Werbung für das Ehrenamt: BuntStiftung beim Thüringer Stiftungstag

DSCN0945Erfurt, 6. Juli 2015. Die Thüringer Stiftungslandschaft ist beachtlich groß und vielfältig. Thüringen hat etwa 300 Stiftungen. Eine davon ist die Paritätische BuntStiftung, die sich auf dem Thüringer Stiftungstag im Erfurter Augustinerkloster präsentierte. Vorgestellt wurden dabei die Schwerpunkte der Arbeit der BuntStiftung: die Freiwilligendienste und die Engagementförderung. Außerdem wurde für den von der BuntStiftung und der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen ausgeschriebenen Kinder- und Jugendpreis unter dem Motto „Brücken bauen“ geworben. Gesucht werden vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung im Freistaat generationenübergreifende Projekte in Thüringen.
Bei den Freiwilligendiensten wurde der Bundesfreiwilligendienst (BFD) und das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), beides beim Paritätischen bei der BuntStiftung angesiedelt, vorgestellt.

Der BFD ist ein altersoffener Freiwilligendienst, der sowohl Jüngeren als auch Älteren die Möglichkeit bietet, sich aktiv für die Gesellschaft einzubringen. Das Freiwillige Soziale Jahr ist für junge Menschen zwischen 16 und 27 und genau das Richtige für diejenigen, die vielfältige Anregungen für die Zukunft suchen bzw. sich beruflich orientieren möchten. Das FSJ ist eine Möglichkeit sich zu erproben und auf "eigenen Füßen" zu stehen.
In einem Workshop wurde auch das Projekt „Vision Engagement“ der BuntStiftung vorgestellt. Bei dem von der GlücksSpirale geförderten Projekt geht es darum, mit den Mitgliedsorganisationen des PARITÄTSCHEN Strategien zur Ehrenamtsförderung zu entwickeln. Basis ist dabei die Paritätische Engagementstudie, die im April 2014 veröffentlicht wurde. Eindeutiger Befund der Studie: Die Bedeutung des Engagements in den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen ist sehr hoch. Ohne Engagierte könnte ein Großteil der Mitgliedsorganisationen die Aufgaben nicht wahrnehmen. Aber: Engagement kommt nicht von allein. In Engagierte muss man auch investieren. Deshalb sollten in den Mitgliedsorganisationen Engagementverantwortliche gefunden und etabliert werden, die über entsprechende Strukturen, Ressourcen und Befugnisse verfügen müssen. Die Studie zeigte außerdem, dass die Anerkennung und die Mitbestimmung von Engagierten in vielen Organisationen noch verbessert werden kann. Schon jetzt ist klar: Der Paradigmenwechsel vom klassischen Ehrenamt hin zu einer erfolgreichen Symbiose von Haupt- und Ehrenamt hat sich in unseren Mitgliedsorganisationen vollzogen.
Gast am Stand der BuntStiftung war auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei). Er lobte die Arbeit der Stiftungen. „Die Stiftungen tragen wesentlich dazu bei, dass Thüringen eine lebendige, lebenswerte und vor allem auch soziale Region in Europa ist“, so der Regierungschef beim Stiftungstag.

Tags: Paritätische BuntStiftung, Stiftungstag, BFD, FSJ, Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst

Drucken