Das Logo der Aktion Thüringen sagt Ja zu KindernKontoinhaber: Der Paritätische Thüringen
Stichwort: Thüringen sagt Ja zu Kindern
Sparkasse: Unstrut – Hainich
Kontonummer: 5088
Bankleitzahl:  820 56 060
IBAN:  DE80820560600000005088
BIC:  HELADEF1MUE

Thüringen sagt Ja zu Kindern: Mehr als eine Million Euro für Kinder in Not gespendet - "Wir sagen Danke"

Jubel bei der Bewegungsküche: Evemarie Schnepel, Rolf Höfert und Reinhard Müller überreichten den ScheckErfurt, 11. Februar 2016. Julia (10) aus Sonneberg ist ganz gespannt. Nicht nur darauf, was in den nächsten Minuten hier im Landtag passieren wird. Sie weiß, dass es jetzt viel Geld geben wird, damit Regina Trutzl ihre künstlerische Arbeit mit den Kindern in der Villa Amalie in Sonneberg fortsetzen kann. Nein, Julia ist auch gespannt, was in den nächsten Wochen aus ihrem ersten Kunstwerk werden wird. „Ich modelliere gerade eine Katze. Es ist meine erste Figur“, erzählt sie ganz stolz. Und es macht unheimlich viel Spaß, fügt sie hinzu - ihr und den anderen Kindern, die dort in ihrer Freizeit in der Tradition der Spielzeugmacher das Handwerk des Puppenmachers erlernen.
Das Projekt aus Südthüringen ist eines von fünf, die sich an diesem Tag jeweils über die stolze Summe von 22.775.16 Euro freuen dürfen.

Mit schwarzem Filzstift auf überdimensionalen Schecks ist diese Summe festgeschrieben, unterschrieben unter anderem vom Landtagspräsidenten, der Bildungsministerin und dem Vorstandsvorsitzenden des Paritätischen, Rolf Höfert, der Präsidentin der Paritätischen BuntStiftung, Evemarie Schnepel sowie Landesgeschäftsführer Reinhard Müller. Auch der Chefredakteur der TLZ, Nils R. Kawig und die Programmdirektorin von Antenne Thüringen, Jutta Schutz haben mit ihrer Unterschrift bestätigt, dass die Projekte demnächst dieses Geld auf ihrem Konto haben werden, um ihre Arbeit voranzutreiben und Neues anzugehen.
Dank an alle, die gespendet haben: VertreterInnen der Projekte und die Paten versammelten sich im LandtagSo wie beispielsweise Amira Shemeis vom Jenaer Verein „Bewegungsküche“. „Ich kann das alles noch nicht so richtig glauben“, schüttelt sie immer wieder den Kopf über die gewaltige Summe. Sie hat den Verein 2007 mit aus der Taufe gehoben und ist dessen Kopf und Herz noch heute. In der Bewegungsküche lernen wöchentlich zwischen 30 und 70 Kinder und Jugendliche tanzen, sie nehmen gemeinsam Songs auf und verbringen auch sonst einen großen Teil ihrer Freizeit gemeinsam, wie Landesgeschäftsführer Reinhard Müller sagt, der das Projekt vorstellt. Mit einer „Orient-Show“, einem Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm zur Jugendweihe und Free-Style-Dancing umrahmen die Mädchen und Jungen der Bewegungsküche die Scheckübergabe so schwungvoll, dass Moderator Hartmut Kaczmarek am Schluss sagt: „Eigentlich müssten wir Euch jedes Jahr engagieren.“
aufkleber2015Stolz sind an diesem Tag alle. Diejenigen, die jetzt erst einmal über neue finanzielle Mittel verfügen, um ihre Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit fortzuführen sowie die Paten der Projekte und Träger der Aktion, durch die in den vergangenen neun Jahren mehr als eine Million Euro an Kinder in Not in Thüringen geflossen sind. „Das zeigt deutlich, Thüringen ist ein kinderfreundliches Land“, so Landtagspräsident Christian Carius, der gleichzeitig Schirmherr der Kinderschutzaktion ist. Der Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Reinhard Müller, ergänzt: „Thüringen sagt Ja zu Kindern ist eine Bürgerbewegung geworden, die für viele Menschen fest zur Advents- und Weihnachtszeit gehört. Ich bin froh, dass wir auch diesmal Kindern in Not helfen können. Jede sechste Kind lebt im Freistaat an oder unterhalb der Armutsschwelle. Jedes arme Kind ist eines zu viel und jedem Kind, dem wir helfen können, schenken wir neue Hoffnung und Zuversicht.“
Auch Marlies Bensing strahlt an diesem Tag. Sie, die sich in Gera beim ASB seit vielen Jahren um Kinder mit schwersten Behinderungen kümmert, kann jetzt endlich den Bau des Spielplatzes
in Auftrag geben, den sich ihre Schützlinge so sehr wünschen. Im April soll der neue Spielplatz mit einem in den Boden eingelassenen Trampolin, einer Nestschaukel für die Kleinen, weiteren Schaukeln sowie einen Sandkasten schon eröffnet werden. Marlies Bensing hat das schon alles eingetaktet, jetzt, mit dem Scheck in der Hand, kann die Bestellung ausgelöst werden.
Für Conny Bartzok von der Beratungsstelle des Diabeteszentrums für Kinder und Jugendliche in Jena ist die Spendensumme die Garantie, dass das Projekt in den nächsten Jahren gesichert ist. Das, so unterstreicht sie, ist besonders wichtig, weil immer mehr Kinder an Diabetes erkranken. Bundesweit sind es derzeit 30.000, diese Zahl steigt jährlich um etwa vier Prozent.
Und an der Regelschule Bad Liebenstein kann jetzt die Integrationsarbeit forciert werden. Kinder aus acht Nationen lernen mittlerweile dort. „Das ist gelebte Willkommenskultur“, so Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert bei der Scheckübergabe. Und sie unterstreicht, wie notwendig es ist, dass gerade die Kinder von Geflüchteten schnell die deutsche Sprache lernen.
Der größte Dank an diesem Tag aber gilt allen Thüringerinnen und Thüringern, die durch ihre großherzigen Spenden erst den Erfolg dieser Aktion ermöglicht haben. 113.875,80 Euro kamen in den vergangenen Wochen zusammen. „Dafür sagen wir alle ein herzliches Dankeschön, im Namen der Kinder, denen so geholfen werden kann“, sagt Schirmherr Christian Carius.
Nach einer Stunde Zuhörens und Zuschauens sind die Gedanken der Kinder aus Sonneberg schon wieder bei ihren Modelltieren Nore erzählt stolz, dass sie auch eine Katze herstellt. „Ich habe gerade den Kopf modelliert,“ berichtet die Neunjährige stolz. Und die 13-jährige Melissa, die schon seit drei Jahren dabei ist, freut sich jedes Mal, wenn sie sieht, wie eines der von ihr modellierten Tiere Gesalt annimmt. „Wenn man das Modell dann aus der Form nimmt, dann ist es jedes Mal fast wie eine Geburt“, strahlt sie über das ganze Gesicht. Und auf die Frage, was ihnen an diesem Tag der Scheckübergabe besonders gefallen habe, sind sich alle Kinder sofort einig: „Dass wir früher aus der Schule konnten.“

Tags: Thüringen sagt Ja zu Kindern

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.