Aufruf: Gegen "Thügida" am Dienstag in Weimar auf die Straße gehen

Das Logo des Netzwerkes "Schau HIN"Erfurt/Weimar, 26. Februar 2016. Die Serie fremdenfeindlicher Demonstrationen in Thüringen reißt nicht ab. Und Widerstand dagegen ist nötig. So wie am vergangenen Mittwoch in Erfurt, als sich wieder viele Hundert Engagierte den Parolen der AfD entgegenstellten. Auch am 1. März ist wieder Unterstützung gefragt. Denn zu diesem Tag hat „Thügida“, der Thüringer Ableger von „Pegida“ eine Kundgebung in Weimar angemeldet.


Das Schau HIN Beratungsnetzwerk informiert vorab zu den Gegenkundgebungen und dem Thügida-Marsch informieren, denn nur gemeinsam kann man den menschenfeindlichen Parolen etwas entgegensetzen. Und möglichst viele sollten zeigen, dass Thüringen weltoffen und tolerant ist und für Mitmenschlichkeit im Denken und Handeln auf die Straße gehen.

Die Gegenkundgebung des „Weimarer Bürgerbündnisses gegen Rechts“, wird ab 16 Uhr auf dem Herderplatz in Weimar stattfinden.
Für Interessierte gibt es vorab zwei Planungstreffen bezüglich der No-Thügida Proteste. Diese finden zu folgenden Terminen statt:
• Termin Plenum 2 // Freitag, 26.2.2016, 18 Uhr(!), Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Goetheplatz 11, 99423 Weimar
• Termin Plenum 3 // Montag, 29.2.2016, 18 Uhr(!), Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Goetheplatz 11, 99423 Weimar

Nähere Infos sind auch rechtzeitig wieder auf www.demokratiestark.de

und über das Schau HIN Beratungsnetzwerk zu finden.

Tags: Schau HIN, Rassismus

Drucken