Riesen im Erfurter Stadtgarten

Thüringer Netzwerk PRO GRÜNDEN startet Aktion zur Gründerwoche Deutschland

Sieben überlebensgroße Figuren werden ab Freitag (14.November 2014) bis zum 21.November den Erfurter Hirschgarten „besetzen". Die Styroporfiguren zeigen Gründerinnen und Gründer mit ihrem Weg zu einem eigenen Unternehmen. Eine Schmerz-Frei-Trainerin aus Sonneberg, eine Fachfrau für Öffentlichkeitsarbeit und eine vielseitige Pianistin aus Jena, ein Instrumentenbauer aus dem Eichsfeld, ein Mode- und Kostümtheater sowie ein Möbelverkauf aus Weimar und zwei Lebensberaterinnen aus Erfurt – sie alle haben ihren Weg zur Gründung mit Unterstützung der Projekte im Netzwerk PRO GRÜNDEN genommen.

Angefertigt wurden die sieben Riesen von Marco Meinhardt, einem Styroporkünstler aus Gera, der selbst zum Kreis der Gründerinnen und Gründer gehört. Das Thüringer Netzwerk PRO GRÜNDEN will mit dieser Aktion den Unternehmergeist im Freistaat befördern. PRO GRÜNDEN ist zum fünften Mal Partner der Gründerwoche. Gründerkultur, Gründerfenster, Gründerballon, Gründerkalender und jetzt Gründerprofile haben jeweils einen ganz eigenen Akzent gesetzt. Das Thüringer Netzwerk PRO GRÜNDEN ist Partner im ThEx, dem Thüringer Zentrum für Existenzgründung und Unternehmertum. Die sieben Teilprojekte arbeiten in Trägerschaft der parisat gGmbH, einer Tochtergesellschaft des Paritätischen, der Markus-Gemeinschaft e.V. aus Hauteroda, dem Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V. und Alt Hilft Jung Thüringen e. V.

Der Erfurter Hirschgarten entstand in Zusammenarbeit mit dem Bau der heutigen Staatskanzlei im 18.Jahrhundert und ist heute eine beliebte Grünanlage im Zentrum der Landeshauptstadt. Zu erreichen ist der Hirschgarten in fünf Gehminuten vom Anger.
PRO GRÜNDEN wird gefördert durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Drucken