verband

Starkes Alter – Starke Frauen

Das Projekt zur Stärkung der Arbeitsfähigkeit von Frauen lief vom 1.1.2013 bis 31.12.2014

Zielstellung

Frauen ab 50 Jahren sind eine zentrale Personalressource in Organisationen der Thüringer Sozialwirtschaft. Langjährige Erfahrungen und hohe Arbeitsmotivation machen ihren Einsatz unverzichtbar. Hohe Anforderungen im Arbeitsfeld und die persönliche Konstitution führen jedoch zu höheren Krankenständen und früherem Renteneintritt der Frauen als in anderen Branchen. Hier ist Unterstützung nötig!

Das Projekt Starkes Alter – Starke Frauen zielte auf eine Stärkung der Arbeitsfähigkeit von weiblichen Beschäftigten ab 50 Jahren. Mit dem renommierten Instrument „Arbeitsbewältigungscoaching" ermittelten wir den individuellen WAI (Arbeitsbewältigungsindex) der Frauen und den der gesamten Einrichtung.  Bedarfsgerechte Qualifizierungsangebote, Kompetenzerweiterung für Führungskräfte und Inhouse-Workshops in den Einrichtungen zielten auf einen längeren und gesünderen Verbleib im Beruf.

 


Das Projekt wurde gefördert im Rahmen der Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft" (www.bundesinitiative-gleichstellen.de). Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Das Programm wurde finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).

 

Drucken