verband

Der Paritätische Thüringen –
mehr als nur ein Spitzenverband.

Wissenswertes über den ParitätischenThüringen und seine Struktur, die Verbandshistorie, die unterschiedlichen Fachbereiche, Projekte und Gremienarbeit. Informationen über die Mitgliedsorganisationen und die Paritätischen  Unternehmen, die diese als wirtschaftliche Einheit, als Arbeitgeber und als Teil der Bürgergesellschaft stärken.

Petra Michels und Christian Stadali stellvertretende Vorsitzende

Der neue Landesvorstand des Paritätischen nach der Wahl in der Mitgliederversammlung am 11. NovemberNeudietendorf, 14. Dezember 2015. Mit aktuellen Entwicklungen im Mitgliederbereich, im Arbeitgeberverband PATT und mit den weiteren Aktivitäten des Bündnisses „Mitmenschlich in Thüringen“ befasste sich der von der Mitgliederversammlung am 11. November gewählte Vorstand des Paritätischen Thüringen in seiner konstituierenden Sitzung. Dabei wurden die beiden neuen Vorstandsmitglieder Katja Heinrich (Lebenshilfe Thüringen) und Christian Karl (ASB Sömmerda) herzlich begrüßt.

Weiterlesen

Drucken

„Wir müssen mit unseren Aufgaben wachsen“ - Mitgliederversammlung des Paritätischen - Vorstand und Stiftungsrat neu gewählt


Der neue Landesvorstand des ParitätischenNeudietendorf, 11. November 2015. „Wir PARITÄTERINNEN und PARITÄTER haben weiter Visionen. Wir gehen aber nicht zum Arzt, sondern zu Ihnen.“ Rolf Höfert, der wiedergewählte Vorstandsvorsitzende des PARiTÄTISCHEN, blickt bei diesen Worten Thüringens Finanzministerin Heike Taubert (SPD) fest an. Taubert, die an diesem Tag die Glückwünsche der Landesregierung zum 25. Geburtstag des Paritätischen überbringt, hat zuvor dazu ermuntert, sich an sie zu wenden: „Ich wünsche mir, immer wieder etwas von der Parität zu hören.“ Spontane Reaktion von Landesgeschäftsführer Reinhard Müller: „Das ist versprochen.“
Gleich zwei Ministerinnen der Landesregierung gratulieren dem Landesverband zu seinem 25. Jubiläum, das einen Schwerpunkt der Mitgliederversammlung bildete. In zwei Talkrunden wurde zurück- und nach vorne geblickt. Zweiter Schwerpunkt der Mitgliederversammlung war die Wahl des Vorstandes und des Sitftungsrates der Paritätischen BuntStiftung.

Weiterlesen

Drucken

"Am Paritätischen geht kein Weg vorbei" - Interview mit Rolf Höfert

Rolf HöfertNeudietendorf, 10. November 2015. Rolf Höfert stellt sich bei der Mitgliederversammlung des Paritätischen an diesem Mittwoch erneut als Vorsitzender zur Wahl. Der hauptberuflich als Geschäftsführer beim Deutschen Pflegeverband tätige Höfert ist seit 1991 Vorstandsmitglied und seit 2007 Vorsitzender des Paritätischen. Im Interview zieht er eine Bilanz der vergangenen Wahlperiode und blickt voraus auf neue sozialpolitische Herausforderungen der nächsten vier Jahre.

Weiterlesen

Drucken

Mitgliederversammlung am 11. November - Landesvorstand und Stiftungsrat der BuntStiftung werden neu gewählt

Neudietendorf, 3. November 2015. Der Landesvorstand und der Stiftungsrat der Paritätischen BuntStiftung werden bei der Mitgliederversammlung des Paritätischen am Mittwoch, 11. November, im Haus der Parität in Thüringen neu gewählt. Zweiter Schwerpunkt des Tages ist ein Rückblick auf 25 Jahre Paritätischer in Thüringen. Dazu gibt es eine Gesprächsrunde mit Akteuren der letzten Jahre unter dem Motto „25 Jahre Paritätischer – 25 Jahre Sozialpolitik in Thüringen.“ Zu der Mitgliederversammlung kommen aus Anlass des Jubiläums gleich zwei Landesministerinnen. Sozialministerin Heike Werner wird am Vormittag ein Grußwort sprechen, am Nachmittag übermittelt die stellvertretende Ministerpräsidentin und Finanzministerin Heike Taubert die Glückwünsche der Landesregierung zum 25-jährigen Bestehen des Paritätischen. Die Grußworte des Paritätischen Gesamtverbandes überbringt Werner Hesse, der Geschäftsführer des Gesamtverbandes.

Weiterlesen

Drucken

Thüringen sagt Ja zu Kindern geht ins neunte Jahr

Die Aktion "Thüringen sagt Ja zu Kindern" geht jetzt ins neunte Jahr. Auch diesmal soll mit den Spendengeldern wieder Thüringer Kindern in Not geholfen werden. Sie können sich jetzt mit Ihrem Projekt für die Aktion bewerben. Einsendeschluss ist der 4. November 2015. Danach entscheidet eine Jury, welche Projekte in diesem Jahr aus den Spendengeldern der Aktion unterstützt werden. Näheres zu der Aktion und zu der Bewerbung einschließlich des Bewerbungsformulars entnehmen Sie bitte den Anhängen dieser Info. Die Bewerbung schicken Sie bitte an den Paritätischen Thüringen, Stichwort "Thüringen sagt Ja zu Kindern", Bergstr. 11, 99192 Nesse-Apfelstädt.

