Sommerfest 2018

  • 2015 07 06 ehrenamt 01
  • Jahresbericht 2017
  • Pflege braucht Helden
  • Mach MIT - Freiwilligendienste

Interessantes

Erfahren Sie mehr über die Paritätischen Unternehmen

Hier gelangen Sie zu unseren Stellenangeboten

Zu den Angeboten der Paritätischen Akademie

Erfahren Sie mehr über den Paritätischen Thüringen

  • „Gute Nachbarn sind ein echter Schatz“

    Gute Nachbarn LogoDiese ungarische Weisheit kann jeder bestätigen, der gute Nachbarn hat - Nachbarn, auf die man sich verlassen kann, Nachbarn, die mit anpacken, wenn Not am Mann ist, Nachbarn, die immer mit einem guten Rat und Tipp zur Stelle sind, wenn man sie braucht.
    Sicher kennen Sie auch solche Nachbarn. Und diesen Nachbarn wollen wir mit unserer Aktion „Gute Nachbarn, gute Taten“ Danke sagen.

    Melden Sie Ihren Nachbarn hier an: https://www.landeswelle.de/aktionen/aktionsuebersicht/gute-nachbarn-gute-taten
    Weitere Informationen zur Kampagne: https://www.paritaet-th.de/presse/kampagnen/gute-nachbarn-gute-taten/

  • Wir sind für unsere Mitglieder da

    Beim Paritätischen stehen die Mitglieder im Vordergrund. Unser Team Mitgliederservice begleitet die Mitgliedsorganisationen individuell bei ihren verschiedenen Belangen. Unter dem Dach des Teams sind die Mitgliederbetreuung, die Fördermittelberatung und der Bereich Entgelte und Verhandlungen zusammengeführt.

    LV

    Wollen Sie Mitglied werden – Nehmen Sie Kontakt auf!

  • JobbörseStellenangebote

    Meine berufliche Zukunft soll spannend und abwechslungsreich sein.

    Ich möchte etwas Sinnvolles tun, am besten in engem Kontakt mit Menschen.

    Ach ja, sicher sollte mein Job natürlich auch sein. Gibt’s nicht? Doch – Die Berufsfelder im Gesundheits- und Sozialwesen bietet all das und noch viel mehr.

    Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte finden Sie unter Angebote - Jobbörse >>>

  • Fotolia 11266639 L gunnar3000Willkommenskultur

    Mitmenschlich denken und handeln – die soziale Integration der nach Thüringen gekommenen Flüchtlinge bleibt auch 2018 die zentrale Aufgabe. Der Paritätische Thüringen ist mit seinen Mitgliedsorganisationen in vielen Bereichen der Hilfe für Flüchtlinge und Migranten aktiv, von der direkten Betreuung, der Hilfe bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsstellen bis hin zu Weiterbildungskursen für Mitarbeitende in Kitas und Schulen oder der Organisation von Sprachkursen – wir stehen in Thüringen für gelebte Willkommenskultur mit. Und wir setzen den dumpfen Parolen gegen Flüchtlinge das breite Engagement der Zivilgesellschaft entgegen.

    Mehr zur gelebten Willkommenskultur im Paritätischen finden Sie hier >>>

  • 2018 Seminarprogramm webUmschl 01 1Akademie Jahresprogramm 2018

    In nahezu allen Handlungsfeldern der sozialen Arbeit, der Pflege und der Medizin ist der Nachweis fachlicher Expertise unter hoher Berücksichtigung ökonomischer Faktoren zum selbstverständlichen Qualitätsstandard geworden. Neben diesen Aufgaben spielen vor allem Fragen der Qualitätssicherung sowie der Organisations- und Personalentwicklung eine zunehmende Rolle. Um sich über einen längeren Zeitraum fort- oder weiterzubilden, bietet die Akademie jetzt auch modulare Weiterbildungskurse an. Mit den modularen Zertifikatsweiterbildungen sind die Teilnehmer flexibel und können die Weiterbildungskurse rund um ihren den Arbeitsalltag planen. Die aktuellen Angebote finden Sie hier  >>>Die aktuellen Angebote finden Sie hier  >>>

  • ea preis baumEhrenamtspreis 2018

    „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an, und handelt.“ (Johann Wolfgang von Goethe) 
    Zehntausende von Ehrenamtlern in den Reihen des Paritätischen packen jeden Tag kräftig an und engagieren sich, um anderen zu helfen. Herausragendes ehrenamtliches Engagement würdigt der Paritätische jedes Jahr mit dem Paritätischen Ehrenamtspreis. Bewerbungsschluss für den Ehrenamtspreis 2018 ist der 31. März, die Festveranstaltung findet am 23. Mai statt.


    Weitere Informationen finden Sie hier >>>

Sozialwirtschaft im Fokus: „Man hat das Gefühl gebraucht zu werden“ – 3. Denkwerkstatt des Projektes PMW

Denkwerkstatt PMWNeudietendorf, 20. Juni 2018. Rona Freiberg ist Qualifizierungsentwicklerin beim Paritätischen Thüringen. Sie ist noch relativ neu in der Sozialwirtschaft tätig, war vorher bei der Industrie- und Handelskammer Erfurt im Bereich Ausbildung tätig, danach beim DIHK in Berlin. Das Besondere an der Sozialwirtschaft ist für sie die unmittelbare Arbeit mit den Menschen. „Man bekommt direkt ein Feedback“, sagt sie. Christine Fiedler ist dagegen schon lange in der Branche tätig. Die Geschäftsführerin von parisat vergleicht die Sozialwirtschaft mit einer Katze. „Katzen sind immer die Guten. Der Begriff ist positiv geprägt“, sagt sie. Christine Fiedler macht bei den Mitarbeitenden in der Branche eine hohe Identität mit dem Beruf aus. Sie weist aber auch darauf hin, dass die Sozialwirtschaft zahlreichen, vor allem gesetzlichen Regelungen unterliegt. Das enge Arbeit und Gestaltungsmöglichkeiten häufig genug stark ein. „Aber wir müssen diese Zwänge geduldig hinnehmen – eben wie eine Katze“, fügt sie hinzu. Die Sozialwirtschaft ist in Thüringen eine starke Branche. Was hält Mitarbeitende? Welche Hemmnisse gibt es? Welche Erwartungen? All das stand im Mittelpunkt der dritten Denkwerkstatt des Projektes Personalentwicklung mit Wirkung des Paritätischen Thüringen. Das Projekt unterstützt Unternehmen der Sozialwirtschaft bei der Personalentwicklung.

Weiterlesen

Drucken

Das „Landhaus Posenmühle“ in Knau: Hier sollen Kinder ein Zuhause mit Herz finden – Eröffnung im Sommer

posenmühleKnau, 18. Juni 2018. Die Posenmühhle im ostthüringischen Knau war schon immer eine Heimat für Kinder. Nach ihrer Stilllegung wurde die Mühle bis 1990 als Ferienheim der Deutschen Reichsbahn genutzt. Und auch danach waren dort Kindergruppen und Schulklassen zu Gast. An diese Tradition wollen Sandra Tot und ihr Ehemann jetzt anknüpfen. In einer stationären Kinder- und Jugendeinrichtung bieten sie bis zu acht Kindern und Jugendlichen ab dem Schulalter Platz. Das Ehepaar Tot wohnt mit im Gebäude, um den Kindern eine familienähnliche Struktur bieten zu können. Eine Hauswirtschaftskraft kümmert sich um die gemeinsamen Mahlzeiten, Erzieher und Sozialarbeiter betreuen die Bewohner.

Weiterlesen

Drucken

Nicht OB, sondern WIE: Das Fachsymposium Inklusion der Deutschen Soccer Liga

InklusionErfurt/Weimar, 13. Juni 2018. „Das Ob ist nicht verhandelbar“ sagte Raúl Aguayo-Krauthausen bereits am 14. September 2017 im Rahmen des erstmalig ausgetragenen Fachsymposiums ‚Nicht ob, sondern wie‘, welches in Erfurt von der Deutschen Soccer Liga in Kooperation mit dem Paritätischen Thüringen, dem ThILLM (Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien) sowie Aktion Mensch ausgetragen wurde. Die rundum positiven Rückmeldungen dieser praxisnahen Veranstaltung geben dem Vorhaben Recht, auch in diesem Jahr ein Fachsymposium Inklusion auszurichten, um dem bedeutungsschweren Thema einen würdigen Raum zu widmen. Christiane Bernuth ist Präsidentin der Deutschen Soccer Liga und dankbar um die Chance, ihrem Herzensanliegen erneut mit der Unterstützung der genannten Partner öffentlich wirksam Aufmerksamkeit zu schenken.

Weiterlesen

Drucken

Neues Gesetz zur Gleichstellung und Inklusion soll UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen

rollstuhl - inklusion - barrierefreiErfurt, 13. Juni 2018. Die Landesregierung hat jetzt die angekündigte Novelle zum Gesetz zur Gleichstellung und Inklusion von Menschen mit Behinderungen auf den Weg gebracht. Vorausgegangen war ein langer Erarbeitungsprozess, in den auch die Sozialverbände in Thüringen, eingebunden waren. Mit der Novellierung des Behindertengleichstellungsgesetzes will die Landesregierung auch Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen. Der Paritätische wird gemeinsam mit den anderen Verbänden der LIGA den Gesetzentwurf jetzt intensiv prüfen und sich in das weitere Gesetzgebungsverfahren einbringen.

Weiterlesen

Drucken

Digitales Lernen erfolgreich – „Gerne weitere Angebote in dieser Form"

digitales LernenNeudietendorf, 11. Juni 2018. „Besser als frontale Schulungen in sauerstoffarmen Räumen während der Arbeitszeit.“ Manuel Ermer, Referent Mitgliederservice beim Paritätischen Landesverband, ist sehr angetan vom digitalen Lernen. Vier Monate lang hatten er und etwa 70 andere Interessierte aus den Paritätischen Unternehmen, aber auch aus dem Landesfrauenrat, Zugriff auf Lerneinheiten, die der Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz dienten. Da ging es um Themen wie rückenschonendes Arbeiten, Kommunikation, Büro-Yoga oder auch gesunde Ernährung am Arbeitsplatz und Lärm am Arbeitsplatz. Neben dem Zertifikatskurs zum/zur Betrieblichen Gesundheitsmanager/in war das das zweite Angebot im Rahmen des Projektes „Digitales Lernen“, das von Mai 2016 bis April 2018 bei der Paritätischen Akademie in Neudietendorf lief.

