service

Fort- und Weiterbildung

Nicht nur die gesellschaftlichen und sozialpolitischen Entwicklungen verändern stetig die inhaltliche Arbeit in der Sozialwirtschaft. Ebenso verändern sich auch die Rahmenbedingen für die Arbeit der Mitgliedsorganisationen. Auch die Anforderungen an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen steigen. Das erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und Professionalisierung. Der Paritätische stellt hierfür ein ausgefeiltes Fort- und Weiterbildungsbildungsangebot zur Verfügung.

Für Vertreter und Vertreterinnen der Mitgliedsorganisationen gibt es entsprechende Vergünstigungen. Schauen Sie in unser Veranstaltungsprogramm – es lohnt sich!

Paritätische Akademie ThüringenParitätische Akademie Thüringen

Tags: Fort- und Weiterbildung, Paritätische Akademie Thüringen, Mitgliedsorganisation

Einladung - 2. inklusive Schulung zur Gestaltung von barrierefreien Flyern bith e.V.

Schriftliche Informationen wie bspw. Gedruckte Briefe, Flyer für unterschiedlichste Zwecke, Broschüren, Pläne, Produktanzeigen u.v.a. sollen gesehen und gelesen werden. Für Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigung wie bspw. geringer Lese- und Schreibkompetenz, Menschen mit Migrationshintergrund, Hör- und Sehbehinderte, Schlaganfall-Patienten können auf der einen Seite wegen der Informationsflut es kaum bewältigen. Anderseits sind schriftliche Informationen oft in einer Art und Weise gestaltet, dass sie nur schwer lesbar und verständlich sind. So muss bei aller schönen Gestaltung mit modernen Design und fachlichen Textbausteinen sich auch gefragt werden: Kommen die Informationen auch an und auch vollständig und richtig?
Die barrierefreie nutzbare und zugängliche Gestaltung von lesbaren Informationen ist ein Mehrgewinn für Alle.

Liebe Paritäterinnen und Paritäter,

wir laden Sie recht herzlich zur 2. Schulung

am Freitag, 21.06.2019 von 10:00 bis 13:00 Uhr
nach OT-Neudietendorf
Bergstraße 11
99192 Nesse-Apfelstädt
Haus der Parität, Raum A ein.

In einer inklusiven Schulungsreihe von 3 Tagen jeweils in einem Kompaktseminar, soll gemeinsam mit einem professionellen Layouter ein barrierefreier druckreifer Flyer erarbeitet und gestaltet werden, das über eine textliche Gestaltung hinaus geht. Die Schulungsreihe ist kostenfrei.

Zielsetzungen:
• Gemeinsame Erarbeitung, Gestaltung und Erstellung eines barrierefreien druckreifen pdf-Entwurfes an Hand von einen neuen Flyer des bith e.V..
• Erwerb von Kenntnissen im Hinblick auf ein barrierefreies Layout, barrierefreie (einfache) Sprache etc.
• Die Teilnehmer sollen anschließend in der Lage sein, ihr erworbenes Wissen weiter zu geben.

 

In der 2. Schulung sollen Kenntnisse über die Gestaltung einer barrierefreien pdf-Datei gewonnen werden. Eine barrierefreie, digitale Vorlage ist die Voraussetzung für eine barrierefreie Druckversion.

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Wie können pdf-Dateien erstellt werden?
- Umwandlung von einer word-Datei in eine barrierefreien Pdf-Datei – Wie geht das?
- Erstellung einer barrierefreien word-Datei:
Überschriften und Strukturen eines Dokumentes,
Alternativtexte für Fotos/Bilder/Grafiken,

Dozent: Frank Diehn (Gestaltung von Layout | Webauftritte)

Über die Weitergabe und Bewerbung der Einladung zur Schulung in Ihrem Umfeld würden wir uns freuen.

Er Termin der 3. Schulung ist für den 23.08.2019 angedacht.
Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen bis zum 14.06.2019 unter der
;
oder telefonisch bei Frau K. Osterwald Tel.-Nr.: 036 202 -26 235

Freundliche Grüße

Petra Michels
Vorsitzende
Barrierefrei in Thüringen e.V. (bith e.V.)
-----------------

Barrierefrei in Thüringen e.V. (bith e.V.)

