Internationaler Tag des Ehrenamts – der Paritätische Thüringen zeichnet besonderes Engagement aus

Neudietendorf, 04.12.2020 | Über 12.000 Ehrenamtliche sind allein bei den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Thüringen tätig und leisten einen wertvollen Beitrag zum Gelingen und Funktionieren unserer Gesellschaft. Zur Würdigung dieses Engagements verleiht der Wohlfahrtsverband den Paritätischen Ehrenamtspreis. Dieser ist dank Mitteln der Ehrenamtsstiftung mit 1000 Euro dotiert. In diesem Jahr gab es zusätzlich den Sonderpreis „Gutes tun in Zeiten der Krise“. Der Paritätische Thüringen gratuliert diesen Preisträgern:

Sonderpreis "Gutes tun in Zeiten der Krise" - MGH-MitMach-Tüte, MitMenschen e.V.

Durch die Corona- Pandemie konnte das Mehrgenerationenhaus (MGH) in Erfurt keine Angebote für die Bewohner*innen unterbreiten. Es waren Alternativen gefragt, um die Bewohner*innen am Moskauer Platz und angrenzender Stadtteile anzuregen in dieser schwierigen Zeit sensibel für ihre Nachbarschaft zu sein, mit anderen ins Gespräch zu kommen und aktiv zu sein. So entstand die Idee der MichMach-Tüten die in Zeiten der Krise eine Möglichkeit an den anderen zu denken, mit anderen was zu machen darstellt.

"Regie-Stars" - Kathrin Nordhaus, VEREINT gegen Gewalt e. V.

Kathrin Nordhaus engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich als Vorstandsvorsitzende des VEREINT gegen Gewalt e. V. In den vergangenen fünf Jahren begleitet sie ehrenamtlich, kontinuierlich & engagiert den Aufbau und die Umsetzung des Projektes A4, welches in Thüringen speziell für männliche erwachsene Betroffene von häuslicher Gewalt Hilfsangebote, Sensibilisierungs- und Öffentlichkeitsarbeit anbietet.

"Weise-Stars" - Susanne Landwehr – Frauen- und FamilienZentrum Erfurt e. V.

"Miteinander gestalten" Mit dieser Idee ist Frau Landwehr seit mehreren Jahren im FrauenZentrum Erfurt (FZE) mit viel Engagement unterwegs. Beispielweise ist sie jeden Mittwoch Gastgeberin der interkulturellen "Teatime".

„Junge Stars“ - Leon Technau, Zwiwel – Zwischenwelten e. V.

Leon Technau engagiert sich seit zwei Jahren aktiv für die alte brachliegende Skateanlage in Bad Langensalza. Seither hat er die ehrenamtliche Leitung der Jugendgruppe übernommen.

„Engagement sucht Verein“ - Kaffee, Kuchen und Kontakte, Ambulanter Hospizdienst Weimar

Seit nun mehr über einem Jahr findet in Kooperation mit dem Sophien- und Hufelandklinikum Weimar, der onkologischen Station und der Palliativstation das Projekt Kaffee, Kuchen und Kontakte statt. Einmal im Monat werden alle Patienten, An- und Zugehörige sowie Mitarbeiter der Station eingeladen sich im Begegnungsraum der Station Innere IV zu treffen um sich an einer schön gedeckten Kaffeetafel auszutauschen. Das Projekt wird durch 5 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen geleistet.

„Engagement sucht Verein“ - SpendenParlament Erfurt

Das Erfurter SpendenParlament unterstützt Projekte in und für Erfurt im Sinne einer nachhaltigen und offenen Gesellschaft. Es schafft einen neutralen Lern- und Erfahrungsraum für das Zusammenwirken von Bürgerinnen und Bürgern und leisten einen aktiven Beitrag zur gelebten Demokratie.

„Ideenreiche Köpfe“- Verein Abendsonne e. V.

Alle Mitarbeiter*innen arbeiten ehrenamtlich bzw. sind geringfügig beschäftigt (Alter, 58, 60, 63, 67, 77). Durch die steigende Anzahl der an Demenz und psychisch erkrankter Menschen ist es notwendig, eine adäquate Betreuung zu ermöglichen. Dabei sollen die Angehörigen entlastet werden, um für die Pflege und Betreuung ihrer Angehörigen neue Kraft zu sammeln. Es soll erreicht werden, dass die Betroffenen so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können.

„Aus einer Idee gewachsen“ - Hochschule Werkraum, MitMenschen e. V.

Durch das ehrenamtliche Engagement der Hochschulgruppe WERKRAUM wurden Prozesse in Gang gesetzt, die die lokalen Akteure und die Bewohnerschaft aktivierten und einen Beitrag für die dauerhafte Verbesserung der gesellschaftlichen Kultur und der Lebensqualität im Wohngebiet darstellen. Es gelang die Identifikation mit dem Stadtteil zu verbessern und mit dem offenen Begegnungsraum die Willkommenskultur im Rieth zu stärken. 

Drucken