Das Logo der Aktion Thüringen sagt Ja zu KindernKontoinhaber: Der Paritätische Thüringen
Stichwort: Thüringen sagt Ja zu Kindern
Sparkasse: Unstrut – Hainich
Kontonummer: 5088
Bankleitzahl:  820 56 060
IBAN:  DE80820560600000005088
BIC:  HELADEF1MUE

"Jedes arme Kind ist eins zu viel" - Thüringen sagt Ja zu Kindern geht ins neunte Jahr - Jetzt bewerben

Die Aktion Thüringen sagt Ja zu Kindern geht jetzt ins neunte JahrWeimar/Neudietendorf, 22. Oktober 2015. In Thüringen lebt noch immer fast jedes sechste Kind in Armut oder zumindest an der Armutsschwelle. Nach jüngsten Erhebung des Paritätischen sind im Freistaat 17,6 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 15 Jahren auf staatliche Unterstützung durch Sozialhilfe oder Hartz IV angewiesen. Diese Zahl ist in den vergangenen Jahren nur leicht gesunken. „Jedes arme Kind ist eines zu viel“, unterstreicht der Landesgeschäftsführer des Paritätischen, Reinhard Müller. Die Spendenaktion „Thüringen sagt Ja zu Kindern“, die jetzt in ihr neuntes Jahr geht, sammelt wieder in der Advents- und Weihnachtszeit Geld zur Unterstützung konkreter Projekte, mit denen armen Kindern in Thüringen geholfen werden kann. Im vergangenen Jahr erbrachte die Spendenkation die Summe von 127.732,92 Euro. Thüringen sagt Ja zu Kindern hat in den acht Jahren des Bestehens mittlerweile mehr als 787000 Euro für Thüringer Kinder in Not gesammelt. Die Aktion wird gemeinsam getragen von Landtag, Bildungsministerium, PARITÄTISCHEM, TLZ und Antenne Thüringen.


Erfreulicherweise ist die Zahl der an der Armutsschwelle oder in Armut lebenden Kinder und Jugendlichen seit 2007 in Thüringen zurückgegangen. Seinerzeit lebte mit 25,7 Prozent jedes vierte Kind in Thüringen in Armut oder an der Armutsschwelle. Aber auch heute ist die Zahl der Kinder in Thüringen, die auf staatliche Hilfe angewiesen ist, in Thüringen sehr unterschiedlich verteilt. In Gera beispielsweise sind es 29,0 Prozent, in Erfurt 5,5 Prozent und im Altenburger Land 23,4 Prozent. Unter dem Landesschnitt liegen die Armutsquoten beispielsweise im Eichsfeldkreis (9,4 Prozent) oder im Wartburgkreis (10,2 Prozent).
„Die zahlreichen Initiativen, die sich um Kinder in Not kümmern, leisten landesweit Hervorragendes“, so Reinhard Müller. Sie brauchen aber immer noch die Unterstützung durch Spendengelder, weil sonst viele Aufgaben auf der Strecke bleiben. „Jeder gespendete Cent kommt auch bei den Projekten an“, so Müller im Namen aller an der Aktion Beteiligten.
Jetzt können sich Projekte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, die sich speziell um Kinder in Not kümmern und ihnen helfen, wieder für die Aktion bewerben. Bewerbungsschluss ist der 4. November. Eine Jury entscheidet dann, welche der eingereichten Projekte diesmal mit den Spendengeldern unterstützt werden. Dabei ist die Bandbreite der Projekte, denen geholfen wird, groß: Tiergestützte Therapien für Kinder sind ebenso darunter wie Projekte zur sprachlichen Fortentwicklung, Initiativen, die obdachlosen Kindern helfen ebenso darunter wie Freizeitangebote in sozialen Brennpunkten. Eine der Voraussetzungen: aus den Spendengeldern werden nur Vorhaben unterstützt, für die es ansonsten keine öffentliche Förderung gibt.

Die genauen Kriterien der Ausschreibung und ein Bewerbungsformular finden Sie in den Anhängen.

Schicken Sie Ihre Bewerbungen bitte entweder per Mail an mit dem Stichwort: Thüringen sagt Ja zu Kindern oder per Post an Paritätischer Thüringen, Bergstr. 11, 99192 Nesse Apfelstädt, Stichwort: Thüringen sagt Ja zu Kindern

Tags: Thüringen sagt Ja zu Kindern, Reinhard Müller, Kinderarmut

Drucken