Stellengesuch im Bereich Spzialpädagogik und Management im Raum Dresden | SG20/2019

Seit dem Jahr 2011 arbeitete ich im Betreuungsbereich von Menschen mit Behinderung. Bereits während
meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin absolvierte ich mehrere Praktika in einer Wohnstätte sowie in einer
Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Die Kernaufgaben meiner Arbeit bezogen sich auf die personenzentrierte
Unterstützung in den individuellen Lebensbereichen, unter Berücksichtigung der inklusiven
Teilhabe an der Gesellschaft, der Klienten.
Im Jahr 2015 entschloss ich mich meine berufliche Laufbahn mittels eines Studiums in den Bereichen der
Sozialpädagogik und Management weiter zu entwickeln. In meiner Bachelorarbeit bearbeitete ich den
Themenkomplex der Einflüsse und Herausforderungen personenbezogener Faktoren des bio-psycho-sozialen
Modells (ICF) in der Betreuungsarbeit in Wohneinrichtungen von Menschen mit Behinderung. Im
Fokus meiner Arbeit stand die kritische Auseinandersetzung der personenorientierten Betrachtungsweise
in der ganzheitlichen Hilfeplanung, unter der Perspektive der Einführung des ITP`s in Sachsen. In einer
kritischen Auseinandersetzung mit dem derzeitig in Thüringen vorherrschenden ITP, untersuchte ich die
praktische Umsetzbarkeit der möglichen Hilfsangebote in den einzelnen Lebensbereichen.
Im Rahmen der praktischen Ausbildung im Studium eignete ich mir Erfahrungen in den Bereichen Personalmanagement,
Netzwerkarbeit verschiedener Einrichtungen eines Trägers sowie Koordination zwischen
Arbeitsfeldern und Weiterentwicklung der Tätigkeitsfelder/-bereiche in Anlehnung der Neustrukturierung
verschiedener Gesetzeslagen des SGB IX an.
Nach dem Studium im Jahr 2018 begann ich meinen derzeitigen beruflichen Exkurs im Bereich der Hilfen
zur Erziehung. In der Betrachtung der Spannungsfelder zwischen Klientel und Umwelt bzw. den Kontextfaktoren
von Personensorgeberechtigten und der Kinder, intensiviert sich der Wunsch, meine bisherige
berufliche Laufbahn in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung wieder aufzunehmen.
Ich bin auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen, vorzugsweise im Bereich der Arbeit mit
Menschen mit Behinderung, aber auch im Bereich des Managements und Netzwerkarbeit. Die Möglichkeiten
einer eigenständigen und flexiblen, strategischen sowie individuellen organisatorischen Arbeitsweise
habe ich auf meinem bisherigen beruflichen Lebensweg zu schätzen gelernt.
Meinen beruflichen Werdegang mittels verschiedener Weiterbildungen oder einem Aufbaustudium weiter
zu vertiefen, stehe ich aufgeschlossen gegenüber.

Meine Kontaktdaten sind beim Paritätischen Thüringen hinterlegt.
Ansprechpartnerin: Doreen Sondermann, Tel. 036202 26-213, Mail:

Ich freue mich darauf, mich Ihnen persönlich vorzustellen.

Drucken