Das Logo der Aktion Thüringen sagt Ja zu KindernKontoinhaber: Der Paritätische Thüringen
Stichwort: Thüringen sagt Ja zu Kindern
Sparkasse: Unstrut – Hainich
Kontonummer: 5088
Bankleitzahl:  820 56 060
IBAN:  DE80820560600000005088
BIC:  HELADEF1MUE

„Kinder brauchen unsere Unterstützung“ - Schon über 70.000 Euro für Thüringen sagt Ja zu Kindern gespendet: Wir sagen Danke

Das Logo von Thüringen sagt Ja zu KindernNeudietendorf, 21. Dezember 2015. Die ThüringerInnen haben in der Advents- und Weihnachtszeit wieder ihr Herz für Kinder in Not gezeigt. Schon mehr als 70.000 Euro haben sich auf dem Spendenkonto von Thüringen sagt Ja zu Kindern angesammelt – und der Spendenfluss geht täglich weiter. „Wir sagen Danke“, so der Landesgeschäftsführer des Paritätischen, Reinhard Müller, beim großen Spendenmarathon von Antenne Thüringen.

Müller sprach von einer großen Bürgerbewegung, die auch in diesem Jahr wieder durch Thüringen gegangen sei. Die Menschen in Thüringen schlössen die Augen vor der Not vor der eigenen Haustür. Müller wies darauf hin, dass in Thüringen noch immer fast jedes sechste Kind unter 15 Jahren in Armut oder an der Armutsschwelle lebe. Seit die Aktion „Thüringen sagt Ja zu Kindern“ existiert, wurden schon weit über 900.000 Euro an Projekte der Kinder- und Jugendhilfe gegeben.

„Kinder brauchen unsere Unterstützung“, so auch Landtagspräsident Christian Carius, der ebenfalls beim Spendenmarathon von Antenne Thüringen im Studio dabei war. Er berichtete über das Sonneberger Projekt „Kinderakademie Villa Amalie“, für das er selbst die Patenschaft übernommen hatte. „durch die Freude am handwerklichen und künstlerischen Können soll eine solide Möglichkeit der Berufsausbildung aufgezeigt werden. Außerdem ist es ein wichtiges Angebot in einem Stadtteil mit wenig Freizeiteinrichtungen“, so Carius.

Die Präsidentin der Paritätischen BuntStiftung, Evemarie Schnepel, hat die Patenschaft über das Projekt „Bewegungsküche“ in Jena übernommen. Dort kümmern sich Ehrenamtler um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Jena-Lobeda und bieten ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung an, die weit über das Tänzerische hinausgeht. Aber viele Jugendliche haben auch im Tanz ihr Selbstbewusstsein gestärkt oder überhaupt erst ein neues Selbstwertgefühl gewonnen. „Gerade das ehrenamtliche Engagement in diesem Projekt ist besonders bewundernswert“, so Schnepel.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow ho das von der Aktion in diesem Jahr unterstützte Projekt „Deutsch als Zweitsprache“ an der Regelschule in Bad Liebenstein hervor. Ihm gefalle an dem Projekt besonders, dass alle Kinder gemeinsam lernen und dass die deutschen Kinder durch die Erzählungen der syrischen Mädchen und Jungen über deren schwierige Situation und die Gründe ihrer Flucht vor dem Krieg in ihrem Heimatland informiert würden. Ramelow hatte zur Versteigerung zugunsten der Aktion auch noch drei handsignierte Bücher „Der Rote“ mitgebracht, in dem Landolf Scherzer die ersten 100 Tage der Regierung Ramelow beschreibt. Der Regierungschef verriet auch, dass er Weihnachten sehr ruhig verbringen werde, mit Freunden ein Glas Glühwein trinken werde und dass es bei Ramelows zuhause arabische Spezialitäten zu Weihnachten geben werde.

Tags: Christian Carius, Thüringen sagt Ja zu Kindern, Reinhard Müller, Bodo Ramelow, Evemarie Schnepel

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.