30 logo

Beiträge

Demokratie als Abenteuer

Aus der OTZ vom 29.08.2019; Ein Artikel von Kai Mudra

Hütten  In einem rustikalen Camp am Waldrand bietet das Bildungswerk Blitz Seminare für Kinder und Jugendliche an.

Es donnert, es blitzt, die ersten Regentropfen fallen am Mittwoch kurz vor 14 Uhr am Nachmittag. Trotzdem springt gut gelaunt zu rockiger Musik ein Moderator im Sportkostüm ins Freie. Er möchte die etwa 20 Teilnehmer der „Tour de la Democratie“ mitreißen. Das gelingt ihm auch. Tief im Thüringer Osten, zwischen Pößneck und Saalfeld, in der Nähe von Krölpa, im kleinen Ort Hütten, sind Sozialpädagoginnen, Vertreter von Jugendhilfe- und Demokratievereinen, aber auch Lehrerinnen zusammengekommen, um mehr über das Vermitteln von Demokratie zu erfahren.

Die Ansprache ist direkt, die Einleitung kurz, statt im Seminarraum zu schwitzen, geht es zu Fuß erst einmal einen Kilometer bergauf aus dem Örtchen hinaus. Am Waldrand, auf einer Wiese, bilden die Teilnehmer einen Kreis. Es folgt eine Konzentrationsübung, die Stimmung ist aufgelockert. Danach werden paarweise Bilder nachgezeichnet. Der Clou, die jeweiligen Partner haben verschiedene Bilder gesehen, aber jetzt nur einen Stift, den sie beide gemeinsam mit je einer Hand führen müssen. Auch das Reden ist ihnen untersagt. Der Spaß am Ausprobieren, am Miteinander, ist den Teilnehmern anzumerken.

Ganz behutsam, in Zweiergruppen, werden so Strategien des Miteinanders ausgetestet. Wie soll gezeichnet werden? Wie kann man sich verständigen? Wann nachgeben? Wann fordern?

Der Spaß überwiegt. Das Seminar leitet Stefan Lindner vom Elan e.V. aus Jena. Er kennt sich als sozial- und Erlebnispädagoge aus. Er erklärt den Teilnehmern der Demokratie-Wanderung noch, wie sie Gruppen beispielsweise von Kindern oder Jugendlichen dazu anhalten können, selber zu lernen Entscheidungen miteinander zu treffen, um so auch zu erfahren, was Toleranz, was Verantwortung zu übernehmen, bedeutet.

Gemeinsam leben, essen, lernen und übernachten

Gut ist, Kinder und Jugendliche aus ihrem Alltag herauszuholen. Vorträge über Demokratie würden nicht ankommen. Aber die Erfahrungen eines solchen Seminars schon. Die Jugendbildungsstätte Hütten ist mit ihrem Träger, dem Bildungswerk Blitz, noch einen Schritt weitergegangen. Am Waldrand oberhalb der Gemeinde wurde ein rustikales Demokratie-Camp aufgebaut. Vier Zelte zur Übernachtung, Sonnensegel, Liegestühle, Sitz- und Liegeflächen im Freien bilden den Rahmen für künftige Seminare, Kurse und das Lernen.

Gefördert wird das Camp-Projekt über das Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit. Unterstützung kommt zudem vom Kreisjugendring Saale-Orla. Demokratie soll in dem Camp erlebbar gemacht werden, erklärt gestern Cornelia Möbius, Geschäftsführerin des Vereins Blitz. Nicht im geschlossenen Raum, sondern in der Freiheit des Camps sollen sich die künftigen Seminarteilnehmer ausprobieren und die besten Strategien für ein Miteinander finden. „Wir wollen hier lernen, leben, essen, schlafen und gemeinsam kochen“, beschreibt Karina Brünner-Neumann von Blitz das Vorhaben.

Das Demokratie-Camp richtet sich vorrangig an Jugendgruppen und junge Erwachsene. Anmeldungen sind über das Bildungswerk Blitz möglich. Das stellt dann auch die Kursleiter und die Betreuer für das Leben in der Natur.

Kontakt zum Demokratie-Camp:

Jugendbildungsstätte Hütten
Projekt DemokratieCamp
Herschdorfer Straße 19
07387 Krölpa / Hütten

Telefon: 03647 5049745
Mobil: 0176 95448749

http://demokratiecamp.de
Email: demokratiecamp[AT]bildungswerk-blitz.de

 

 

Tags: Demokratie, Schau HIN, ELAN e.V., Bildungswerk Blitz

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: