Logo Transparente Zivilgesellschaft webzeugkoffer

verband

„Die offene Gesellschaft – in Bewegung“: Aktionsformate für Demokratie und Zusammenhalt in Erfurt

Der Verein „Initiative offene Gesellschaft e.V.“ macht Schluss mit der Empörungskultur und fragt radikal konstruktiv nach Verbesserungsideen – für den eigenen Ort, für das ganze Land, für unsere offene Gesellschaft. Dafür sind sie 2019 in zehn Städten und bei Festivals unterwegs: von Görlitz bis Aachen.

Vom 28.08.2019 – 20.09.2019 auch in Erfurt. Unter dem Label „Die offene Gesellschaft – in Bewegung“ gibt es verschiedene Aktionen und Formate. Gruppen, Vereine und Organisationen laden täglich ein, etwas für den Zusammenhalt und die Demokratie zu tun. Hier gibt es einen Überblick über die Angebote: https://www.die-offene-gesellschaft.de/events

Drucken

Bundesweite UNTEILBAR Demo am 24.08.2019 in Dresden

Am 24. August 2019 in Dresden veranstaltet das bundesweite #unteilbar-Bündniszur organisierten Großdemonstration auf: der Höhepunkt des Sommers in der Stadt, die exemplarisch für den Rechtsruck in unserer Gesellschaft steht. Dort schreiben wir ein neues Narrativ und zeigen, dass wir mehr sind, dass wir nicht allein sind, dass wir #unteilbar sind. https://www.unteilbar.org/dresden/

Unter dem Motto: „Solidarität statt Ausgrenzung. Für eine offene und freie Gesellschaft” wird es u.a.  den Demo-Block "Soziales in Vielfalt" geben Für alle, die nicht so gut zu Fuß sind, gibt es in diesem Block auch Sitzgelegenheiten in Fahrzeugen. Weitere Informationenzum Block:  https://www.facebook.com/events/392493771369246/

Organisierte Anreise aus Thüringen:

Abfahrtsort: Eisenach (Zustieg möglich in: Gotha, Erfurt, Weimar, Jena, Gera)
Treffpunkt: Rasthof Eisenach, An der Autobahn / in Gotha (8.30 Uhr) am SVG Autohof Thüringer Tor Süd/ in Erfurt (9 Uhr) am Möbelhaus Höffner Erfurt / in Weimar (9.30 Uhr) an der Tankstelle in Gelmeroda / in Jena (10 Uhr) am McDonald’s Restaurant an der Autobahn / in Gera (11 Uhr) am Hbf

Abfahrtszeit: 8.00 Uhr; Rückfahrt: ab Dresden 19 Uhr
Preis: 25€(VHB)
Organisator*in: Die Linke Thüringen

Anmeldung: //www.unteilbar.org/aktiv-werden/anreise-dresden/; , Tel. (0361)-6011159, Zum Facebookevent, https://www.unteilbar.org/aktiv-werden/anreise-dresden/

Drucken

70 Jahre Grundgesetz

Mit der Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949 wurde in Deutschland Demokratiegeschichte geschrieben. Seitdem führt Artikel 1 "Die Würde des Menschen ist unantastbar" das deutsche Rechtssystem an. Das deutsche Grundgesetz ist die geltende Verfassung der Deutschen und damit die rechtliche und politische freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik. Zum 70-jährigen Jubiläum 10 Liebeserklräungen an das Grundgesetz: https://www.bpb.de/mediathek/290694/10-liebeserklaerungen-an-das-grundgesetz

Nun auch für das Smartphone, die App zum Grundgesetz: Die App zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beinhaltet die aktuelle Fassung des Grundgesetz und viele Hintergrundinformationen: übersichtlich, durchsuchbar und mit persönlicher Merkfunktion zum Speichern und Sammeln der wichtigsten Artikel. https://www.bpb.de/shop/multimedia/mobil/157479/grundgesetz-der-bundesrepublik-deutschland

Drucken

#unteilbar - Solidarität statt Ausgrenzung: Paritätischer ruft zu Großdemo in Berlin auf

Gemeinsam mit einem breiten zivilgesellschaftlichen Demobündnis ruft der Paritätische am 13. Oktober zu einer Großdemonstration in Berlin auf. Von dort soll ein starkes Signal für eine solidarische und offene Gesellschaft ausgehen. Gemeinsam mit Paritätischen Mitgliedsorganisationen bilden wir unter dem Motto "Soziales in Vielfalt" einen inklusiven und bunten Block.

Auftaktprogramm ab 12 Uhr,
Start der Demonstration 13 Uhr, Berlin Alexanderplatz.

Mehr Informationen erhalten sie unter https://www.unteilbar.org/

Kontakt für Vernetzung: Jonas Pieper,

Drucken

Rassistische Gewalt im Jahr 2017 in Thüringen weiter auf Rekordhoch:

Ezra, die Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen, hat am heutigen Mittwoch (7.3.) in Erfurt die Jahresstatistik für 2017 vorgelegt. Danach hat ezra insgesamt 149 Angriffe registriert. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang von sieben Prozent, sei jedoch immer noch ein Rekordhoch.

„Das ist die zweithöchste Zahl von Angriffen, die je von unabhängigen Stellen in Thüringen seit 2001 registriert wurde“, sagt Christina Büttner, Projektkoordinatorin bei ezra.

Weiterlesen

Drucken

Perspektivwechsel Plus

Das Projekt Perspektivwechsel Plus der Zentralen Wohlfahrtstelle der Juden in Deutschland, will eine Auseinandersetzung mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) – insbesondere Rassismus und Antisemitismus – anregen, sowie Kritik an diskriminierenden Praktiken und Strukturen vorantreiben. Das Projekt richtet sich überwiegend an Multiplikator*innen der gesellschaftspolitisch orientierten Bildungs- und Sozialarbeit sowie an Polizei und Verwaltung. Das Projekt bietet zudem ein breitgefächertes Bildungsangebot.

http://www.zwst-perspektivwechsel.de/

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen: