Kreisgruppe Weimar/Weimarer Land

Die Paritätische Kreisgruppe Weimar/Weimarer Land  ist ein Zusammenschluss von 35  Paritätischen Mitgliedsorganisationen in der Stadt Weimar und im Kreis Weimarer Land. Die Kreisgruppe widmet sich bei ihren regelmäßigen Treffen aktuellen Themen der Sozial- und der Kommunalpolitik. Ein besonderes Augenmerk richtet die Kreisgruppe auch auf die Entwicklungen im rechtsextremistischen Bereich in Stadt und Landkreis. Mit der Beteiligung an Protestaktionen sowie Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen tritt die Kreisgruppe immer für eine bunte, vielfältige und tolerante Gesellschaft ein. Ein weiteres zentrales Thema der aktuellen Arbeit ist die Integration der Geflüchteten. Hier arbeitet die Kreisgruppe eng mit den lokalen Akteuren, aber auch mit dem Paritätischen Landesverband und dem dort angesiedelten Projekt „Schau HIN“ zusammen, um eine Netzwerk der Integration zu knüpfen. Entschieden tritt die Kreisgruppe auch für eine inklusive Gesellschaft ein und unterstützt alle Schritte auf diesem Weg.

Die regelmäßigen Treffen vor Ort dienen dem Erfahrungsaustausch, der Netzwerkarbeit und der Organisation der politischen Lobbyarbeit vor Ort. Die Sicherung der sozialen Infrastruktur vor Ort und die Förderung ehrenamtlichen Engagements sind weitere zentrale Themen der Kreisgruppenarbeit. Im Frühsommer verleiht die Kreisgruppe bei ihrem jährlichen Sommerfest den Ehrenamtspreis der Kreisgruppe. Die Kreisgruppe lädt sich zu Ihren gemeinsamen Sitzungen u.a. FachreferentInnen der Paritätischen Unternehmen bzw. regionale und überregionale Gäste ein.

Die Termine für die Kreisgruppensitzungen im Jahr 2018:
15. Februar (Jahresbericht, Jahresthema: Mensch, Du hast Recht, Finanzierung von Beratungsangeboten
18. April, Bericht aus der Arbeit der Suchtberatung
15. August Sommerfest/Ehrenamtstag
24. Oktober Einladung OB in Gesprächsrunde
5. Dezember Planung 2019/Jahresabschluss/Abrechnung 2018

 

Fachkräftemangel im Mittelpunkt der Kreisgruppensitzung am 7. Dezember
Das Thema Fachkräftemangel stand im Mittelpunkt der Kreisgruppensitzung am Donnerstag, 7. Dezember, bei der Lebenshilfe in Weimar-Tröbsdorf. Der Leiter des Jobcenters Weimar, Tino Gerhardt, berichtete über aktuelle Entwicklungen und Einschätzungen. Oliver Paul, Qualifizierungsentwickler beim Paritätischen, gab einen Überblick über die Unterstützungsangebote des Paritätischen für Unternehmen der Sozialwirtschaft.
Einen ausführlichen Bericht über die Kreisgruppensitzung finden Sie hier:

https://www.paritaet-th.de/2017/12/11/presse/pressemeldungen/demografischer-wandel-und-digitalisierung-der-arbeitsmarkt-wandelt-sich-gewaltig

 

 

Nächste Kreisgruppensitzung, Donnerstag, 7. Dezember

14 Uhr, Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V., Über der Nonnenwiese 5, Weimar-Tröbsdorf, Schwerpunkt: Fachkräfte dringend gesucht - Gast: Tino Gerhardt, Geschäftsführer Jobcenter Weimar (Einladung im Anhang). Das Protokoll der Kreisgruppensitzung vom Mittwoch, 26. Oktober, finden Sie ebenfalls im Anhang.

 

Nächste Kreisgruppensitzung am Mittwoch,25. Oktober

14 Uhr, Tagesstätte des Lebensräume e.V., Schwanseestraße 26, Weimar

Themenschwerpunkt: Fachkräfte dringend gesucht - Zahlen, Daten, Fakten und Lösungsansätze für die Region (Einladung im Anhang)

Tags: Kreisgruppe Weimar/Apolda

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.