30 logo

Thueringen ESF

Fördermöglichkeiten

Weiterbildungsstipendium für Gesundheitsfachberufe: Jetzt 8.100 Euro Förderung - Bewerbungsendspurt bis 15. Februar

Seit 2020 ist die Förderung nochmals erhöht. Bei Aufnahme in das Stipendienprogramm stehen 8.100 € zur Verfügung. Diese können auf maximal drei Jahre sowie mehrere Weiterbildungen genutzt werden. Verwendbar sind die Fördermittel für Fachweiterbildungen, wie Manuelle Therapie oder Palliativpflege, aber auch fachübergreifende Fortbildungen wie Sprachkurse und EDV-Schulungen.

Voraussetzungen für eine Bewerbung ist eine Ausbildung in einem der Gesundheitsfachberufe. Weiterhin eine Durchschnittsnote von mindestens 1,9 oder ein begründeter Vorschlag des Arbeitgebers oder der Fachschule.

Eine Besonderheit für die Gesundheitsfachberufe stellt die Altersgrenze dar. Bei einem Höchstalter von 24 Jahren wird zusätzlich der fachschulische Anteil der Ausbildung als Anrechnungszeit anerkannt. Absolventen einer Pflegeschule oder einer anderen Fachschule für Gesundheitsberufe können sich daher bewerben, wenn sie jeweils zum 1. April eines Aufnahmejahres noch 26 Jahre alt sind. Bewerbungsschluss in der aktuellen Auswahlrunde ist der 15. Februar 2020.

In den Gesundheitsfachberufen wählt die SBB - Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus und begleitet sie während der Förderzeit.

Weitere Informationen von der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung

 

Tags: Fördermittel, Stipendium,, Weiterbildung, Weiterbildungsstipendium

Drucken

Wir informieren Sie über geeignete Förderprogramme des Bundes, des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF) und unterstützen bei der Antragstellung.

Wir beraten Sie gern - kontaktieren Sie uns!

Nicole Walther | René Schade | Rona Freiberg

Weitere Informationen finden Sie auf www.qualifizierte-fachkraefte.de.

Gefördert werden die Qualifizierungsentwicklerinnen durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Logos:  Gefördert werden die Qualifizierungsentwicklerinnen durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: