Dokumentation - Fachtag "Palliative Care und Hospizarbeit - zum Stand und Perspektiven in Thüringen"

Nicht jeder erhält professionelle Sterbebegleitung – Fachtag "Palliative Care und Hospizarbeit - zum Stand und Perspektiven in Thüringen"

Laut der Studie "Hospizliche Begleitung und Palliative-Care-Versorgung in Deutschland 2010", der Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung, brauchen über eine halbe Million Menschen in Deutschland im letzten Lebensjahr professionelle Begleitung, aber nur etwa 71.000 Menschen bekommen sie tatsächlich. Vor allem die 1,2 Millionen demenziell erkrankten Menschen können davon bisher nicht profitieren. Hier zeigt sich eine der vielen Lücken die das Pflegegesetz aufweist. Insbesondere in den Pflegeheimen muss die Versorgung mit Palliativangeboten ausgebaut werden. Grund genug für den Paritätischen Thüringen im Rahmen des Fachtages "Palliative Care und Hospizarbeit - zum Stand und Perspektiven in Thüringen", am 12. Mai 2011, einen Blick auf den momentanen Stand der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland und Thüringen zu werfen. Im Folgenden finden Sie Tagungsunterlagen und Vorträge:

Der Fachtag "Palliative Care und Hospizarbeit - zum Stand und Perspektiven in Thüringen" wurde gefördert durch Mittel der Glückspirale

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.