„Herausragend ehrenamtlich engagiert“: Paritätische Kreisgruppe ehrte drei Weimarerinnen für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten

kreisgruppe weimar ehrenamtspreisWeimar, 19. August 2018. Herausragendes ehrenamtliches Engagement haben drei Weimarerinnen bewiesen, die jetzt von der Kreisgruppe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes im Rahmen des jährlichen Sommerfestes ausgezeichnet wurden: Annett Karsten von der Aidshilfe Weimar, Veronika Kranich vom Thüringer Arbeitslosenverband und Silvia Altwasser vom Verein Salamanca leben e.V. Die drei Geehrten erhielten den Preis stellvertretend für alle Ehrenamtler in den Reihen der fast 40 Mitgliedsorganisationen der Paritätischen Kreisgruppe, unterstrich die Vorsitzende der Kreisgruppe, Rola Zimmer. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Veronika Kranich, Rola Zimmer (Vorsitzende der Kreisgruppe), Annett Karsten, Silvia Altwasser und Petra Seidel (stellv. Vorsitzende der Kreisgruppe). Im Vordergrund die achtjährige Carlotta Miehe, die gemeinsam mit Matthias Wollong die Veranstaltung musikalisch umrahmte.

Bereits seit 16 Jahren engagiert sich die Ärztin Annett Karsten in der Aidshilfe in Weimar bei der Abnahme von HIV- und Syphilistests der Aidshilfe. Diese Tests sind heute die wichtigste Maßnahme, um eine HIV-Infektion frühzeitig zu erkennen und die Voraussetzung, Aids zu verhindern. Mittlerweile ist die Ärztin die dienstälteste Ehrenamtlerin in den Reihen der Aidshilfe. „Sie übt ihr Ehrenamt nach wie vor mit Frische, hoher Professionalität und Freude aus“, unterstrich Rola Zimmer in ihrer Laudatio.


Immer Verlass ist auch auf Veronika Kranich, die sich in der Nähstube für sozial Bedürftige des Thüringer Arbeitslosenverbandes engagiert. Von 2006 bis 2014 war sie dort im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten und der Bürgerarbeit beschäftigt. Nach dem Auslaufen der geförderten Maßnahme 2014 kommt sie gerne als Ehrenamtlerin. Sie arbeitet Kleiderspenden aus der Kleiderkammer auf, sie nimmt Reparaturen und Änderungen an gebrauchter Damen-, Herren- und Kinderkleidung vor und wertet gebrauchte Kleidung modisch auf. „Ohne das ehrenamtliche Engagement von Frau Kranich wäre die Arbeit der Nähstube nicht realisierbar“, so Rola Zimmer.

Silvia Altwasser engagiert sich seit neun Jahren im Verein „Salamanca leben e.V.“ in Weimar für den Gemeinsamen Unterricht in Weimar und im Weimarer Land. Seit 2014 setzt sich die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Vereins aktiv für die Verbesserung der Bedingungen im Gemeinsamen Unterricht ein. „Das Bündnis für inklusive Bildung, welches 2014 vom Verein initiiert wurde, ist maßgeblich durch Frau Altwasser vorwärts gebracht worden. Sie ist seit 2015 aktiv im Vorstand des Vereins tätig“, so Rola Zimmer.

Umrahmt wurde die feierliche Veranstaltung in Legefeld vom Geigenduo Matthias Wollang und der achtjährigen Carlotta Miehe von der Pestalozzi-Schule. Ihren Geigenunterricht erhält sie von Christin Blumenstein.
Vor der Festveranstaltung im Park Inn-Hotel in Legefeld besuchten die Mitglieder der Kreisgruppe die Restaurierungswerkstatt der Klassik-Stiftung Weimar für brandgeschädigtes Schriftgut besucht. Dort werden die „Aschebücher“, die bei dem Brand der Weimarer Anna-Amalia-Bibliothek im Jahre 2004 teilweise stark beschädigt wurden, in einem speziell dafür entwickelten Verfahren restauriert.

Tags: Ehrenamtspreis, Ehrenamtliches Engagement, Kreisgruppe Weimar/Apolda

Drucken