30 logo

Thueringen ESF

Fördermöglichkeiten

Neuerungen beim Aufstiegs-BAföG ab August

Zum 01.08.2020 greift das 4. Änderungsgesetz zum Aufstiegsfortbildungsgesetz. Dabei werden wesentliche Verbesserungen in der finanziellen Förderung umgesetzt.

  • Alle Qualifikationsschritte nach Erreichen der Erstausbildung werden förderfähig.
  • Für Vollzeitgeförderte wird die Unterhaltsförderung vollständig zum nicht zurückzahlbaren Zuschuss.
  • Der einkommensunabhängige Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende wird von 130 Euro auf 150 Euro erhöht.
  • Der Zuschussanteil für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren wird von 40 Prozent auf 50 Prozent erhöht.
  • Der Erlass für den erfolgreichen Abschluss steigt von 40 Prozent auf 50 Prozent.
  • Die sozialen Stundungs- und Sozialerlassmöglichkeit für Geringverdiener werden erweitert.
  • Bei Existenzgründung erfolgt ein vollständiger Erlass der Darlehensschuld.

Das sogenannte Aufstiegs-BAföG fördert Vorhaben zur beruflichen Aufstiegsqualifikation. Dabei sind akademische Abschlüsse nicht förderfähig. Altersunabhängig können Teilzeitmaßnahmen mit einem Mindestumfang von 200 Stunden und Vollzeitmaßnahmen mit mindestens 400 Stunden gefördert werden. Alle staatlich anerkannten Abschlüsse sowie bundes- und länderrechtlich geregelte Äquivalente sind förderfähig, wenn eine Erst- oder Folgeausbildung vorliegt. Der Förderhöchstbetrag für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren beläuft sich auf 15.000,- €.

Quelle
https://www.bmbf.de/de/karliczek-neues-aufstiegs-bafoeg-macht-berufsbildungskarrieren-noch-attraktiver-10918.html

Drucken

Wir informieren Sie über geeignete Förderprogramme des Bundes, des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF) und unterstützen bei der Antragstellung.

Wir beraten Sie gern - kontaktieren Sie uns!

Nicole Walther | René Schade | Rona Freiberg

Weitere Informationen finden Sie auf www.qualifizierte-fachkraefte.de.

Gefördert werden die Qualifizierungsentwicklerinnen durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Logos:  Gefördert werden die Qualifizierungsentwicklerinnen durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: