Modulare Inhouse-Weiterbildung - „Prävention & Frühintervention bei Crystal Meth-Konsum“ 2019

Methamphetamin oder Crystal Meth gewann in Thüringen über die letzten Jahre enorm an Bedeutung. Einerseits durch seine rasche Verbreitung, andererseits durch die mit dem Konsum verbundenen sozialen und gesundheitlichen Folgen. Da Crystal Meth in allen sozialen Milieus und aus zahlreichen Motivlagen heraus konsumiert wird, resultieren ebenso vielfältige Problemlagen und Herausforderungen. Um diesen zielführend zu begegnen, ist eine enge Zusammenarbeit von Suchtkrankenhilfe, Psychiatrie, Kinder- und Jugendschutz, Eingliederungs- und Familienhilfe, Bildungswesen, Sozialverwaltung, Justiz und Politik nötig.

Vor diesem Hintergrund bieten, über die Thüringer Landesstelle für Suchtfragen e. V. zusammengeschlossene, Akteure und Akteurinnen der Suchtkrankenhilfe in Thüringen die modulare Inhouse-Weiterbildung „Prävention & Frühintervention bei Crystal-Meth-Konsum“ an.
Neben BeraterInnen, SozialpädagogInnen, ArbeitsvermittlerInnen, LehrerInnen etc. können auch VertreterInnen der Selbsthilfe oder sonstige MultiplikatorInnen von dem praxisnahen und individualisierbaren Angebot profitieren.
Der modulare Aufbau soll es MitarbeiterInnen an den Schnittstellen der Fachgebiete ermöglichen, Problemlagen frühzeitig zu identifizieren, Interventionen zu kennen und einzuleiten, mit Betroffenen zu sprechen und eine Mittlerfunktion zwischen Hilfesystem und Gesellschaft wahrnehmen zu können.

Weitere Details zu den Modulen, ReferentInnen etc. können Sie dem Flyer im Anhang dieser E-Mail entnehmen. Haben Sie Interesse oder Fragen? Dann können Sie uns gerne auf folgenden Wegen kontaktieren:

Thüringer Landesstelle für Suchtfragen e.V.
Werner-Seelenbinder-Str. 14
99096 Erfurt
Tel.: 0361 7464585
Fax: 0361 7464587

www.tls-suchtfragen.de

Wir bitten Sie auch um Weitergabe des Angebots an Interessierte.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer 2019.pdf)Flyer 2019.pdf468 KB

Drucken

Beteiligung und Beschwerde in der Kita am 25./26.03.2019 in Erfurt

Mitbestimmung ist ein in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenes Recht. Dieses trifft auf alle Kinder zu. Wenn bei Kindern vor dem Schuleintritt Beteiligung als Lebensmodell etabliert wird, kann sich das Selbstverständnis der Kinder als bedeutsamer Mitentscheider früh festigen. Sowohl der Thüringer Bildungsplan und seit dem 1.1.2018 auch das Thüringer KitaG haben das Thema Beteiligung aufgegriffen und sehen es als unabdingbar den Kindergartenkindern Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren zu ermöglichen.

Sie können am 25.03.2019 an dem Fortbildungstag zum Thema Beteiligung und wenn noch gewünscht am Folgetag zu den Beschwerdeverfahren teilnehmen. Die Fortbildung findet in Erfurt statt.

Die Anmeldung ist wie immer per Fax, Post oder online möglich. Nutzen Sie dafür den folgenden Link: https://www.dksbthueringen.de/index.php?id=51&tx_ttnews%5Btt_news%5D=22&cHash=64a0fb1f0d2861120ae2cbdfcc7fee6b

Kontakt:
Deutscher Kinderschutzbund LV Thüringen e.V.
Johannesstr. 2 | 99084 Erfurt
Tel.: 0361/653194-84 | Fax: -81
Mail:
www.dksbthueringen.dewww.dksbthueringen.de

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer_19_Beteiligung_kpl.pdf)Flyer_19_Beteiligung_kpl.pdf1953 KB

Drucken

Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung ab dem 16./17.04.2019 in Erfurt

Sie möchten gerne mehr Basiswissen in der Einschätzung von Kindeswohlgefährdung erhalten? Dafür bieten wir Ihnen auch in diesem Jahr unsere Fortbildung zum Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung in drei Modulen ab 16./17.04.2019 an.

Bei Interesse können Sie sich mit anhängendem Faltblatt oder über folgende Internetseite anmelden: https://www.dksbthueringen.de/index.php?id=51&tx_ttnews%5Btt_news%5D=9&cHash=70126992ac4f2eb2132c8b4d3908ef2a

Diese Fortbildung ist seitens des Thüringer Lehrerfortbildungsgesetz anerkannt.

Kontakt:
Deutscher Kinderschutzbund LV Thüringen e.V.
Johannesstr. 2 | 99084 Erfurt
Tel.: 0361/653194-84 | Fax: -81
Mail:
www.dksbthueringen.dewww.dksbthueringen.de

Drucken

pro familia - Fachveranstaltung "Andere Länder - andere "Bräuche"? Ein länderübergreifender Blick auf Schwangerschaft und Geburt" am 20.03.2019 in Erfurt

Das pro familia Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen Erfurt lädt Sie herzlich ein zur Fachveranstaltung:

"Andere Länder - andere "Bräuche"? Ein länderübergreifender Blick auf Schwangerschaft und Geburt" am 20.03.2019 von 13:00 bis 17:30 Uhr in der Kleinen Synagoge in Erfurt 

Diese Veranstaltung richtet sich an Akteur*innen im Kontext der medizinischen, psychosozialen und psychotherapeutischen Versorgung und Begleitung geflüchteter Frauen mit freundlicher Unterstützung des Beauftragten für Integration und Migration der Stadt Erfurt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen richten Sie bitte per Mail bis zum 08.03.2019 an:

Sie erhalten in KW 11 die Bestätigung Ihrer Teilnahme.

