Ramelow übergibt Förderpreis für Integration an Kindersprachbrücke

Die Kindersprachbrücke hilft jungen Migranten beim Erlernen der deutschen SpracheJena, 5. September 2016. Ministerpräsident Bodo Ramelow hat in Jena den Deichmann-Förderpreis für Integration in Thüringen an den Verein „Kindersprachbrücke Jena“ überreicht. Der Verein, Mitgliedsorganisation des Paritätischen, engagiert sich sehr stark für Kinder mit Migrationshintergrund.
„Migranten und insbesondere Flüchtlinge sind auf unsere Unterstützung angewiesen“, so Ramelow. „Gerade Kinder benötigen viel Hilfe, um sich in der neuen Kultur zurechtzufinden. Dabei stellt die Sprache einen Schlüssel zur Integration und Teilhabe an der Gesellschaft dar.“

Hervorgegangen aus einer studentischen Initiative vor fast 14 Jahren, unterstützen mittlerweile mehr als 30 Studierende, Absolventen und Freiwillige der schon mehrfach ausgezeichneten „Kindersprachbrücke Jena e. V.“ junge Migranten beim Erlernen der deutschen Sprache (siehe Foto). Neben der Sprachförderung organisiert der Verein verschiedene soziale Projekte wie eine von den Kindern gestaltete Radiosendung und interkulturelle Weiterbildungsprogramme in Kitas. „Die ‚Kindersprachbrücke‘ ist eine Bereicherung für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft“, sagte Ramelow. „Der kulturelle Austausch fördert gegenseitige Akzeptanz und hilft dabei, Vorurteile abzubauen.“

Der Deichmann-Förderpreis für Integration ehrt Unternehmen, Organisationen und Schulen, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Die deutschlandweite Initiative wird von der Deichmann SE Gruppe mit einem Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro finanziert. Als Thüringer Preisträger erhält die „Kindersprachbrücke Jena e. V.“ 1.000 Euro. „Seit 12 Jahren setzt der Förderpreis Zeichen der Mitmenschlichkeit und Solidarität“, so Ramelow. „Die Auszeichnung zeigt, dass zivilgesellschaftliches Engagement sich lohnt, und das sowohl für den Stifter als auch für die Teilnehmer.“

Tags: Kindersprachbrücke, Flüchtlingskinder, Bodo Ramelow

Drucken