Fördermöglichkeiten

Qualifizierungschancengesetz

Das Qualifizierungschancengesetz ist ein Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit zur Weiterbildung und Qualifizierung von Beschäftigten in Unternehmen mit dem Ziel die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten und auszubauen. Es löst das zuvor geltende WeGebAU-Programm ab.

Wer ist förderberechtigt?

  • geringqualifizierte Beschäftigte (Beschäftigte mit keinem oder einem nicht verwertbarer Berufsabschluss bzw. Beschäftigte, die seit mind. 4 Jahren einer an- oder ungelernten Tätigkeit nachgehen)
  • sonstige Beschäftigte in Anhängigkeit von der Betriebsgröße (Berufsabschluss muss mind. 4 Jahre zurückliegen)
  • sonstige Beschäftigte unabhängig von Ausbildung, Lebensalter und Unternehmensgröße (Beschäftigte, deren Tätigkeit direkt oder indirekt vom Strukturwandel betroffen ist oder die Weiterbildung in einem Engpassberuf erfolgt)

Was wird gefördert?

  • abschlussorientierte Weiterbildung zur Erlangung eines Berufsabschlusses nach bundes- oder landesrechtlichen Regelungen
  • Förderung der Weiterbildung zur Qualifikationserweiterung mit einem Umfang von mehr als 160 Unterrichtsstunden, die außerhalb des Betriebes stattfindet (AZAV zertifizierte Maßnahme)

Ansprechpartner ist der Arbeitgeberservice der zuständigen Agentur für Arbeit vor Ort.

Tags: Förderung, Fort- und Weiterbildung, Qualifizierungsentwicklung, Fortbildung, Qualifizierung

Drucken