30 logo

Beiträge

Sozialwirtschaft in Eisenach und im Wartburgkreis schafft große Werte – 18 Millionen Euro Jahresumsatz – 484 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte


Die Paritätische Kreisgruppe überreichte den SozialwirtschaftsberichtEisenach, 5. März 2018. Die Sozialwirtschaft schafft im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach große Werte. Das zeigt der neue Sozialwirtschaftsmonitor der Paritätischen Kreisgruppe für den Kreis und die Stadt Eisenach. Ein jährlicher Gesamtumsatz von über 18 Millionen Euro im Jahr, den die Mitgliedsorganisationen der Paritätischen Kreisgruppe erzielen, unterstreicht ihre Bedeutung als regionale Wirtschaftskraft. Die Vereine und Verbänden beschäftigen 484 sozialversicherungspflichtige Hauptberufliche. Bei der Übergabe des neuen Sozialwirtschaftsmonitors an den Sozialdezernenten des Kreises, Martin Rosenstengel, und Sozialamtsleiterin Peggy Recknagel (unser Bild), wurde auch der engagierte Einsatz von 540 ehrenamtlich Engagierten gewürdigt.


Der überwiegende Teil des Umsatzes basiert mit 17,4 Millionen Euro auf Leistungsentgelten. Das sind beispielsweise private Mittel wie Elternbeiträge, private Zuzahlungen zur Pflege oder Stiftungsmittel mit Finanzierungen der Sozialversicherungsträger und der Gebietskörperschaften. Auf der anderen Seite spült die Arbeit der in der Sozialwirtschaft tätigen Unternehmen auch wieder Millionenbeträge in die staatlichen Kassen zurück. So fallen allein auf Löhne und Gehälter Steuern und Abgaben in Höhe von 5,8 Millionen Euro an. Ein nicht unerheblicher Teil davon vermehrt das Steueraufkommen der Kommunen. Weitere Rückflüsse an die kommunalen Gebietskörperschaften ergeben sich darüber hinaus durch die Steigerung der regionalen Nachfrage.

Nach Ansicht des Paritätischen sind öffentliche Sozialausgaben auch langfristig eine gute Geldanlage. Das gilt besonders dann, wenn es gelingt, künftige Notlagen und individuelle Beeinträchtigungen durch Investitionen in Bildung, Therapie und Förderung nachhaltig zu überwinden oder mindestens zu mindern. „Und darin liegt der eigentliche Mehrwert, der der Gesellschaft zu gute kommt“, unterstreichen die Kreisgruppensprecher Andrea Fiedler und Thorsten Junge.

Zur Paritätischen Kreisgruppe im Wartburgkreis zählen 16 gemeinnützige Vereine, die im gesamten Kreisgebiet ein breites Spektrum an sozialen Dienstleistungen anbieten. Mit ihren Beratungsangeboten erreichen die Mitgliedsorganisationen über 10.000 Nutzerinnen und Nutzer im Kreisgebiet, das ist rund jeder sechzehnte Einwohner des Kreises und der Stadt Eisenach.

Den Sozialwirtschaftsbericht finden Sie im Anhang

 

Tags: Sozialwirtschaft, Kreisgruppe Eisenach/Wartburgkreis, Sozialwirtschaftsbericht

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: