Eingabehilfen öffnen

„Sozialökologische Wende konkret – Mit Energiemanagement zur Klimaneutralität“

Mit Energiemanagement zur Klimaneutralität

Fachveranstaltung für Paritätische Mitgliedsorganisationen in Kooperation mit der ThEGA (Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur)

Der Umgang mit dem Klimawandel ist auch für Wohlfahrtsverbände wie dem Paritätischen Thüringen ein wichtiges Thema. Neben einer moralischen Verpflichtung, die sich aus der Zugewandheit den Menschen gegenüber ergibt, wird auch immer mehr das Ökonomische zur Triebfeder auf dem Weg zur Klimaneutralität.
Die Sozialwirtschaft muss ressourcenschonender werden und die Einrichtungen zur Klimaneutralität umbauen. Allein im Paritätischen Thüringen sind 348 Vereine und Organisationen organisiert und mehr als 30.000 Menschen beschäftigt. Viele davon in stationären Einrichtungen in der Jungendhilfe, in Kindergärten, in Pflegeheimen oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Das heißt, ohne die Freie Wohlfahrtspflege werden wir Energieeffizienz und Klimaziele nicht erreichen. „Will Thüringen nachhaltig handeln muss die Sozialwirtschaft, müssen die dort betreuten Menschen mitgedacht werden. Hier braucht die Wohlfahrtspflege die passenden Rahmenbedingungen, von Fördermöglichkeiten bis hin zu barrierearmen, nachhaltigen Angeboten für jeden Geldbeutel. Notwendige Investitionen dürfen nicht zu Lasten von Betroffenen oder deren Angehörigen gehen. Anbieter sozialer Einrichtungen wollen nachhaltig bauen, brauchen aber ausreichend Unterstützungsmöglichkeiten. Wir müssen uns vernetzen und unsere Expertisen bündeln, um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Dafür sind Veranstaltungen wie diese wichtig.“, meint Stefan Werner, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Thüringen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Grußwort von Ministerin Anja Siegesmund (TMUEN) und einer Keynote von Direktor Stefan Werner (Paritätische BuntStiftung) und einem kurzen Input von Robert Bednarsky (Vorsitzender BUND Thüringen).
Ziel der Veranstaltung war es, einen Anstoß zu geben, denn auf den ersten Blick erscheint das Erreichen von Klimaneutralität in einer Einrichtung, wie ein riesiger Berg. Die Fachveranstaltung konnte hier mit Berichten aus der Praxis Bedenken nehmen und auch erste Schritte aufzeigen. Daniel Bockwitz von der Diakoniestiftung Weimar/Bad Lobenstein und Matthias Pain vom Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e. V. konnten zeigen, bereits mit der Anpassung der vorhandenen Energieverbraucher wie Warmwasser und Heizung sehr viel Energie eingespart werden kann. Wichtig ist hier, Daten kontinuierlich zu erfassen und auszuwerten. Dazu bedarf es aber, auch das wurde klar, entsprechend geschultes Personal.
Hier setzte der Input von Frank Kuhlmey von der ThEGA an. Er erläuterte die Angebote und Kurse zur Qualifizierung von Mitarbeitenden zu Energiemanager*innen. Er betonte, dass mit dem Einsatz von Energiemanager*innen eine sofortige Kostenreduktion ohne investive Maßnahmen möglich ist. Allerdings, um Klimaneutralität zu erreichen, muss auch Geld in die Hand genommen werden.
Das kann die Sozialwirtschaft nicht allein stemmen, hier braucht es Unterstützung von Bund und Land. Auch das war Thema der Fachveranstaltung. Madeleine Guinard-Rudat von der TAB und Hannes Vierke von der ThEGA erläuterten, die Förderprogramm, die aktuell für Einrichtungen in der Sozialwirtschaft zur Verfügung stehen und ermunterten die Teilnehmenden, diese auch in Anspruch zu nehmen.
Für den Paritätischen Thüringen ist klar, dass Klimaneutralität nur mit einem breiten Bündnis aus allen Bereichen der Gesellschaft zu erreichen ist. Über die Paritätische BuntStiftung wird er weitere Fachveranstaltung zu diesem wichtigen Thema anbieten.

Programm:

  • 13:30 – 13:45 Uhr: Grußwort der Minsterin Anja Siegesmund
  • 13:45 – 14:00 Uhr: Begrüßung durch BuntStiftungs-Direktor Stefan Werner
  • 14:00 - 14:15 Uhr: Bausteine einer sozialökologischen Wende -  Robert Bednarsky BUND Thüringen
  • 14:15 – 15:15 Uhr: Energiemanagement am Beispiel von Einrichtungen der öffentlichen Hand sowie Trägern der Freien Wohlfahrtspflege im Freistaat Thüringen – Frank Kuhlmey (ThEGA); Daniel Bocklitz        (Diakoniestiftung Weimar / Bad Lobenstein); Matthias Pein, Michael Sperber (Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e. V.)
  • 15:30 – 15:50 Uhr: Bundes- und Landesförderprogramme für die energetische Optimierung von Liegenschaften - Madeleine Guinard-Rudat (TAB); Hannes Vierke (ThEGA)

Veranstaltungsdatum

05. Juli 2022

Veranstaltet von

 

Logo BuntStiftung

 

Jetzt Teilen:

Der Paritätische Wohlfahrtsverband (Der Paritätische) Landesverband Thüringen e.V.
OT Neudietendorf  |  Bergstraße 11
99192 Nesse-Apfelstädt

Copyright © Der Paritätische Thüringen. Alle Rechte vorbehalten.