„Sprachlosigkeit in der Kunst und mit der Kunst überwinden“ – „Kunst macht sichtbar“ ist ein Projekt des Saale-Betreuungswerks Jena

Projekt Kunst macht sichtbar in JenaJena, 6. April 2018. „Phantastisch“ – „Ausdrucksstark und lebendig“. Die Besucher der ersten Werkschau des Projektes „Kunst macht sichtbar“ in Jena waren begeistert. „Kunst macht sichtbar“ ist ein Vorhaben des Saale-Betreuungswerks der Lebenshilfe Jena GGmbH und soll besonders für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen Zugänge zur Bildenden Kunst schaffen.


Unter Anleitung und Begleitung von professionellen Künstlern und in Zusammenarbeit mit Schülern und Studenten haben sie die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Materialien künstlerisch zu arbeiten und ihre kreativen Potenziale zu entdecken und zu entwickeln. Für den dreijährigen Projektzeitraum sind vielfältige Themenschwerpunkte wie Malerei, Musik oder das Arbeiten mit Ton und Keramik geplant. Das Projekt „Kunst macht sichtbar“ ist aus dem Aktionsbündnis Jena Inklusiv entstanden und arbeitet eng mit dem Netzwerk aus Kooperationspartnern zusammen.

Die erste Werkschau zeigte jetzt eine Vielfalt an Bildern und Keramiken und brachte Kunstinteressierte und Künstler zusammen. Die Künstler sind Frauen und Männer mit schweren und mehrfachen Behinderungen, welche den Förderbereich der Werkstatt für behinderte Menschen der Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH besuchen. Nach zwölf Monaten Projektlaufzeit sind auf großen und kleinen Formaten ausdrucksstarke Bilder entstanden. Alle Besucher des Förderbereiches hatten die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Einigen hat das Malen besonders gut gefallen und sie sind dabei geblieben.

Doch die Werkschau bot nicht nur Gelegenheit die Bilder zu besichtigen. Bei kleinen Häppchen, Getränken und Musik bestand die Möglichkeit sich kennen zu lernen und über die entstandenen Werke zu sprechen. Viele der Künstler erzählten und zeigten ihre Bilder mit Freude. Die Messwarte der Imaginata in Jena bot die ideale Möglichkeit, die Kunstwerke in einer außergewöhnlichen Umgebung einem interessierten Publikum zugänglich zu machen.

Im Anschluss an die Ausstellung gehen die entstanden Werke nun auf die Reise. Interessierte können die Bilder des Projekts „Kunst macht sichtbar“ bis Ende April in der Landesärztekammer Thüringen mit Sitz in Jena besichtigen.

„Künstlerisches Gestalten ist für Menschen mit starker Behinderung ein elementares Ausdrucksmittel, da es eine Erweiterung ihrer Kommunikationsmöglichkeiten darstellt. Sie können ihre Sprachlosigkeit in der Kunst und mit der Kunst überwinden, Gefühle darin ausdrücken, verarbeiten, sich zeigen und auf diesem Wege einen Dialog herstellen“, heißt es beim Saale-Betreuungswerk zum Hintergrund des Projektes, das von der Aktion Mensch unterstützt wird.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt
http://jena-inklusiv.de/kunst-macht-sichtbar/

 

Tags: Saale-Betreuungswerk, Kunst macht sichtbar

Drucken