PARITÄTISCHES Sommerfest 2017

  • Mach MIT - Freiwilligendienste

    Freiwillig in Thüringen!

  • logo 1x1
    Eine Initiative des Thüringer Pflegepaktes
  • 2015 07 06 ehrenamt 01
  • Logo Reichtum umverteilen

Interessantes

Erfahren Sie mehr über die PARITÄTISCHEN Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der PARITÄTISCHEN Akademie

Erfahren Sie mehr über den PARITÄTISCHEN Thüringen

  • JobbörseStellenangebote

    Meine berufliche Zukunft soll spannend und abwechslungsreich sein.

    Ich möchte etwas Sinnvolles tun, am besten in engem Kontakt mit Menschen.

    Ach ja, sicher sollte mein Job natürlich auch sein. Gibt’s nicht? Doch – Die Berufsfelder im Gesundheits- und Sozialwesen bietet all das und noch viel mehr.

    Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte finden Sie unter Angebote - Jobbörse >>>

  • PARITÄTISCHE Akademie Thüringen - Jahresprogramm 2017Akademie Jahresprogramm

    In nahezu allen Handlungsfeldern der sozialen Arbeit, der Pflege und der Medizin ist der Nachweis fachlicher Expertise unter hoher Berücksichtigung ökonomischer Faktoren zum selbstverständlichen Qualitätsstandard geworden. Neben diesen Aufgaben spielen vor allem Fragen der Qualitätssicherung sowie der Organisations- und Personalentwicklung eine zunehmende Rolle. Um sich über einen längeren Zeitraum fort- oder weiterzubilden, bietet die Akademie jetzt auch modulare Weiterbildungskurse an. Mit den modularen Zertifikatsweiterbildungen sind die Teilnehmer flexibel und können die Weiterbildungskurse rund um ihren den Arbeitsalltag planen. Die aktuellen Angebote finden Sie hier  >>>Die aktuellen Angebote finden Sie hier  >>>

  • Wir sind für unsere Mitglieder da

    Beim PARITÄTISCHEN stehen die Mitglieder im Vordergrund. Unser Team Mitgliederservice begleitet die Mitgliedsorganisationen individuell bei ihren verschiedenen Belangen. Unter dem Dach des Teams sind die Mitgliederbetreuung, die Fördermittelberatung und der Bereich Entgelte und Verhandlungen zusammengeführt.

    LV
      

    Wollen Sie Mitglied werden – Nehmen Sie Kontakt auf!

  • ea preis baumEhrenamtspreis 2017

    Das Ehrenamt ist der Kitt der Gesellschaft. Ehrenamtliches Engagement hält die Gesellschaft zusammen. Ehrenamtler setzen ihre Zeit, ihre Lebenserfahrung und ihre Energie für andere ein. Ehrenamt – der Kitt der Gesellschaft. Das ist auch das Motto des PARITÄTISCHEN Ehrenamtspreises, den wir jedes Jahr für herausragendes ehrenamtliches Engagement verleihen. Der PARITÄTISCHE Ehrenamtspreis 2017 wurde am 19. Mai im Rahmen einer Festveranstaltung vergeben. Festredner war der frühere Vizekanzler und heutige ASB-Präsident Franz Müntefering. 

    Über die Verleihung des Ehrenamtspreises 2017 finden Sie hier die Berichte >>>

  • Fotolia 11266639 L gunnar3000Willkommenskultur

    Mitmenschlich denken und handeln – die soziale Integration der nach Thüringen gekommenen Flüchtlinge bleibt auch 2017 die zentrale Aufgabe. Der PARITÄTISCHE Thüringen ist mit seinen Mitgliedsorganisationen in vielen Bereichen der Hilfe für Flüchtlinge und Migranten aktiv, von der direkten Betreuung, der Hilfe bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsstellen bis hin zu Weiterbildungskursen für Mitarbeitende in Kitas und Schulen oder der Organisation von Sprachkursen – wir stehen in Thüringen für gelebte Willkommenskultur mit. Und wir setzen den dumpfen Parolen gegen Flüchtlinge das breite Engagement der Zivilgesellschaft entgegen.

    Mehr zur gelebten Willkommenskultur im PARITÄTISCHEN finden Sie hier >>>

  • Logo Vielfalt ohne ALTERNATIVEVielfalt is für den PARITÄTISCHEN ohne Alternative. Deshalb wendet sich der Verband gegen rechte Demagogen und plädiert für eine solidarische Politik. Die Menschen in Deutschland brauchen wieder mehr soziale Sicherheit, sollen sie nicht den Scheinlösungen rechter Demagogen aufsitzen.

