Veranstaltung "Landwirtschaft mit jungen Geflüchteten – wie sie mit und für alle Akteure gut gelingen kann" am 29.11.2017

Was ist Soziale Landwirtschaft? Und welche Chancen bietet sie jungen Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten? Was müssen der junge Geflüchtete, der Landwirt und der Sozialarbeiter mitbringen, damit Integration auf landwirtschaftliche Betriebe in der Sozialen Landwirtschaft gut funktionieren kann?

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und das Thüringer Ökoherz e.V. laden herzlich ein zu einer Veranstaltung über unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Sozialen Landwirtschaft. In dem ELER-geförderten Projekt „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Sozialen Landwirtschaft" ist ein Leitfaden entstanden, der die Chancen und Möglichkeiten bzgl. Leben und/oder Arbeiten von jungen Geflüchteten in der Landwirtschaft aufzeigt. Diesen möchten wir zu dieser Veranstaltung vorstellen.

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Akteure, die mit jungen Geflüchteten arbeiten sowie an interessierte Landwirte, die ihren Hof für soziale Projekte öffnen möchten.

Um Anmeldung bis zum 22.11.2017 wird gebeten.

Ansprechpartnerin:
Christine Baumbach-Knopf
Tel.: 0 36 43 / 49 53 09 0
 

Kontakt:
Beratungszentrum Soziale Landwirtschaft Thüringen
Schlachthofstraße 8-10
99423 Weimar
www.oekoherz.de

 

 

Drucken

25 Jahre LEG - Ausschreibung Malwettbewerb für Thüringer Kitas

An die Stifte, Wasserfarben, Pastellkreiden, fertig, los! Die LEG lädt alle Thüringer Kindergartenkinder herzlich zum großen LEG-Malwettbewerb ein. Werdet kreativ! Zeigt uns, wie unser Land Thüringen in 25 Jahren aussieht. Wie werden wir dann leben, arbeiten, wohnen oder uns fortbewegen?

Wer weiß, vielleicht düsen wir im Jahr 2042 mit der Elektrorakete zur Arbeit oder wohnen in einem Wolkenschiff , das über Thüringen oder jedem anderen Ort in der Welt schwebt. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf! Wir freuen uns auf Eure Bilder!

Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2017!

Bitte sendet maximal die drei tollsten Bilder (Format je Bild höchstens DIN A1) Eures Kindergartens bis zum 1. Dezember 2017 an die LEG. Die Jury wählt aus allen eingereichten Kunstwerken die 10 schönsten Arbeiten aus. Jeder Gewinner-Kindergarten erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.leg25.de/wettbewerb/http://www.leg25.de/wettbewerb/ 

 

Drucken

Informationen zum Konzeptauswahlverfahren des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit - Konzeptauswahlverfahren der Strukturprojekte ab 2018

Das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit wurde 2016 komplett überarbeitet. In Kapitel 4 werden „Strukturen und Projekte“ beschrieben, die teils seit vielen Jahren bearbeitet werden, teils neu hinzukommen. Dabei wird in der Regel eine Aufgabe beschrieben und kein Träger zur Erfüllung der Aufgabe genannt. Die Neufassung des Landesprogramms soll zum Anlass genommen werden, den genannten Aufgaben für einen begrenzten Zeitraum Träger zuzuordnen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Anhängen:

Drucken

TERRE DES FEMMES ruft zum bundesweiten Aktionstag am 25. November 2017 auf!

Rund um den 25. November, dem internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen!“, setzt TERRE DES FEMMES mit der Fahne „frei leben – ohne Gewalt“ ein weithin sichtbares Zeichen gegen tägliche Gewalt an Mädchen und Frauen.

Auf www.frauenrechte.dewww.frauenrechte.de und im Flyer zur Fahnenaktion 2017 finden Sie alle Informationen auf einen Blick.

Ihrer Kreativität zur Beteiligung sind keine Grenzen gesetzt. Für Inspirationen zu eigenen Aktionen können Sie gerne einen Blick in die Übersicht mit AktionsideenÜbersicht mit Aktionsideen werfen. Aktionsmaterial dafür kann im Online-Shop bestellt werden.

Falls Sie noch Fragen haben oder zusätzliche Informationen benötigen, können Sie eine E-Mail an schreiben oder unter 030/40 50 46 99-14 nachfragen.

Drucken

DVSG-Bundeskongress 2017

DVSG-Bundeskongress 2017

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen: Teilhabe sozial denken und gestalten
19. – 20. Oktober 2017 | Kongress Palais Kassel

Der diesjährige Bundeskongress der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) mit begleitender Fachausstellung steht unter dem Titel „Soziale Arbeit im Gesundheitswesen: Teilhabe sozial denken und gestalten“.

