Gute Nachbarn Logo

  • Mach MIT - Freiwilligendienste
  • Pflege braucht Helden
  • 2015 07 06 ehrenamt 01
  • Jahresbericht 2017

Interessantes

Erfahren Sie mehr über die PARITÄTISCHEN Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der PARITÄTISCHEN Akademie

Erfahren Sie mehr über den PARITÄTISCHEN Thüringen

  • JobbörseStellenangebote

    Meine berufliche Zukunft soll spannend und abwechslungsreich sein.

    Ich möchte etwas Sinnvolles tun, am besten in engem Kontakt mit Menschen.

    Ach ja, sicher sollte mein Job natürlich auch sein. Gibt’s nicht? Doch – Die Berufsfelder im Gesundheits- und Sozialwesen bietet all das und noch viel mehr.

    Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte finden Sie unter Angebote - Jobbörse >>>

  • 2018 Seminarprogramm webUmschl 01 1Akademie Jahresprogramm 2018

    In nahezu allen Handlungsfeldern der sozialen Arbeit, der Pflege und der Medizin ist der Nachweis fachlicher Expertise unter hoher Berücksichtigung ökonomischer Faktoren zum selbstverständlichen Qualitätsstandard geworden. Neben diesen Aufgaben spielen vor allem Fragen der Qualitätssicherung sowie der Organisations- und Personalentwicklung eine zunehmende Rolle. Um sich über einen längeren Zeitraum fort- oder weiterzubilden, bietet die Akademie jetzt auch modulare Weiterbildungskurse an. Mit den modularen Zertifikatsweiterbildungen sind die Teilnehmer flexibel und können die Weiterbildungskurse rund um ihren den Arbeitsalltag planen. Die aktuellen Angebote finden Sie hier  >>>Die aktuellen Angebote finden Sie hier  >>>

  • Wir sind für unsere Mitglieder da

    Beim PARITÄTISCHEN stehen die Mitglieder im Vordergrund. Unser Team Mitgliederservice begleitet die Mitgliedsorganisationen individuell bei ihren verschiedenen Belangen. Unter dem Dach des Teams sind die Mitgliederbetreuung, die Fördermittelberatung und der Bereich Entgelte und Verhandlungen zusammengeführt.

    LV
      

    Wollen Sie Mitglied werden – Nehmen Sie Kontakt auf!

  • ea preis baumEhrenamtspreis 2017

    Das Ehrenamt ist der Kitt der Gesellschaft. Ehrenamtliches Engagement hält die Gesellschaft zusammen. Ehrenamtler setzen ihre Zeit, ihre Lebenserfahrung und ihre Energie für andere ein. Ehrenamt – der Kitt der Gesellschaft. Das ist auch das Motto des PARITÄTISCHEN Ehrenamtspreises, den wir jedes Jahr für herausragendes ehrenamtliches Engagement verleihen. Der PARITÄTISCHE Ehrenamtspreis 2017 wurde am 19. Mai im Rahmen einer Festveranstaltung vergeben. Festredner war der frühere Vizekanzler und heutige ASB-Präsident Franz Müntefering. 

    Über die Verleihung des Ehrenamtspreises 2017 finden Sie hier die Berichte >>>

  • Fotolia 11266639 L gunnar3000Willkommenskultur

    Mitmenschlich denken und handeln – die soziale Integration der nach Thüringen gekommenen Flüchtlinge bleibt auch 2017 die zentrale Aufgabe. Der PARITÄTISCHE Thüringen ist mit seinen Mitgliedsorganisationen in vielen Bereichen der Hilfe für Flüchtlinge und Migranten aktiv, von der direkten Betreuung, der Hilfe bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsstellen bis hin zu Weiterbildungskursen für Mitarbeitende in Kitas und Schulen oder der Organisation von Sprachkursen – wir stehen in Thüringen für gelebte Willkommenskultur mit. Und wir setzen den dumpfen Parolen gegen Flüchtlinge das breite Engagement der Zivilgesellschaft entgegen.

