service

Stellengesuch in den Bereichen Lernförderung/Voschulförderung SG22/2019

Seit dem Schuljahr 2006/2007 bin ich als Fachlehrerin im Sportbereich und seit 2010/2011 zusätzlich als Klassenlehrerin an einer freien Schule in Erfurt tätig. In diesem Schuljahr läuft meine achtjährige Klassenlehrerzeit aus. Da ich für mich derzeit keine weiteren Entwicklungschancen sehe, suche ich nach neuen beruflichen Möglichkeiten.
Ich habe eine grundlegende staatliche pädagogische Ausbildung durchlaufen, bin als Diplom-Motologin ausgebildet, weiterhin habe ich ein zusätzliches pädagogisches Studium durchlaufen, um an der o. g. Schule tätig sein zu können. Seit 2008 beschäftige ich mich mit Spacial Dynamik (anerkannte Bewegungstherapie) und absolviere gerade meinen Abschluss im Level II, der mich berechtigt, als Bewegungsthe-rapeut im pädagogischen Bereich tätig zu sein.
Ich war 12 Jahre lang nebenbei als Trainer in einem Erfurter Tanzstudio tätig und habe Trainingsprogramme für Kinder, Senioren, Erwachsene und Menschen mit geistiger Behinderung entwickelt. In meiner freiberuflichen Tätigkeit habe ich Spiel-kurse für Kleinkinder geleitet, Trainingsprogramme für Mütter mit Babys, unter Berücksichtigung der jeweiligen individuellen Bedürfnisse erstellt und Tagesmütter im Bereich Bewegung und Spiel geschult.
Im Anschluss daran war ich als freier Mitarbeiter in einer logopädischen Praxis in Erfurt im Bereich Psychomotorik tätig. In diesem Zusammenhang entstand ein Konzept zur Förderung der Lesemotivation über Bewegung und zur Vorschulförderung.
Während meiner beruflichen Tätigkeit konnte ich Erfahrung im Umgang mit behinderten Menschen sammeln und kann mir gut vorstellen, in meiner Arbeit hier wieder anzuknüpfen.
Die Bereiche der Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung liegen mir sehr am Herzen, da diese die sichere Basis unseres Menschseins bilden. Nach diesen Prinzipien gestalte ich auch meinen Unterricht. Nach meinen Erfahrungen liegen in diesen Bereichen oft die Ursachen für Lern- und Verhaltensauffälligkeiten. Zunehmend treten bei Vorschulkindern Probleme in den grundmotorischen Bereichen, nichtintegrierte Reflexe und ungenügende Wahrnehmungserfahrungen auf.
Durch meine langjährigen Erfahrungen könnte ich mir sehr gut vorstellen, im Bereich der Lernförderung für behinderte Kinder und Jugendliche oder Kinder, die sich in ihren individuellen Bedürfnissen an unser System nicht anpassen lassen, unterstützend tätig zu sein. Ebenso liegt mir der Bereich der Vorschulförderung sehr am Herzen, auch hier könnte ich mir ein Tätigkeitsfeld vorstellen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich zu einem Gespräch einladen.

Die Kontaktdaten sind beim Paritätischen Thüringen hinterlegt.
Ansprechpartnerin: Doreen Sondermann, Tel. 036202 26-213, Mail:

 

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: