebert-Stiftung. Die jeweilige Situation vor Ort prägt sehr stark die einzelnen Beweggründe rechtspopulistisch zu wählen. Die Forscher: Diese Beweggründe können im Zusammenhang mit der persönlichen ökonomischen und sozialen Situation stehen, aber auch mit individuellen politischen Einstellungen und der jeweiligen Bewertung der Landesregierung.

Die Studie ist nachzulesen http://www.fes.de/cgi-bin/gbv.cgi?id=13935&ty=pdf

Herzlichen Glückwunsch

Thüringer Ehrenbrief für Amira Shemeis

Der Thüringer Ehrenbrief für herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde jetzt an die Gründerin der Jenaer Bewegungsküche Amira Shameis vergeben. Ministerpräsident Bodo Ramelow überreichte die Auszeichnung.30 Kinder und Jugendlich aus dem sozialen Brennpunktgebiet in Jena-Lobeda nehmen regelmäßig an den Angeboten des Vereins teil.

http://www.thueringen.de/th1/tsk/aktuell/mi/102209/index.aspx

Immer aktuell informiert

Über Veranstaltungen, Positionen und Projekte des Paritätischen Thüringen informiert sie immer aktuell die Homepage des Verbandes www.paritaet-th.de.

Mit freundlichem Gruß
Hartmut Kaczmarek
Profiler

Fachinformationen

Stellenangebote

Paritätische Akademie / Aktuelle Angebote

Weiterbildungen im Januar 2018

Weiterbildungen im Februar 2018

Veranstaltungen / Termine

Impressum

Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Newsletter?

Haben Sie eine allgemeine Anfrage an den PARITÄTISCHEN Thüringen, dann schreiben Sie uns.

Um die Zusendung des Newsletters, insbesondere bei Freemail-Diensten wie GMX, WEB oder Yahoo zu garantieren, bitten wir Sie, unsere Absender-Adresse in Ihr Adressbuch aufzunehmen. Herzlichen Dank!

Dieser Newsletter ist ein online Service des PARITÄTISCHEN Thüringen. Es entstehen Ihnen durch den Bezug des Newsletters keinerlei Kosten. Der Inhalt dieses Newsletters ist urheberrechtlich geschützt. Dem Kunden wird ein einfaches und nicht übertragbares Nutzungsrecht eingeräumt. Der Kunde ist nur berechtigt, die Inhalte zu eigenen Zwecken zu nutzen. Die Inhalte dürfen ohne vorherige Genehmigung des PARITÄTISCHEN Thüringen weder im ganzen noch auszugsweise weitergegeben oder weiterverbreitet werden. Für Texte, die gesondert ausgewiesen werden und dem Urheberrecht Dritter unterliegen gilt dies entsprechend.

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Landesverband Thüringen e.V.
OT Neudietendorf | Bergstraße 11 | 99192 Nesse-Apfelstädt 
Telefon: 036202 26-0  |  Telefax: 036202 26-234
E-Mail:   |  Internet: www.paritaet-th.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Petra Michels, Christian Stadali, Rolf Höfert 
Landesgeschäftsführer: Stefan Werner |  Registergericht: Amtsgericht Erfurt | Registernummer: VR 160 366 
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: 156/141/07585
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 RStV: Hartmut Kaczmarek

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier abmelden.