web 1x1 KJP

Interessantes

Erfahren Sie mehr über die Paritätischen Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der Paritätischen Akademie

Erfahren Sie mehr über den Paritätischen Thüringen

BFD

Bundesfreiwilligendienstgesetz

Am 24.03.2011 wurde das Bundesfreiwilligendienstgesetz (BFDG) vom Bundestag verabschiedet. Insgesamt sollen maximal 35.000 Plätze im Bundesfreiwilligendienst (BFD) ab Inkrafttreten des BFDG am 01. Juli 2011 in Deutschland besetzt werden.

Detaillierte Regelungen sind dem dem Merkblatt und dem Leitfaden vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (bisher Bundesamt für den Zivildienst) zu entnehmen (im Anhang beigefügt).

Tätigkeiten und Einsatzfelder

Der Grundsatz der Arbeitsmarktneutralität besagt, dass jeder Missbrauch des freiwilligen Einsatzes der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Arbeitskräfte untersagt ist. Es geht um die „Ausübung praktischer Hilfstätigkeiten“, die kein Beschäftigungsverhältnis begründen. Einsatzbereiche sind z. B. die Kinder-, Jugend- und Altenhilfe.

Umfang und Einsatzzeit

Der BFD wird in der Regel für eine Dauer von zwölf zusammenhängenden Monaten geleistet. Der Dienst dauert mindestens sechs Monate und höchstens 18 Monate. Sofern die Freiwilligen älter als 27 Jahre sind, ist auch ein Teilzeitdienst möglich (mindestens 21 Stunden pro Woche).

Taschengeld und SV-Beiträge

Für das Taschengeld, das die Freiwilligen für ihren Dienst erhalten, gilt die Höchstgrenze von 330 Euro im Monat. Das konkrete Taschengeld wird mit der jeweiligen Einsatzstelle vereinbart.

Bewerbung

Interessierte Freiwillige können sich gern um einen Platz im BFD beim Paritätischen bewerben.

Ein verbindlicher Antrittstermin wie beim FSJ existiert nicht. Die Besetzung von freien Stellen wird sehr flexibel in Absprache mit den Freiwilligen und den Einsatzstellen gestaltet.

Zulassung als BFD-Einsatzstelle

Alle bisherigen Zivildiensteinsatzstellen sind BFD-Einsatzstellen. Neue Einsatzstellen werden durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben zugelassen.

Bitte nutzen Sie das beigelegte Formular „Antrag auf Anerkennung als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst“ zur Anerkennung einer neuen BFD-Einsatzstelle.

Bei Fragen rund um den BFD wenden Sie sich bitte an Andrea Büßer.

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.