Weiterlesen

Drucken

"Ehrenamtliches Engagement macht die Gesellschaft bunter und gerechter" - Rückblick auf den Paritätischen Ehrenamtspreis 2018

Ehrenamtspreis 2018 PreitsträgerNeudietendorf, 8. Juni 2018. Ehrenamtliches Engagement heute heißt auch genau hinzuschauen auf gesellschaftliche Entwicklungen der jüngsten Zeit. Das unterstrich der stellvertretende Vorsitzende des Paritätischen, Christian Stadali, bei seiner Rede anlässlich der Verleihung der Paritätischen Ehrenamtspreise. Sie werden jedes Jahr für herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Reihen des Paritätischen vergeben.
Stadali rief dazu auf, auch bei ehrenamtlichen Engagement genau hinzuschauen, genau zu prüfen, an welcher Stelle sich jemand für oder gegen etwas in dieser Gesellschaft einsetze.

Weiterlesen

Drucken

6. Jenaer Stifterlauf am 13. Juni - Kenia, Armenien und der FCC: Lauf so bunt wie nie!

Stifterlauf JenaJena, 8 Juni 2018. Zum nunmehr sechsten Mal heißt es Laufschuhe schnüren für den guten Zweck: Am 13. Juni 2018 von 16-19 Uhr beim Jenaer Stifterlauf auf der Rasenmühleninsel. Unser Bild zeigt Organisatoren und Sponsoren. Bei dem Lauf können alle mitmachen: egal ob alt oder jung, ob alteingesessen oder Neubürger, als Mitarbeiter-Team, als Familie oder allein, gehend, laufend oder im Rollstuhl. Und das Beste daran: Alle Einnahmen kommen der Bürgerstiftung Jena und damit Jena zugute.

Weiterlesen

Drucken

Paritätischer warnt vor geplanten Ankerzentren für Asylbewerber – „Zunehmende Abkehr von der Willkommenskultur“

FlüchtlingeBerlin/Neudietendorf, 6. Juni 2018. Mit „einem Brandbrief“ – so die Frankfurter Rundschau – hat sich der Paritätische Gesamtverband an die Innenminister von Bund und Ländern gewandt. Der Verband betrachtet mit großer Sorge die jüngsten Pläne der Bundesregierung zur Etablierung so genannter „Ankerzentren“ für Asylbewerber. Diese geplanten Einrichtungen machten die zunehmende Abkehr von der Willkommenskultur in Deutschland besonders deutlich, heißt es in dem Schreiben.

Weiterlesen

Drucken

Rentenkommission auf falschem Gleis: Paritätischer kritisiert Rentenpläne der Großen Koalition

rentnerBerlin/Neudietendorf, 6. Juni 2018. Von der durch die Bundesregierung eingesetzten Rentenkommission, die am Mittwoch zum ersten Mal tagt, erwartet der Paritätische Wohlfahrtsverband keine Lösungen, die den Menschen wirklich helfen. Der Auftrag an die Kommission sei zu eng gefasst und der politisch vorgegebene finanzielle Spielraum viel zu gering. Insgesamt seien die von CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag getroffenen Vereinbarungen zu Rente und Alterssicherung sozialpolitisch unzureichend und armutspolitisch wirkungslos, kritisiert der Verband. Notwendig sind aus Sicht des Paritätischen u.a. höhere Regelleistungen in der Altersgrundsicherung, großzügige Freibeträge auf Einkommen aus der gesetzlichen Rentenversicherung und eine Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent.

Weiterlesen

Drucken

Knapp 14 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Thüringen leben in Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften - Paritätischer fordert Kindergrundsicherung

Symbolbild ArmutErfurt, 5. Juni 2018. 48.129 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Thüringen leben in Hartz-Bedarfsgemeinschaften. Das zeigt eine Datenauswertung der BA-Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen. Die Zahl der hilfebedürftigen Kinder und Jugendlichen ist damit im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Im Dezember 2016 waren 49.189 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren betroffen. Der Rückgang beträgt damit 2,2 Prozent. Der Paritätische fordert schon seit langem, dass die Hilfsleistungen für Kinder auf eine neue Basis gestellt werden. Der Verband setzt sich gemeinsam mit vielen anderen Organisationen für eine bedarfsgerechte und die Belange der Kinder berücksichtigende Kindergrundsicherung ein. Außerdem sollte die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen nicht weiter über die Jobcenter laufen. „Kinder sind keine kleinen Arbeitslosen“, hat der Landesgeschäftsführer des Paritätischen, Stefan Werner, wiederholt unterstrichen.

Weiterlesen

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung Ich habe Verstanden.