Einfach für alle – gemeinsam für eine barrierefreie Stadt: Straßenfest des Lebenshilfewerks in Weimar

Mit diesem Plakat wirbt die Lebenshilfe für das StraßenfestWeimar, 28. April 2016. Das Straßenfest der Lebenshilfe Weimar/Apolda hat schon eine gute Tradition. An diesem Sonnabend wird wieder mit einem bunten Programm selbstbestimmtes Leben und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen eingefordert. „Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“ ist das Motto des Festes, das von 10 bis 14 Uhr rund um den Laden „LebensArt am Palais“, Marktstraße 22, in Weimar gefeiert wird.
Gemeinsam und solidarisch setzen sich die Akteure auf der Bühne und an den Ständen für mehr Inklusion im Alltag ein: an den Info- und Marktständen, mit Clownerie und Mitmachtheater, an den Bastel- und Kreativständen und beim Kinderschminken.
DJane Schuchi und die Band „Cayoux“ sorgen für mitreißenden Sound.

Auf der Bühne mit dabei sind außerdem die „Happy Dance Company“ und die „Wild Cats“ aus Apolda sowie „Trödeltröbs“ und unser Werkstatt-Chor „Regenbogen“. Unter dem diesjährigen Straßenfest-Motto „Einfach für alle – gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“ freuen sich die Lebenshilfe-Werker auf Begegnungen und Gespräche bei Kaffee und Kuchen oder einer duftenden Kartoffelsuppe.
Dabei soll gemeinsam mit den Besuchern die Barrierefreiheit Weimars und der Region unter die Lupe genommen werden. An einem Stand werden Kritik und Vorschläge gesammelt.
Unterstützt wird das Straßenfest wie in den Vorjahren von der Aktion Mensch.

Tags: Barrierefreiheit, Lebenshilfe Weimar/Apolda, Inklusion

Drucken