    Mehr zur gelebten Willkommenskultur im PARITÄTISCHEN finden Sie hier >>>

  • Logo Vielfalt ohne ALTERNATIVEVielfalt is für den PARITÄTISCHEN ohne Alternative. Deshalb wendet sich der Verband gegen rechte Demagogen und plädiert für eine solidarische Politik. Die Menschen in Deutschland brauchen wieder mehr soziale Sicherheit, sollen sie nicht den Scheinlösungen rechter Demagogen aufsitzen.

    Der Verband setzt außerdem gegen die Vorurteile rechter Demagogen Fakten und Argumente.

    Mehr dazu lesen Sie hier www.vielfalt-ohne-alternative.dewww.vielfalt-ohne-alternative.de

Sanierung - Haus der PARITÄT

Protest gegen Freihandelsabkommen TTIP: Soziale Arbeit auch in Thüringen bedroht

Sonderzüge fahren zur Großdemonstration nach BerlinNeudietendorf, 1. Oktober 2015. Europa und die USA verhandeln derzeit hinter verschlossenen Türen über das Freihandelsabkommen TTIP. Dessen genaue Inhalte sind noch nicht bekannt. Ab er schon jetzt ist klar: Es geht dabei nicht nur um die oft zitierten Chlorhühnchen oder die Buchpreisbindung. Was vielen noch nicht bewusst ist: Auch das Soziale ist durch TTIP gefährdet. Bisher ist keineswegs gesichert, dass gemeinnützige Angebote, wie sie etwa Kindergärten, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser sowie Bildungs- und Beratungsdienste anbieten, ausreichend geschützt sind. Deshalb ruft der PARITÄTISCHE gemeinsam mit vielen anderen Verbänden und Organisationen für Sonnabend, 10. Oktober, zu einer Großdemo nach Berlin.

Weiterlesen

Drucken

Wertekonferenz in Leipzig: Die "PS" (PARITÄTISCHE Stärken) ausspielen

Elisa Grahmann erläuterte in Leipzig das Projekt Schau HINLeipzig/Neudietendorf, 25. September 2015. „Stellen Sie sich folgende Situation vor: Elternversammlung in einer Kita. Für den Posten des Sprechers kandidiert ein stadtbekanntes NPD-Mitglied, ein Bekannter von ihm soll Stellvertreter werden. Was tun?“ Mit dieser Frage konfrontierte Elisa Grahmann (Bild) vom Thüringer Projekt „Schau HIN“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wertekonferenz der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Das vom PARITÄTISCHEN Thüringen und vom Bildungswerk Blitz getragene Beratungsnetzwerk gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit und für demokratische Teilhabe war eines der Projekte, die bei der Konferenz in Leipzig als  Beispiele vorgestellt wurden, wie PARITÄTISCHE Werte in die Öffentlichkeit getragen werden. Mit der Ausbildung der Beratungsmanagerinnen und Beratungsmanager erhalten Vereine und Organisationen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die über das nötige Rüstzeug verfügen, um rechtsextreme Argumentationsmuster zu erkennen und ihnen zu widerstehen.

Weiterlesen

Drucken

Flüchtlingsgipfel: PARITÄTISCHER mahnt Länder zu Kita-Ausbau

Berlin/Neudietendorf, 25. September 2015. Auf große Zustimmung des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes stößt  die Entscheidung von Bund und Ländern, die aus dem Betreuungsgeld frei werdende eine Milliarde Euro den Ländern für den Ausbau von Kitas und Bildungsangeboten für Kinder zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig mahnt der Verband, sicherzustellen, dass das Geld auch tatsächlich bei den Kitas ankomme. Der Verband fordert die Aussetzung der Schuldenbremse und ein Umlenken in der Finanz- und Steuerpolitik. Auch Thüringens Landesgeschäftsführer Reinhard Müller hat in der Vergangenheit wiederholt - zuletzt beim PARITÄTISCHEN Rad(t)schlag mit Thüringens Finanzministerin Heike Taubert (SPD)  darauf verwiesen, dass der Staat seine Einnahmen erhöhen müsse.

Weiterlesen

Drucken