Drucken

UnternehmensWert Mensch: "Ich kann es nur weiter empfehlen"

Christian Karl kann das Projekt UnternehmensWert Mensch nur weiter empfehlenSömmerda. Das Ergebnis hat Christian Karl überrascht, aber auch gefreut: 70 Prozent der Mitarbeitenden beim ASB Sömmerda sind mit ihrer Arbeitsstelle sehr zufrieden oder zufrieden. Dem Geschäftsführer des ASB liegt die Zufriedenheit seiner Mitarbeitenden sehr am Herzen. Deshalb hat er sich auch an der Initiative „UnternehmensWert:Mensch“ beteiligt. Das Projekt geht jetzt in eine neue Runde. „Ich kann es nur weiter empfehlen“, zieht Karl im Rückblick eine mehr als positive Bilanz. „Es war eine schöne Zeit“, hat er auch Lob für die beiden Beraterinnen Sandra Eggers und Brigitte Schramm übrig, die das Projekt in Sömmerda begleiteten.

Weiterlesen

Drucken

ThEx Enterprise ruft zum GründerInnen-Marktplatz Thüringen auf

Erobern Sie den Markt
ThEx Enterprise ruft zum GründerInnen-Marktplatz Thüringen auf
Erfurt. Thüringer Gründerinnen und Gründer sollen ihre vielfältigen kreativen Ideen auf einem Thüringer GründerInnen-Marktplatz präsentieren. Dort soll den jungen Unternehmerinnen und Unternehmern eine Plattform geboten werden, ihre Arbeit darzustellen, „ihre unternehmerische Tätigkeit erzählerisch, bildhaft, akustisch oder auch interaktiv beispielhaft zu präsentieren und sich dabei mit Gleichgesinnten zu vernetzen“. So umreißt ThEx Enterprise Projektleiterin Jeannette Klein das Ziel dieser Initiative unter dem Motto „Gesicht zeigen und den Markt erobern.“
Die Aktion findet im Rahmen der „Gründerwoche Deutschland“ statt. Bewerben können sich alle GründerInnen, die in den letzten fünf Jahren in Thüringen gegründet haben. Die besten BewerberInnen erhalten die Möglichkeit, sich zum Thüringer Gründertag am 19. November 2015 mit ihrem Unternehmen im Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) in Erfurt zu präsentieren.
„Lassen Sie sich über die Schulter schauen und geben Sie Einblicke in Ihre unternehmerische Tätigkeit. Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen auf einer kleinen oder auch großen Bühne“, so Jeannette Klein. Denn an diesem Tag soll eine Marktplatzsituation nachempfunden werden, die das bunte Treiben der Akteure an und zwischen den Ständen auffängt und Unternehmertum lebendig gestaltet.
Es sollen möglichst viele Sinne angesprochen werden: „Schmecken – Riechen – Fühlen – Sehen –Hören. So sollen Kunden sensibilisiert, begeistert, gewonnen und gehalten und Kooperationen geschlossen werden“, so Jeannette Klein zu dem Konzept, für dessen Realisierung UnternehmerInnen und GründerInnen mit Beiträgen jedweder Art gesucht werden (beispielsweise Musik, Filme, Installationen, Interaktionen). Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Für die Umsetzungsideen stehen kleine und große Räume sowie mediale Aufmerksamkeit zur Verfügung. Potenzielle Kunden und Kundinnen können so angesprochen werden, außerdem können sich die GründerInnen und JungunternehmerInnen auf einer Plattform austauschen und vernetzen.
Die Bewerbungsplattform sowie weitere Informationen finden Sie unter
www.thex.de/gruendermarktplatz
Einsendeschluss ist der 20. September 2015.
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/enterprisethueringen

Drucken

Freiwilliges Soziales Jahr: Noch Plätze frei - "Man gewinnt einen völlig neuen Blick auf die Dinge"

Neudietendorf, 21. Juli 2015. Für das Freiwillige Soziale Jahr, das am 1. September wieder anläuft, sind in Thüringen noch Plätze frei. Auch die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen bieten noch freie Plätze an. „Ein Freiwilliges Soziales Jahr ist genau das Richtige für junge Menschen, die vielfältige Anregungen für die Zukunft suchen oder sich beruflich orientieren möchten“, sagt Susan Hoßfeld, für das FSJ beim Paritätischen mit zuständig. Die Einsatzstellen reichen von Erfurt über Weimar bis Gera und Nordhausen oder Sondershausen. Und die Palette der sozialen Einrichtungen, in denen die jungen Menschen während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres eingesetzt werden können, ist breit gefächert: Von der Kita über Krankenhäuser, Altenhilfe, Schulen, die Behindertenhilfe bis zu Jugendherbergen und Jugendzentren.

Weiterlesen

Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung OK