30 logo

Mitglieder

Streifzug durch die bunten und vielfältigen Angebote der Paritätischen Mitgliedsorganisationen

Bunt und vielfältig – so sind die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Thüringen. Ihre Aktivitäten reichen neben den klassischen Aufgaben der Altenpflege, der Familienunterstützung oder  der Hilfe für Kinder und Jugendliche über die Unterstützung für Flüchtlinge und Asylbewerber bis hin zu  tiergestützten Therapie-Angeboten oder die ideelle und finanzielle Hilfe für eine Schule in Gambia. Einige der Aktivitäten unserer Mitgliedsorganisationen werden wir in der nächsten Zeit an dieser Stelle präsentieren. Lassen Sie sich überraschen bei dem Streifzug durch die bunten und vielfältigen Paritätischen Angebote in Thüringen. Und: Wenn Sie gerne Ihre Mitgliedsorganisation an dieser Stelle vorgestellt haben möchten, dann wenden Sie sich bitte an das Profiling des Paritätischen Landesverbandes unter folgender Mailadresse:

Erleben und Lernen durch Abenteuer in der Natur: ELAN e.V. bietet erlebnispädagogische Ausbildung an

Mit Karte und Kompass durch den Wald: Eines der Angebote von ELAN e.V.Erfurt, 26. November 2015. Als erster Anbieter in Thüringen im Bereich der erlebnis- und umweltpädagogischen Arbeit und als vierter Anbieter bundesweit hat der ELAN e.V. aus Erfurt die Zertifizierung „beQ“ für den Bereich seiner erlebnispädagogischen Ausbildung erhalten. Damit wird die Qualität der Arbeit des Vereins bestätigt. Mit dem „beQ“-Siegel („Qualität erlebnispädagogischer Programme und Anbieter – Mit Sicherheit pädagogisch“) erhalten Lehrer, Eltern und Schüler zudem eine Orientierungshilfe bei der Suche nach einem Programm, das Qualität und Sicherheit bietet.
Erlebnispädagogik – das heißt „Erleben und Lernen durch Abenteuer in der Natur“. Das ist sowohl der Name als auch der Grundsatz des 1997 gegründeten Vereins. „Wir möchten Menschen aller Altersgruppen die Möglichkeit bieten, sich selbst, andere und die Natur in außergewöhnlichen Situationen zu erleben und näher kennenzulernen“, heißt es beim Verein.

Weiterlesen

Drucken

ASB Sömmerda: Ein Refugium für die Flüchtlinge

Im Sommer wurde das Refugium in Sömmerda eröffnetSömmerda, 14. September 2015. Wenn Christian Karl in diesen Tagen nach der größten Herausforderung für den ASB Sömmerda gefragt wird, ist die Antwort eindeutig: Die Betreuung der Flüchtlinge, die im Landkreis Sömmerda Schutz und Hilfe und eine neue Heimat suchen.
„Refugium“ steht in großen Lettern über der Eingangstür des ASB Sömmerda. Hier hat der Verband einen Zufluchtsort, ein Refugium im besten Sinne des Wortes geschaffen – einen Platz, an dem sich Einheimische und Flüchtlinge begegnen können. In vielen Sprachen gibt es dort Wegweiser für Flüchtlinge, aber auch für deutsche Besucher, die sich für Flüchtlinge engagieren wollen. „Refugees welcome“ (Flüchtlinge willkommen) ist das Motto der Arbeit des ASB in Sömmerda, der seit mehr als einem Jahr die Betreuung der Flüchtlinge im Landkreis übernommen hat.

Weiterlesen

Drucken

Lambda e.V.: Hilfe und Rat für junge Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle: "Wir hören Dir zur und stehen Dir bei"

Das Logo von LambdaErfurt, 28. August 2015. In den vergangenen Jahren hat sich viel verändert. Auch für junge Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle. „Das Thema Homosexualität ist in der Gesellschaft angekommen“, sagt Martina Schradi. Sie ist Bundesgeschäftsführerin des Vereins „Lambda“, der die Interessen dieser jungen Menschen in der Öffentlichkeit und Politik vertritt. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diesen Jugendlichen in ihrem Selbsterkennungsprozess und in psychosozialen Notsituationen eine Unterstützung zu sein“, sagt Schrade. Die Bundesgeschäftsstelle des Vereins ist in Erfurt angesiedelt. „Lambda“ ist eine Mitgliedsorganisation des Paritätischen Thüringen.

Weiterlesen

Drucken

dindingo-Gambia e.V.: Erfurter helfen seit 2001 Kindern in Gambia

Hilfe aus Erfurt erhalten diese Kinder der Dorfschule von Mandinaba in GambiaErfurt, 19. August 2015. Das Dorf Mandinaba liegt unweit der Stadt Brikama, der drittgrößten Stadt Gambias – tausende von Kilometern von Erfurt entfernt. Und doch pflegen Angelika Heller und ihre MitstreiterInnen engen Kontakt nach Mandinaba. Heller ist die Vorsitzende des Erfurter Vereins dindingo-Gambia e.V. Die Vereinsmitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern dieses gambianischen Dorfes einen besseren Start in die Zukunft zu ermöglichen. Und wie kann das besser geschehen als durch eine gute Bildung. Deshalb unterstützt der Verein von Erfurt aus die Vorschule in Mandinaba – und das schon seit vielen Jahren.

Weiterlesen

Drucken

Erfurter Mediations-Praxis: "Mediatoren strecken nie die Waffen"

Die Gründungsmitglieder der Erfurter Mediations-Praxis (EMP)Erfurt, 31. Juli 2015. Das junge Paar genoss das Familienglück mit ihrer zweijährigen Tochter, bis plötzlich die eheähnliche Gemeinschaft für die lebenshungrige Frau und Mutter nicht mehr erstrebenswert erschien. Die junge Frau ist verzweifelt, denn ihr Freund hat ihr bis vor kurzem bei einer lebensbedrohlichen Krankheit zu Seite gestanden – und eigentlich müsste sie ihm gegenüber dankbar sein. Aber sie hat sich neu verliebt. Nach der Genesungsphase verlässt sie die gemeinsame Wohnung. Sie möchte bei dem gemeinsamen Sorgerecht für die Tochter das Umgangsrecht nach ihren Wünschen bestimmen. Ihr früherer Lebensgefährte hat aber ganz andere Vorstellungen, da er ja aus der Krankheitszeit weiß, dass er alles auch alleine schaffen kann. Das Paar kann sich nicht einigen, möchte sich und der Tochter aber auch einen Gerichtsprozess ersparen. Der Ausweg: Sie wenden sich an die Erfurter Mediations-Praxis (EMP). Dort sitzen erfahrene Mediatoren, die auch in scheinbar aussichtslosen und verfahren scheinenden Konfliktfällen eine Lösung finden.

Weiterlesen

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: