Foto: UNSPLASH | ev

Schwerpunkt - Ukraine

Foto: UNSPLASH | ev
Roma aus der Ukraine - Infos, Kontakte

Da Roma-Familien aktuell einen großen Anteil an geflüchteten Menschen aus der Ukraine in den Erstaufnahmestellen und Gemeinschaftsunterkünften ausmachen, finden Sie hier einige Informationen des Flüchtlingsrates Thüringen zu diesem Thema als Hilfestellung und zu Ihrer Information.
Information, Vermittlung und Beratung:

  • Landesverband der Sinti und Roma RomnoKher Thüringen e.V. Ansprechperson: Herr Jens Hellmann; Telefon: 0361 41778869, Mobil: 0163 8096711, E-Mail: , www.romnokherthueringen.de Der Thüringer Landesverband steht mit seinem Team u.a. allen Thüringer Kommunen als Ansprechpartner zur Verfügung. Bei Bedarf kommen die Kolleginnen und Kollegen zu vermittelnden Erstgesprächen vor Ort.
  • Handbuch zur Zusammenarbeit mit geflüchteten Roma aus der Ukraine Der Leitfaden „Handbuch zur Zusammenarbeit mit Roma-Flüchtlingen aus der Ukraine in europäischen Ländern“ der Roma Woman Fund Chiricli mit Unterstützung der Deaconess Foundation entstand im Rahmen des Projektes „Roma Woman Participation“. Er beinhaltet Informationen zu in der Ukraine lebenden Roma, zur Migrationssituation sowie Empfehlungen für die Soziale Arbeit. Das Handbuch sowie weitere Informationen dazu finden Sie hier.
  • Notfall-Hotline für Roma aus der Ukraine (erste muttersprachliche Kontakt- und Beratungsstelle in Deutschland) Die Notfall-Hotline soll vor allem Roma aus der Ukraine als erste muttersprachliche Kontakt- und Beratungsstelle in Deutschland zur Seite stehen. Das Angebot wird vom Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg in Zusammenarbeit mit der in Frankfurt ansässigen Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. (ZWST) getragen sowie von der „Aktion Deutschland Hilft“ finanziert. Unter den Telefonnummern +49 176 88215091 und 06621/9811-53 sind Mitarbeiterinnen in den Sprachen Romanes, Ukrainisch und Russisch täglich von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. Kontakt: Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Bremeneckgasse 2, 69117 Heidelberg, Telefon: 06221-981102, Telefax: 06221-981177, E-Mail: , http://www.dokuzentrum.sintiundroma.de/
  • Bildungsforum gegen Antiziganismus Das Bildungsforum gegen Antiziganismus ist Teil des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma. Schwerpunkte der Arbeit des Bildungsforums sind Präventionsarbeit gegen Antiziganismus und Empowerment für Sinti und Roma. Das Bildungsforum gegen Antiziganismus bietet bundesweit Seminare, Fortbildungen und Workshops an. Die Teilnahme an allen Angeboten ist kostenfrei. Weitere Informationen zu den Bildungsangeboten finden Sie unter https://gegen-antiziganismus.de/bildungsangebote/workshops-seminare/ . Kontakt: Bildungsforum gegen Antiziganismus, Aufbau Haus am Moritzplatz, Prinzenstraße 84.2, 10969 Berlin, Telefon: 030 / 6900 422 90, E-Mail: , https://gegen-antiziganismus.de/
  • Melde- und Informationsstelle Antiziganismus (MIA) MIA ist eine zivilgesellschaftliche Melde- und Informationsstelle zum bundesweiten Monitoring von Antiziganismus. Hauptziel ist die Erfassung, Dokumentation und Auswertung antiziganistischer Vorfälle in Deutschland. Kontakt:Bundesgeschäftsstelle, Prinzenstraße 84.1, 10969 Berlin, Telefon: 030 69 00 42 29 20, E-Mail: Detaillierte Informationen zur Melde- und Informationsstelle Antiziganismus (MIA) finden Sie hier.
  • Beauftragter der Bundesregierung gegen Antiziganismus und für das Leben der Sinti und Roma in Deutschland Die Internetseite mit weiteren Informationen zur Arbeit des Antiziganismusbeauftragten der Bundesregierung erreichen Sie hier: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/ministerium/behoerden-beauftragte-beiraete-gremien/antiziganismusbeauftragter-der-bundesregierung .
  • Romacenter e. V.: Hotline für geflüchtete Roma aus der Ukraine Geflüchtete Roma aus der Ukraine können sich bei dieser Hotline melden, um Unterstützung und Hilfe zu erhalten. Die Roma werden beraten zur Einreise nach und Ankunft in Deutschland, bei der Registrierung und Unterbringung und Versorgung. Das Romacenter vermittelt Unterstützerinnen und Übersetzerinnen an den Ankunftsorten. Die Mitarbeiter*innen sprechen Romanes, Russisch, Ukrainisch, Deutsch und Serbisch. Kontakt: Roma Center e.V., Am Leinekanal 4, 37073 Göttingen; Tel: 0551 – 388- 7633; Mail: ; www.roma-center.de

Sprechen Sie uns an.

Manuel Ermer
036202 26-207

 

Nicole Offhaus
036202 26-239

Jetzt Teilen:

Der Paritätische Wohlfahrtsverband (Der Paritätische) Landesverband Thüringen e.V.
OT Neudietendorf  |  Bergstraße 11
99192 Nesse-Apfelstädt

Copyright © Der Paritätische Thüringen. Alle Rechte vorbehalten.