„Ehrenamtler – ein unbezahlbarer Schatz für die Gesellschaft“ – Auszeichnungen im Saale-Holzland-Kreis

Die geehrten Ehrenamtler im Saale-Holzland-KreisNickelsdorf, 27. Oktober 2017. Als einen „unbezahlbaren Schatz“ bezeichnete die Präsidentin der Paritätischen BuntStiftung, Evemarie Schnepel, die Arbeit der Ehrenamtler in unserer Gesellschaft. Sie griff damit ein Wort von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf. Schnepel: „Unbezahlbar sind Sie – im besten Sinne des Wortes. Sie sind da, wenn man sie braucht. Sie engagieren sich mit Leidenschaft, sie bringen Menschen zusammen, sie sorgen für Gemeinschaft, sie helfen anderen, sie werden gebraucht in unserer Gesellschaft.“ Bei einer Festveranstaltung der Paritätischen Kreisgruppe Saale-Holzland im Rittergut Nickelsdorf in Crossen fügte sie hinzu: „Wir brauchen diesen unbezahlbaren Schatz, damit Gesellschaft lebt.“ Ausgezeichnet wurden in der Veranstaltung zahlreiche ehrenamtlich Tätige aus der Kreisgruppe. Unser Bild zeigt die Geehrten gemeinsam mit Evemarie Schnepel und der Vorsitzenden der Kreisgruppe, Petra Michels.


Folgende Einzelpersonen aus den Vorständen wurden geehrt:

 Michael Gäbler, Vorsitzender des Vereins für Behinderte Kahla e.V. : Er hat den ehrenamtlichen Vorsitz zu einem schwierigen Zeitpunkt des Vereines übernommen. Selbst körperbehindert zeigt sich Gäbler als guter Organisator und Koordinator für die Unterstützer des Vereines, die das breite Spektrum des begleitenden Dienstes für Menschen mit Behinderungen im Raum Kahla wie Fahrdienst, Behördengänge und mehr leisten. Das Hochwasser und damit die zeitweise Kündigung aller Aufträge für den Behindertenverband durch das Saale-Betreuungswerk Jena wurden zur besonderen Herausforderung.

 Heidrun Höfer, stellvertretende Vorsitzende, Manfred Bergner, Vorsitzender des Arbeiter-Samariter-Bundes ASB Ortsverein Hermsdorf: Seit etwa 20 Jahren sind beide aktiv im Vorstand. Sie brachten sich bei der Übernahme des Pflegeheimes und der Gründung ASB gemeinnützige Seniorenhilfe GmbH ein. Von Anfang an war es ihnen wichtig, dass der Ortsverein verschiedenste Unterstützungsangebote für Senioren anbietet.

 Annett Planer und Bernd Stettner, Vorstände der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew, Landesverband Thüringen: Durch den plötzlichen Rücktritt des bisherigen Vorstandes sind sie in die jeweiligen Funktionen getreten. Damit kann die Selbsthilfegruppe weiter bestehen und ihre umfangreichen Unterstützungen und Hilfeleistungen gewährleisten.

 Adelheid Bäger, Vorstandsvorsitzende, Mitgründerin des Vereins Wendepunkt e.V.: Die gesamte Entwicklung des Vereins wurde von Adelheid Bäger als ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzenden gemanagt. Darüber hinaus gründete sie 2011 eine Stiftung, um die Arbeit des Wendepunktes auch zukünftig zu sichern

 Der Vorstand des Sozialverbandes VdK – Ortsverband Hermsdorf: Der Vorstand besteht aus sechs Personen mit Beeinträchtigungen, die sich für eine lebendige Vereinsarbeit einsetzen.
Würdigung von Einzelpersonen für ihr Engagement im Verein

 Ländliche Kerne e.V, Vanesse Klimas, Schülerin des Gymnasiums Hermsdorf, engagiert sich sehr für den Jugendbeiratder Region Saale-Holzland und hat den Jugendfonds „Holzland€ash“ mit auf den Weg gebracht. Sie kümmert sich um den Facebook-Auftritt des Jugendbeirates.

 Ländliche Kerne e.V., Bärbel Linke: Als ehrenamtliches Vorstandsmitglied engagiert sie sich im Rentenalter mit Herzblut weiter und unterstützt den Verein zudem bei der Ausrichtung von Veranstaltungen.

 Kinderschutzbund Eisenberg e.V., Nadine Fellmuth erledigt ihre Arbeit als Finanzer jahrelang sehr zuverlässig und gewissenhaft.

 Kinderschutzbund e.V. Eisenberg, Christian Schmidt: Er ist nach Beendigung seines Bundesfreiwilligendienstes dem Verein treu geblieben.

 Verein für Behinderte Kahla e. V., Dieter Schmidt: nimmt seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Fahrer sehr ernst und trotz seines Rentenalters ist er sich für Arbeiten am Wochenende nicht zu schade.

 Frauen-und Familientreff Eisenberg, Elke Putzlacher: arbeitet schon mehrere Jahre ehrenamtlich im Treffpunkt, ist sehr zuverlässig, höflich und hilfsbereit.

 Thüringer Arbeitsloseninitiative e. V., Marcel Bahlcke und Gabriele Baldauf : Er arbeitet in der Möbelkammer und als Kraftfahrer für die Tafel. Gabriele Baldauf hilft im Garten und in der Kleiderkammer.
Würdigung von Projekten in Vereinen

 ASB Kreisverband SHK e. V. (Holzlandwerkstätten), Projekt „Theatergruppe der Holzlandwerkstätten“: Die Theatergruppe besteht aus 10 bis 15 Beschäftigten der Holzlandwerkstätten. Seit 2008 ist der Auftritt der Gruppe bei der Weihnachtsfeier der Lebenshilfe Hermsdorf ein fester Bestandteil.

 Bildungswerk Blitz e.V., „Lokalhistorischer Stammtisch“ im Mehrgenerationenhaus Stadtroda: Das Projekt steht allen offen und wird seit 2008 ehrenamtlich von Hans-Jürgen Schicht, Mitarbeiter im Museum „Alte Suptur“, geleitet.

 Bürgerstiftung Jena, wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt: Das Projekt hilft dort, wo Familie oder Freunde nicht zur Verfügung stehen. Ein- bis zweimal pro Woche unterstützen Ehrenamtliche die Familie jeweils zwei bis drei Stunden.

 Volkssolidarität Ostthüringen e. V., Veranstaltung zur Ehrung und Auszeichnung verdienstvoller ehrenamtlicher Mitarbeiter: An der Festveranstaltung nahmen am 23. Oktober etwa 250 Mitglieder der Volkssolidarität und davon 40 Ehrenamtliche aus dem Saale-Holzland-Kreis teil.

Evemarie Schnepel hob in ihrer Festrede auch die Bedeutung ehrenamtlicher Tätigkeit für die Gesellschaft insgesamt hervor. „Sie spüren bei ihren Tätigkeiten, wie sich Gesellschaft verändert, wo man etwas verändern muss, wo man nicht am Althergebrachten festhalten darf. Auch das ist für eine Gesellschaft wichtig.“ Deshalb wünschte sie sich, „dass ihre Stimme in der gesellschaftlichen Diskussion ein noch größeres Gewicht bekommt“. Und damit sprach sie vielen der Anwesenden aus dem Herzen.

Tags: Ehrennamt, Kreisgruppe Saale-Holzland

Drucken