Weitere Informationen zum Programm etc. finden Sie unter: https://www.fachdialognetz.de/index.php?id=86&lsUid=399

Drucken

(Veranstaltungshinweis) DGSP - Tagungen im Frühjahr

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V. (DGSP) veranstaltet im Frühjahr 2019 wieder zwei Fachtagungen.

Der 6. Fachtag vom Fachausschuss Arbeit der DGSP findet am 14. März in Berlin statt.

Nähere Informationen und Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.dgsp-ev.de/tagungen/aktuelle-tagungen/fachtag-arbeit.html

Am 17. Mail findet in Lübeck der 4. Fachtag der DGSP, in Kooperation mit der Dorothea-Schlözer-Schule, Psychosebegleitung und Neuroleptika statt.

Nähere Informationen und Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.dgsp-ev.de/tagungen/aktuelle-tagungen/fachtag-psychosebegleitung-und-neuroleptika.html

 

Drucken

Save the Date - Auftaktveranstaltung zur bundesweiten "Aktionswoche Selbsthilfe" am 14.05.2019 in Berlin

Als Auftakt zur bundesweiten Aktionswoche

findet am Dienstag, den 14. Mai 2019,

eine Veranstaltung im Centre Monbijou, Oranienburger Straße 13 - 14 in 10178 Berlin statt.

 Die Auftaktveranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Organisationen und Einrichtungen der Selbsthilfe, aus der Verwaltung, von Krankenkassen und Verbänden, aus der Politik und den Medien.

Folgende Programmpunkte sind zum jetzigen Zeitpunkt geplant:

   - Eröffnung und Begrüßung: Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender Paritätischer Gesamtverband
   - Vortrag zum "Wir" in der Selbsthilfe: Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Universität Köln
   - Experteninterviews zu aktuellen Herausforderungen in der Selbsthilfe
   - Kulturelles Rahmenprogramm - gestaltet von Selbsthilfeaktiven

Das Programm und die Einladung werden wir in den nächsten Wochen veröffentlichen.

Die Aktionswoche Selbsthilfe ist eine Initiative des Paritätischen Gesamtverbandes und der Paritätischen Landesverbände. An der Vorbereitung beteiligt sind das FORUM chronisch kranker und behinderter Menschen im Paritätischen, die NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung der Selbsthilfe) und das Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e. V.

Notieren Sie sich bitte bereits jetzt den Termin 14. Mai 2019 in Ihren Terminkalendern.

Drucken

Fachtag "Wohnen ist mehr als nur eine Wohnung haben" zum Abschluss des Projektes "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" am 19.02.2019

Wir möchten Sie auf denFachtag "Wohnen ist mehr als nur eine Wohnung haben"

zum Abschluss des Projektes "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" aufmerksam machen

und Sie dazu herzlich einladen.


Der Fachtag findet am 19.02.2019 von 10:00 – 17:15 Uhr im Hotel Rossi, Lehrter Str. 66, 10557 Berlin statt.


Anmelden können Sie sich über folgenden Link: 
https://www.der-paritaetische.de/veranstaltungen/veranstaltungsdetails/register/result/reguid/hmac/fachtag-wohnen-ist-mehr-als-nur-eine-wohnung-haben/

oder direkt bei Astrid Ziechner:

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mit dem Pilotprojekt "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" hat sich der Paritätische Wohlfahrtsverband auf den Weg gemacht, Barrieren und Ressourcen im Bereich Wohnen für psychisch kranke Menschen zu identifizieren. Mit dem Ziel, Impulse zur Inklusion psychisch kranker Menschen im Bereich Wohnen zu geben, wurden im Dialog und in Abstimmung mit Selbsthilfeorganisationen, den überregionalen Fachverbänden und den Paritätischen Landesverbänden in den letzten 4 Jahren Akzente gesetzt.

Weiterlesen

Drucken

DFPP veranstaltet Jahrestagung zum Thema „Pflege gestaltet Versorgung“am 28. und 29. März 2019 in Köln

Die Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege (DFPP e.V.) lädt

am 28. und 29. März 2019

zur ersten Jahrestagung

in die Universitätsklinik Köln ein.

Diese Tagung richtet sich an Pflegefachpersonen in der psychiatrischen Versorgung, aber auch an Pflegemanager*innen, Pflegewissenschaftler*innen und Interessierte. Sie zeigt Wege, wie Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen verbessert werden können – und gleichzeitig der Pflegeberuf attraktiv und zukunftsfähig wird. Fokussiert werden die Potenziale der Pflege; innovative und gleichzeitig realisierbare Konzepte werden von namhaften Expert*innen (u. a. Prof. Dr. Dirk Richter, Prof. Dr. Pascal Wabnitz, Martin Holzke, Prof. Dr. Brigitte Anderl-Doliwa) vorgestellt. Workshops ermöglichen Vertiefungen der Themen aus der Praxisperspektive. Eine Podiumsdiskussion soll die Frage diskutieren, ob mehr Kompetenzen für die Pflege mit Vorteilen für die Patienten einhergehen.

Nähere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://dfpp.de/index.php/jahrestagung.html.

 

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung OK