Zu dieser bundesweit größten Veranstaltung erwarten wir in Kassel zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Feld der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen und angrenzenden Tätigkeitsfeldern.

Bedingungen für eine umfassende Teilhabe für alle Menschen an allen gesellschaftlichen Bereichen zu schaffen, ist sozialstaatliches und menschenrechtsorientiertes Gebot. Gesundheit bedeutet eine bessere Aussicht auf eine chancengleiche und selbstbestimmte Teilhabe. Umgekehrt bergen gesundheitliche Beeinträchtigungen unterschiedliche Exklusionsrisiken. Zentrales Ziel gesundheitsbezogener sozialer Arbeit als Profession ist die Förderung der umfassenden Teilhabe von erkrankten, behinderten und pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen sowie die Reduzierung und Bewältigung sozialer Probleme, die aus gesundheitlichen Beeinträchtigungen entstehen bzw. zu gesundheitlichen Störungen führen können.

In Deutschland gibt es unter Berücksichtigung der UN-Behindertenrechtskonvention einen breiten Konsens zur Notwendigkeit, die Entwicklung hin zu einer inklusiven Gesellschaft zu beschleunigen. Aktuelle Diskussionen zur Sicherung von Teilhabe trotz Behinderung, chronischer Krankheit oder Pflegebedürftigkeit werden durch das geplante Bundesteilhabegesetz bestimmt. Auf dem Kongress werden Chancen und Risiken der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen in ihrer Tragweite für Soziale Arbeit thematisiert.

In zwei Plenarveranstaltungen sowie in 31 Foren und Workshops werden aktuelle Entwicklungen der Sozialen Arbeit in unterschiedlichen gesundheitssystemrelevanten Praxisfeldern mit einem nationalen und internationalen Fokus diskutiert. Insbesondere sollen Teilhabeaspekte praxis- und forschungsbezogen in den Bereichen somatische und psychiatrische Akutversorgung, medizinische, soziale und berufliche Rehabilitation, Sozialpsychiatrie, Suchthilfe, Onkologie, Pädiatrie, Geriatrie, Pflegeversorgung sowie Prävention und Gesundheitsförderung konkretisiert werden.

Informationen rund um den Kongress finden Sie unter:

www.dvsg-bundeskongress.dewww.dvsg-bundeskongress.de

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. | Haus der Gesundheitsberufe | Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin
T 0 67 71 59 91 24 (home office) oder 01 78 80 12 148| | www.dvsg.orgwww.dvsg.org

Drucken

AGETHUR-Jahrestagung „Kooperation: Gemeinsam gehen und stärker werden“ - am 13.06.2017 in Erfurt

Um Themen der Gesundheitsförderung und Prävention voranzubringen, braucht es kollektives Handeln und eine starke Zusammenarbeit - unabhängig davon, ob Sie in Ihrer Institution, im Setting, auf kommunaler, Landes- oder gar Bundesebene unterwegs sind.
Aber was macht eine gute Zusammenarbeit aus? Warum ist es manchmal so schwierig, zäh und ein Vorankommen so mühsam, auch wenn wir alle wissen, dass es nur gemeinsam funktionieren kann?
Die entscheidenden Antworten wollen wir gemeinsam mit Ihnen finden und laden Sie hiermit herzlich zu unserer
AGETHUR - Jahrestagung
„Kooperation: Gemeinsam gehen und stärker werden“

am 13. Juni 2017
von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr
in das Collegium Maius in Erfurt ein.
Die Veranstaltung beleuchtet konkrete Kooperationsbeispiele und erfahrene Referenten lüften so manches Geheimnis, wie Zusammenarbeit wirklich/besser funktionieren kann. Kommen Sie vorbei, erfahren Sie mehr zum Kooperationsthema, erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen und lernen Sie neue Mitstreiter kennen – wir freuen uns auf Sie!
Alle weiterführenden Informationen finden Sie im anhängenden Veranstaltungsflyer. Eine Anmeldung ist per E-Mail, Fax oder über unsere Website (http://agethur.de/veranstaltungen) bis zum 31. Mai 2016 möglich und sehr gerne können Sie diese Einladung an Ihre Netzwerk- und Kooperationspartner weiterleiten. Vielen Dank dafür!
Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Jahrestagung begrüßen zu können, stehen bei weiteren Fragen zu Verfügung und wünschen Ihnen eine wunderbare Frühlingszeit.

Drucken