Ehrenamt, anpacken und gestalten!

Ehrenamtliches Engagement

Zwei Paritätische Projekte für den Deutschen Engagementpreis nominiert

Mitglieder des Wünschewagen-TeamsErfurt/Neudietendorf, 19. August 2018. Der „Wünschewagen“ des ASB Jena und Katharina Nöthlich vom Kinderhospiz Mitteldeutschland sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert worden. Beide wurden bereits mit dem Ehrenamtspreis des Paritätischen ausgezeichnet. Insgesamt wurden 22 Projekte und Einzelpersonen aus Thüringen nominiert. Bundesweit sind 554 herausragende Projekte und Einzelpersonen vorgeschlagen worden. Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Unser Bild zeigt Mitglieder des "Wünschewagen-Teams" bei der Verleihung des Paritätischen Ehrenamtspreises im Mai.


Anfang September entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Alle anderen Nominierten haben die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 12. September bis zum 22. Oktober 2018 statt. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.
katharina nöthlich und jochen fascoFür ihre ehrenamtliche Arbeit als Familienbegleiterin beim Kinderhospiz in Tambach-Dietharz wurde Katharina Nöthlich (im Bild mit Jochen Fasco) mit dem Preis in der Kategorie „Junge Stars“ ausgezeichnet. „Sie ist ein gelebtes Beispiel für die vielen Ehrenamtler, die sich beim Kinderhospiz engagieren“, unterstrich Jochen Fasco, Mitglied im Stiftungsrat der Paritätischen BuntStiftung und Direktor der Landesmedienanstalt, in seiner Laudatio.Fasco verwies auf die zentrale Botschaft, die das Kinderhospiz auf seine Internet-Seite gestellt habe: „Ein Kind bedeutet nicht wenig und nicht viel – es bedeutet alles“. „Diejenigen, die dort tagtäglich Familien mit unheilbar erkrankten Kindern begleiten, wissen um die Bedeutung dieses Satzes für die Betroffenen“, so Fasco.

Katharina Nöthlich ist Familienbegleiterin beim Kinderhospiz in Tambach-Dietharz und begleitet seit sechs Jahren ehrenamtlich eine Familie mit einem schwer erkrankten und behinderten Jungen. „Sie ist für die Familie und für das kranke Kind zu einem wichtigen Ansprechpartner und einer wichtigen Vertrauensperson geworden“, wurde ihr Engagement von Jochen Fasco, dem Direktor der Landesmedienanstalt Thüringen, bei der Verleihung des Paritätischen Ehrenamtspreises gewürdigt. Katharina Nöthlich engagiert sich darüber hinaus aktiv bei Veranstaltungen des Kinderhospizes, bei denen über die Arbeit berichtet und für das Kinderhospiz wirbt.

Das Team des Projektes „Wünschewagen“ des ASB Jena erfüllt Schwerstkranken ihre letzten Wünsche. Sie verschaffen Menschen in einer scheinbar ausweglosen Situation Momente des Glücks und der Freude, indem sie die Kranken noch einmal an ihre Lieblingsorte bringen oder sie mit Freunden und Bekannten zusammenbringen. Zum Team des Wünschewagens zählen zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Bereichen Gesundheit und Pflege, Psychologie, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

Ab dem 12. September kann man für die beiden Projekte des Paritätischen für den Publikumspreis abstimmen: https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/

 

 

Tags: Ehrenamtliches Engagement, Engagementpreis, Jochen Fasco, Wünschewagen, Katharina Nöthlich

Drucken

Ehrenamtsbaum

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.