Interessantes

Erfahren Sie mehr über die Paritätischen Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der Paritätischen Akademie

Erfahren Sie mehr über den Paritätischen Thüringen

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: 940 Frauen suchen jedes Jahr in Thüringen Beratung und Hilfe

Thüringens Sozialministerin Heike Werner (Linkspartei)Neudietendorf, 25. November. Die Öffentlichkeit soll für das Thema Gewalt an Frauen stärker sensibilisiert werden. Dazu haben anlässlich des heutigen internationalen Tages die Thüringer Sozialministerin Heike Werner (Linkspartei) und die Gleichstellungsbeauftragte des Landes, Katrin Christ-Eisenwinder, aufgerufen. Allein in den vier Thüringer Interventionsstellen suchen pro Jahr rund 940 Frauen Beratung und Hilfe. Etwa 1000 Kinder müssen unter dieser Gewalt leiden. Die Thüringer Polizei registriert pro Jahr etwa 3000 Einsätze in Situationen häuslicher Gewalt. In den 14 Frauenhäusern und Schutzwohnungen in Thüringen suchten 2013 rund 500 der betroffenen Frauen Schutz und Zuflucht. 65,6 Prozent davon waren erstmals in einem Frauenhaus. „Das zeigt, dass erlebte Gewaltsituationen oft verschwiegen werden“, so Christ-Eisenwinder. Ministerin Werner: „Gewalt an Frauen ist kein Einzelphänomen und kann in einer modernen Gesellschaft wie der unsrigen nicht hingenommen werden. Wir dürfen dieses Thema nicht tabuisieren, sondern müssen viel stärker darauf aufmerksam machen.“

Weiterlesen

Drucken

"Kampf um die Armut": Experten mahnen Armutsbekämpfung und gerechte Verteilungspolitik an

Kampf gegen die Armut verstärken: Hauptgeschäftsführer Ulrich SchneiderNeudietendorf, 25. November 2015. Gerade angesichts der zunehmenden Zahl von Flüchtlingen, die in Deutschland Hilfe suchen, sei die Bundesregierung mehr als je zuvor seit der Vereinigung zu einer offensiven Sozialpolitik aufgerufen, mahnen maßgebliche Experten anlässlich der Präsentation des Buches „Kampf um die Armut: Von echten Nöten und neoliberalen Mythen“ in Köln. Ohne ein engagiertes staatliches Gegensteuern bestehe die große Gefahr, dass die steigenden Flüchtlingszahlen zu einer noch tieferen Spaltung der bundesdeutschen Gesellschaft als ohnehin gegeben, führten.

Weiterlesen

Drucken

Erste "Ehrenamtsparty" der Kreisgruppe Saale-Holzland: Ehrenamtler sind 20.000 Stunden jährlich im Kreis im Einsatz

33 Einzelpreisträger und vier Projekte wurden ausgezeichnetEisenberg. Elvira Hecker, Christina Körner und Hans-Jürgen Schicht engagieren sich im Mehrgenerationenhaus Stadtroda, haben immer neue Ideen, mit denen sie die Einrichtung beleben. Steffen Kanis und Alfred Müller unterstützen beim Verein „Ländliche Kerne“ Lernprojekte zu Klimaschutz und erneuerbaren Energien, unterstützen den Verein aber auch sonst bei vielen Veranstaltungen und der Grundstückspflege. Und Edyta Steiger und Melanie Huthluff vom Kinderschutzbund Eisenberg sind in der Landes-Erstaufnahmestelle in Eisenberg häufig mit Spielzeug unterwegs und kümmern sich um die Kinder mit Freizeitangeboten.

Weiterlesen

Drucken

Markttrubel im ThEx: Markttag war das zentrale Element zum Gründertag

Viel los war beim Gründermarktplatz im ThExErfurt, 20. November 2015. Nach ersten, sehr vorsichtigen Schätzungen hat der gestrige sechste Gründertag in Thüringen rund 300 Besucher gezählt. Zentrales Element des Tages war der Gründermarktplatz. An mehr als zwanzig Marktstände junger Unternehmen aus Thüringen konnten Interessierte schauen und staunen, fachsimpeln, sich austauschen und informieren. Diese Möglichkeit wurde rege genutzt.

Weiterlesen

Drucken

Thüringen sagt Ja zu Kindern eröffnet - Spendenaktion für Kinder in Not geht ins neunte Jahr

Die diesjährige Eröffnung der Aktion Thüringen sagt Ja zu Kindern fand in der Kindersprachbrücke in Jena stattJena, 19. November 2015. Evemarie Schnepel ist begeistert: „Die Bewegungsküche Jena macht hervorragende Arbeit – und das alles nur mit Ehrenamtlern“. Die Präsidentin der Paritätischen BuntStiftung ist die Patin für eines der Projekte, die in diesem Jahr für die Spendenaktion Thüringen sagt Ja zu Kindern ausgewählt wurde. Bei der Auftaktveranstaltung, die jetzt in der Kindersprachbrücke Jena stattfand, sagte Schnepel zur Arbeit der Bewegungsküche: Die gemeinsame Arbeit, auch an Tanzprojekten aller Art, gibt den jungen Menschen Kraft und Selbstvertrauen, etwas bewegen zu können.“

Weiterlesen

Drucken

Forum Berufsstart: "Die Sozialwirtschaft ist ein zukunftsorientierter Wirtschaftszweig"

Werben für die Berufe in der Sozialwirtschaft: Der von den QualifizierungsentwicklerInnen organisierte GemeinschaftsstandErfurt, 19. November 2015. Die Sozialwirtschaft ist ein zukunftsorientierter Wirtschaftszweig und bietet gute Aufstiegschancen. Ramona Klein und Jan Montag haben das am Donnerstagnachmittag den BesucherInnen des Forums „Berufsstart“ in den Erfurter Messehallen nahegebracht. „Geht nicht, gibt’s nicht“, hieß ihr Vortrag.
Die beiden aus dem Team Qualifizierungsentwicklung des Paritätischen wiesen unter anderem darauf hin, dass die Sozialwirtschaft in Thüringen in den nächsten Jahren bis 2025 laut einer aktuellen Fachkräftestudie rund 70.000 Fachkräfte benötigt Die Sozialwirtschaft erbringt knapp fünf Prozent der gesamten Bruttowertschöpfung Thüringens . Zwei Milliarden Euro werden dort jedes Jahr erwirtschaftet. 58.000 Thüringerinnen und Thüringer sind in der Sozialwirtschaft beschäftigt.

Weiterlesen

Drucken

Ankommen im Quartier: Ein neues Projekt unterstützt ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge

Ehrenamtliches Engagement wird durch das neue Projekt "Ankommen im Quartier" gefördertErfurt, 19. November 2015. „Ankommen im Quartier“ – so heißt ein neues Projekt zur Koordinierung, Qualifizierung und Förderung des ehrenamtlichen Enagements für Flüchtlinge beim Deutschen Familienverband in Erfurt. Im Mai 2015 hatte der Familienverband die soziale Betreuung Geflüchteter in Erfurt-Melchendorf übernommen. Die Bereitschaft der Bevölkerung, sich für Geflüchtete zu engagieren, war groß. Die Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen HelferInnen ist ein wichtiges Element der Tätigkeit in der Betreuung der Geflüchteten.

Weiterlesen

Drucken

So pfiffig und ideenreich sind Thüringens GründerInnen: ThEx Enterprise organisiert Gründermarktplatz

Kathrin und Steffi Deubner vom Wishprojekt GothaErfurt. Hier wird Buntes mit Schrägem und Praktisches mit Schickem gemischt. „Ob Loop oder Schloop, Kuscheldecke oder niedliche „Viehcher“ – alle Produkte vereinen unseren kreativen Fluss, egal, wo und wann dieser auch fließen mag.“ Das sagen die Schwestern Kathrin und Steffi Deubner aus Gotha von sich. Die beiden entwerfen Kleider, Kuscheltiere und Accessoires und verkaufen diese übers Internet in alle Welt. Das „Wishproject Deubner & Deubner“ aus Gotha stellt sich an diesem Donnerstag, 19. November, als eines von vielen neuen Geschäftsideen, die erfolgreich in die Tat umgesetzt wurden, beim Gründermarktplatz im neuen „Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum“ (ThEx) vor. Der Gründermarktplatz ist das zentrale Element des Thüringer Gründertages.

Weiterlesen

Drucken

Thüringen sagt Ja zu Kindern: Die erste Großspende ist schon da

5000 Euro spendete das Möbelhaus Rieger nach dem ersten Advents VIP-Event in MönchenholzhausenErfurt/Gera, 12. November 2015. Noch vor dem offiziellen Start der diesjährigen Aktion „Thüringen sagt Ja zu Kindern“ sind auf dem Spendenkonto die ersten 5000 Euro eingegangen. Gespendet wurden sie vom Möbelhaus Rieger nach dem ersten von zwei „Advents-VIP-Events“. In Mönchenholzhausen fand am vergangenen Sonnabend der Auftakt statt, im Möbelhaus in Gera wird die Aktion an diesem Sonnabend fortgesetzt.
Mittlerweile hat die Jury der Aktion getagt und aus den zahlreichen Bewerbungen, die wieder landesweit eingegangen sind, fünf ausgewählt, die in diesem Jahr aus den Spenden unterstützt werden. Es sind Projekte des Kinder- und Jugendschutzes, Projekte, die sich um die Gesundheit von Kindern kümmern und um deren soziale Integration.

Weiterlesen

Drucken

„Wir müssen mit unseren Aufgaben wachsen“ - Mitgliederversammlung des Paritätischen - Vorstand und Stiftungsrat neu gewählt


Der neue Landesvorstand des ParitätischenNeudietendorf, 11. November 2015. „Wir PARITÄTERINNEN und PARITÄTER haben weiter Visionen. Wir gehen aber nicht zum Arzt, sondern zu Ihnen.“ Rolf Höfert, der wiedergewählte Vorstandsvorsitzende des PARiTÄTISCHEN, blickt bei diesen Worten Thüringens Finanzministerin Heike Taubert (SPD) fest an. Taubert, die an diesem Tag die Glückwünsche der Landesregierung zum 25. Geburtstag des Paritätischen überbringt, hat zuvor dazu ermuntert, sich an sie zu wenden: „Ich wünsche mir, immer wieder etwas von der PARITÄT zu hören.“ Spontane Reaktion von Landesgeschäftsführer Reinhard Müller: „Das ist versprochen.“
Gleich zwei Ministerinnen der Landesregierung gratulieren dem Landesverband zu seinem 25. Jubiläum, das einen Schwerpunkt der Mitgliederversammlung bildete. In zwei Talkrunden wurde zurück- und nach vorne geblickt. Zweiter Schwerpunkt der Mitgliederversammlung war die Wahl des Vorstandes und des Sitftungsrates der Paritätischen BuntStiftung.

Weiterlesen

Drucken