„Gesprächskreis Vielfalt ohne Alternative: Anfeindungen von rechts aus den Parlamenten“

Wann: Mittwoch, den 28. April von 14:00 - 16:00 Uhr

Wo: Online über die Plattform “Zoom"

Mit: Judith Heinmüller, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin

Angesichts des zunehmenden Drucks aus dem parlamentarischen Raum auf Verbände, Einrichtungen und Initiativen der Sozialen Arbeit wollen wir uns im Gesprächskreis zu Hintergründen und Strategien der Anfeindungen austauschen und Handlungsoptionen aufzeigen, die einen sicheren und souveränen Umgang ermöglichen sollen.

Im Fokus des Gesprächskreises steht der gemeinsame Erfahrungsaustausch und die Problemstellungen und Fragen, die die Teilnehmer*innen mitbringen.

Gemeinsam wollen wir eine Einordnung vornehmen, uns die Hintergründe und neuen Herausforderungen durch den sogenannten Kulturkampf von rechts vergegenwärtigen und unter anderem die Fragen erörtern:

Welcher Mittel bedienen sich rechtspopulistische und rechtsextreme Akteur*innen in den Parlamenten? Wie argumentieren sie? Wer ist von den Anfeindungen betroffen? Welche Möglichkeiten habe ich, mich zu schützen?

Die Veranstaltung wird eingeführt und begleitet durch die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin, die in Kooperation mit dem Paritätischen die Handreichung "Druck aus den Parlamenten. Zum Umgang sozialer Organisationen mit Anfeindungen von rechts." herausgegeben hat, die beim Paritätischen Gesamtverband heruntergeladen und kostenfrei als Print bestellt werden kann.

Zur Anmeldung: https://eveeno.com/277065498

Drucken