Interessantes

Erfahren Sie mehr über die PARITÄTISCHEN Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der PARITÄTISCHEN Akademie

Erfahren Sie mehr über den PARITÄTISCHEN Thüringen

21 neue Flüchtlingspaten in Thüringen

IMG 2929Neudietendorf, 11. Dezember 2015. Die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in Thüringen ist nach wie vor ungebrochen. 21 Thüringerinnen und Thüringer erhalten am morgigen Sonnabend ihre Zertifikate als ausgebildete „Flüchtlingspaten“ von Thüringens Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) überreicht. Fünf von ihnen sind hauptamtlich in Sozialverbänden in Thüringen tätig, 16 engagieren sich ehrenamtlich. Damit sind in zwei Weiterbildungskursen in diesem Jahr schon 47 Flüchtlingspaten vom PARITÄTISCHEN ausgebildet worden.

Weiterlesen

Drucken

Spendenaktion "Thüringen sagt Ja zu Kindern" läuft auf Hochtouren: Viele wollen Kindern in Not helfen

Landtagspräsident Christian Carius in der Villa Amalie in SonnebergErfurt/Neudietendorf, 10. Dezember 2015. Die Spendenaktion Thüringen sagt Ja zu Kindern läuft auf Hochtouren. Viele Thüringerinnen und Thüringer haben schon gespendet, viele haben auch für die nächsten Tage bis Weihnachten noch Spendenaktionen geplant. Jede Spende hilft, die Not von Thüringer Kindern zu lindern. Unterstützt werden fünf Kinder- und Jugendprojekte im Freistaat.
Wenn Sie spenden wollen und gleichzeitig Spaß haben wollen, dann können Sie bei folgenden Aktionen vorbeischauen:

Weiterlesen

Drucken

PARITÄTISCHER: Hartz IV zügig neu berechnen - "Willkürliche Eingriffe aus dem Jahr 2010 bereinigen"

Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider drängt auf eine zügige Neuberechnung von Hartz IVNeudietendorf/Berlin, 10. Dezember 2015. Eine zügige Neuberechnung der Hartz IV-Sätze durch das Bundessozialministerium hat der Hauptgeschäftsführer des PARITÄTISCHEN, Ulrich Schneider, gefordert. „Da es hier um das soziokulturelle Existenzminimum und um über sieben Millionen betroffene Menschen in Deutschland geht, muss erwartet werden können, dass die Umsetzung ... außerordentlich zügig geschieht“, heißt es in einem Schreiben Schneiders an die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundessozialministerium, Anette Kramme.

Weiterlesen

Drucken

Landesregierung und LIGA-Verbände wollen enger bei der Integration von Flüchtlingen zusammenarbeiten

Einig über eine engere Zusammenarbeit bei der Flüchtlings-Integration: Die Spitzen der LIGA mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (3. v.l.)Neudietendorf/Erfurt, 9.12.2015 Thüringens Sozialverbände und die Landesregierung wollen noch enger bei der Integration der Flüchtlinge in Thüringen zusammenarbeiten. Ein Beispiel dafür ist das Landesprogramm Arbeit für Thüringen (LAT). Dort wird das Land in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 6,6 Millionen Euro für die Ausbildung und Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen. Unter anderem geht es um die Ausbildung von Asylbewerbern in Pflegeberufe und ein Coaching für ältere Flüchtlinge, um ihnen den Sprung in die berufliche Selbstständigkeit zu erleichtern. Etwa 2.300 Flüchtlinge sollen mit den von Thüringer Kammern, Bildungsträgern, Kommunen und Sozialverbänden eingereichten Projekten unterstützt werden, so Sozialministerin Heike Werner (Linke).

Weiterlesen

Drucken