    Der Verband setzt außerdem gegen die Vorurteile rechter Demagogen Fakten und Argumente.

    Mehr dazu lesen Sie hier www.vielfalt-ohne-alternative.dewww.vielfalt-ohne-alternative.de

Sanierung - Haus der PARITÄT

Mit Holz, Pinsel und Stift in fünf Tagen um die Welt - Kulturlabor des Krügervereins in Neudietendorf

Kulturlabor - Emely zeigt ihr BildNeudietendorf, 29. Juni 2017. Der zwölfjährige Alexander ist stolz. „Mein Hut ist golden und meine Trommel auch,“ sagt der Junge aus Ingersleben lachend und reckt beide Daumen in die Höhe. Zufrieden mit seinem Werk schaut er den anderen Mädchen und Jungen zu, die hier, rund um die Krügervilla und das Haus der PARITÄT noch eifrig dabei sind, ihre weiß angestrichenen Trommeln aus Sperrholz farbig zu gestalten. „Blau ist meine Lieblingsfarbe“, sagt der elfjährige Jakob aus Erfurt. Er hat einen großen blauen Diamanten auf die eine Seite seiner Trommel gemalt. Dem jungen Erfurter gefällt es, mit Farbe und Holz zu arbeiten. Seine Trommel soll schön aussehen – und ein bisschen modern. Zum dritten Mal ist er schon beim Kulturlabor des Krügervereins in Neudietendorf dabei, das traditionell in der ersten Woche der Sommerferien über die Bühne geht und sich bei den Kindern der Region großer Beliebtheit erfreut. An diesem Freitag präsentieren die Kinder ab 14 Uhr im Krügerpark die Ergebnisse ihrer Arbeit. Mit dabei ist auch die zehnjährige Emely aus Großrettbach, die ein Bild "Mein fremder Freund und ich" zeigt (unser Bild).

Weiterlesen

Drucken

Altersarmut: PARITÄTISCHER fordert Strukturreformen

Viele alte Menschen verfügen über eine zu geringe RenteNeudietendorf, 28. Juni 2017. Der eine hat einen befristeten Vertrag, die Andere arbeitet in Teilzeit, der Nächste ist über eine Leih- oder Zeitarbeitsfirma angestellt – und alle erhalten ein vergleichsweise niedriges Gehalt. Diese Situation ist für viele Deutsche Realität. Auf Menschen in diesen atypischen Beschäftigungsverhältnissen, auf Personen mit unterbrochenen Erwerbsbiographien und mit geringem Einkommen ist unser Rentensystem nicht ausreichend vorbereitet. Davor hat jetzt die Bertelsmann-Stiftung in einer vielbeachteten Studie gewarnt. Bis 2036 steigt in verschiedenen Gruppen das Risiko, im Alter arm zu werden. Am stärksten betroffen sind alleinstehende Frauen, Niedrigqualifizierte und Langzeitarbeitslose. Schon bald könnte jeder fünfte Rentner nach dieser Studie von Altersarmut betroffen sein.

Weiterlesen

Drucken

Armutskongress verlangt konsequentes Umsteuern in der Steuerpolitik – „Bisherige Vorschläge der großen Parteien zu ambitionslos"

Das Logo des ArmutskongressesBerlin, 27. Juni 2016. Eine gerechte Steuerpolitik, gute Arbeit statt prekärer Beschäftigung und Sozialleistungen, die zum Leben reichen – das fordern die Veranstalter des zweiten Armutskongresses in ihrem gemeinsamen Aufruf. Der PARITÄTISCHE Gesamtverband, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Nationale Armutskonferenz wollen damit anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl zeigen, auf welche Politik es ankommt, um Armut wirkungsvoll einzudämmen. Unterstützt wird der Aufruf von 13 weiteren Sozial-, Wohlfahrts- und Fachverbänden sowie gewerkschaftlichen Organisationen.
Armut und Armutsgefährdung seien in Deutschland längst keine Randerscheinung mehr, sondern ein massenhaftes Phänomen mitten in unserer Gesellschaft, das auf mehreren Ebenen bekämpft werden müsse.

Weiterlesen

Drucken