OT-Neudietendorf
Bergstraße 11
99192 Nesse-Apfelstädt

Telefon: 036202 26-235 oder 036601 - 82378
Telefax: 036202 26-234
Mobil: 0170 4122415

E-Mail:
Internet:
www.bith-ev.de

Drucken

NEU: Selbsthilfe im Dialog - Fortbildungsprogramm 2018

Wie sie wissen, entstand 2016 das Projekt „Selbsthilfe im Dialog – miteinander lernen, erfahren und
austauschen“ – eine Kooperation zwischen der AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen
und Thüringen, der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfeplenum (Vertretung der Thüringer
Selbsthilfekontaktstellen) sowie des Paritätischen Thüringen. Ziel des Projektes war und ist es, Aktive in der Selbsthilfe in ihrer verdienstvollen ehrenamtlichen Tätigkeit zu unterstützen.

Das Modellprojekt beinhaltet kostenfreie Fortbildungsangebote für alle Akteure aus Selbsthilfegruppen. Die Fortbildungsangebote sind bewusst indikationsübergreifend gewählt. So besteht die Möglichkeit, mit Selbsthilfe-Aktiven aus Gruppen mit unterschiedlichen Krankheitsschwerpunkten ins Gespräch zu kommen und sich – unterstützt auch durch die Durchführung an regionalen Standorten – mehr vor Ort zu vernetzen.

Die Angebote in dieser Broschüre wurden aus Rückmeldungen und Erfahrungen bisheriger Fortbildungsinteressierter aus dem Jahr 2017 zusammengestellt. Sie sollen weiter erprobt, ausgewertet und in den Folgejahren aktualisiert werden.

Das Fortbildungsprogramm steht in Kürze auch in gedruckter Form zur Verfügung. Sollten Sie eine Zusendung wünschen, geben Sie uns kurz Bescheid.
Wünschen Sie als Akteur der Selbsthilfe weitere Informationen, haben Fragen oder Anregungen, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Wir freuen uns, Sie 2018 in einer unserer Fortbildungsveranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Drucken

(Fortbildungsangebot) Moderationsausbildung 2017/2018 für Angehörigengruppen NOCH PLÄTZE FREI! in Erfurt

Immer wieder treffen Sie auf Menschen, die gern in der Suchtselbsthilfe Gruppen leiten oder begleiten möchten. Betroffene Eltern, Angehörige oder auch andere Bezugsgruppen haben eine große Motivation, sich in diesem Bereich zu engagieren.

Um eine Neugründung zu unterstützen, es leichter für die Betroffenen zu machen und sich zu engagieren, gibt es z. B. das Lotsenprojekt (fdr) oder verschiedene Angebote der Träger der Thüringer Suchtselbsthilfe (Verbände und Vereine).

In Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren und der AOK PLUS Sachsen/Thüringen bietet die Thüringer Landesstelle für Suchtfragen e. V. ein spezielles Schulungsprogramm für die Moderation/Leitung von Angehörigengruppen.

Vorgesehen sind insgesamt 4 Module in Form von Wochenendseminaren, die von September 2017 bis Mai 2018 in Erfurt stattfinden werden. Die Module bauen aufeinander auf, die Teilnehmendenzahl ist auf 14 begrenzt, so dass ein intensiver Austausch stattfinden kann. Frau Ingrid Arenz-Greiving (trialog Münster), eine bundesweit bekannte und langjährig erfahrene Referentin in der Angehörigenarbeit, wird die Leitung übernehmen.

Im Anhang finden Sie alle Modalitäten und Zeiten:

Anmeldeschluss: 01.08.2017

Wir bitten Sie um Weitergabe an Interessierte.

Drucken

Ausbildung für Moderatoren/innen von Selbsthilfegruppen für Angehörige von Suchtkranken 2017/2018 bei der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen

Im Rahmen des Förderschwerpunktes der AOK PLUS zur familienorientierten Selbsthilfe wird 2017/2018 in Thüringen ein Fortbildungsangebot zur Unterstützung von Angehörigen suchtkranker Menschen angeboten, die eine Selbsthilfegruppe für Angehörige gründen und moderieren (lernen) wollen. Unterstützt werden mit dieser Fortbildung Angehörigengruppen, aber auch speziell Elternkreise von Eltern suchtabhängiger und suchtgefährdeter Kinder und Jugendlicher in Thüringen und Sachsen.

Vorgesehen sind insgesamt 4 Module in Form von Wochenendseminaren, die von September 2017 bis Mai 2018 stattfinden werden. Die Module bauen aufeinander auf und finden in Erfurt statt. Die Teilnehmendenzahl ist auf 14 begrenzt, so dass ein intensiver Austausch stattfinden kann.

Im Anhang finden Sie alle Modalitäten und Zeiten. Wir freuen uns sehr, Frau Ingrid Arenz-Greiving (trialog Münster) für die Ausbildung als bundesweit bekannte und langjährig erfahrene Referentin in der Angehörigenarbeit gewonnen zu haben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang und

bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Frau Dörte Peter: Tel. 0361 7464585,

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung OK