Kinder- und Jugendpreis wirkt nachhaltig – Nachfolgeprojekt für „School for you“ – Bewerbungen für 2017 noch bis zum 23. Juni – 10.000 Euro Preisgeld winken

Die Gewinnerinnen des Kinder- und Jugendpreises 2016Neudietendorf, 2. Juni 2017. Silke König-Feest ist hochgespannt. Die Schulsozialarbeiterin an der Walter Gropius Schule in Erfurt wartet beinahe täglich auf einen fertig geschnittenen Film über das Thüringer Berufsschulsystem. Das Besondere daran: Es ist ein Film von Schülerinnen und Schülern für andere gemacht, nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern auch mit einer Prise Humor versehen. Und er soll auch allen jungen Migrantinnen und Migranten den Einstieg in das deutsche Schulsystem erleichtern. Es ist die Fortsetzung des erfolgreichen Projektes „School for you“, das im vergangenen Jahr den Kinder- und Jugendpreis von Sparkassen Finanzstiftung Hessen-Thüringen und der Paritätischen BuntStiftung gewonnen hat. Silke König-Feest wünscht deshalb allen viel Erfolg, die sich in diesen Tagen um den diesjährigen Preis bewerben. Denn mit dem Preisgeld konnte das neue Projekt gestartet werden. So sichert der Kinder- und Jugendpreis auch Nachhaltigkeit. Unser Bild zeigt die Aktiven des Projektes bei der Preisübergabe im vergangenen Jahr.


Der im vergangenen Jahr ausgezeichnete Film „School for you“ zeigt in einem witzigen und charmanten Ton, wie der Alltag an einer Schule aussieht. Entstanden ist der Film an der Walter Gropius Schule in Erfurt unter Mitwirkung der Schulsozialarbeiterinnen des Erfurter Vereins „MitMenschen e.V.“

Das Besondere an dem Videoprojekt, an dem 16 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ländern beteiligt waren: Die Filmemacher sind Jugendliche mit Migrationshintergrund, die ihre Erfahrungen an andere Jugendliche, die neu in die Schule kommen, weitergeben. Der Gewinner-Film zeigt den Schulalltag aber nicht mit erhobenem Zeigefinger. Da drückt ein junger Mann die Zigarette seines Mitschülers auf dem Pausenhof aus oder da verschwinden blitzschnell beim Unterricht die Handys in den Taschen. In sieben Sprachen wird so vorgestellt, was für den Alltag wichtig ist. Der Film erleichtert so anderen Schülerinnen und Schülern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, den Einstieg in den Schulalltag. Das Urteil der Jury des Kinder- und Jugendpreises: Der Film bringt beispielhaft Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Herkunftsländern und unterschiedlichen Religionen zusammen. Er vermittelt Wissen auf leichte Art – und ist bestens geeignet, jungen Geflüchteten den Einstieg in das deutsche Schulsystem zu erleichtern.“ Der 1. Preis war mit 5.000 Euro dotiert.

An diese Erfolgsgeschichte knüpft jetzt der Fortsetzungsfilm an, der den jungen Menschen das System der deutschen Berufsausbildung und die Berufsschulen erklärt. 12 Schülerinnen und Schüler haben an dem Projekt mitgewirkt, vier Tage lang wurde gedreht, jetzt bekommt der Streifen beim Schneiden den letzten Schliff. Dabei ist man technisch andere Wege gegangen als beim ersten Mal: „Es handelt sich um einen Erklärfilm mit Legetechnik zu den verschiedenen Schulformen an Berufsschulen (SimpleShow). Die Schülerinnen und Schüler haben dafür ihre Fotos und selbstgestaltete Bilder eingesetzt“, erläutert Silke König-Feest.

In diesem Jahr können sich für den Kinder- und Jugendpreis Projekte bewerben, die sich mit dem Thema Wahlen beschäftigen oder Kindern und Jugendlichen Mitgestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten in Kommunen, Vereinen und Verbänden eröffnen. Motto: „Deine Stimme zählt“. Die Projekte sollen aufzeigen, wie wichtig die Teilnahme an demokratischen Entscheidungsprozessen ist und wie Mitgestalten in der Praxis aussieht.

Bewerbungen können noch bis zum 23. Juni eingereicht werden. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Oktober werden dann die Preise verliehen.

Mehr zu dem Wettbewerb, die Ausschreibung und Bewerbungen unter
www.kinder-und-jugendpreis.de

Tags: Kinder- und Jugendpreis, School for you

Drucken