Der PARITÄTISCHE Thüringen –
mehr als nur ein Spitzenverband.

Wissenswertes über den PARITÄTISCHEN Thüringen und seine Struktur, die Verbandshistorie, die unterschiedlichen Fachbereiche, Projekte und Gremienarbeit. Informationen über die Mitgliedsorganisationen und die PARITÄTISCHEN Unternehmen, die diese als wirtschaftliche Einheit, als Arbeitgeber und als Teil der Bürgergesellschaft stärken.

IDZ-Umfrage in Thüringen: „Erfahrungen mit Diskriminierung und Gewalt in Thüringen“

Waren Sie in Thüringen schon einmal betroffen von Diskriminierung und gruppenbezogener Gewalt? Machen Sie mit und helfen Sie dabei, Diskriminierung in Thüringen sichtbar zu machen!

Das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft startete zum 14.07.2017 die erste thüringenweite Umfrage zu Erfahrungen mit Diskriminierung und gruppenbezogener Gewalt. Ziel der Online-Umfrage ist es, verschiedene Formen von Diskriminierung in Thüringen sichtbar zu machen, d.h. die Öffentlichkeit und die Politik auf bestehende Benachteiligungen, abwertende Verhaltensweisen und Gewalterfahrungen aufgrund der Zugehörigkeit zu bestimmten stigmatisierten gesellschaftlichen Gruppen in Thüringen aufmerksam zu machen und zu informieren.

Weiterlesen

Drucken

Wettbewerb Nachbarschaftspreis

Gerne machen wir Sie auf den Nachbarschaftspreis von nebenan.de aufmerksam. Mit dem Preis werden Nachbar_innen, Nachbarschaftsvereine, gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen ausgezeichnet , die sich für ihre Nachbarschaft engagieren.
Es gibt fünf Preiskategorien (Mehrfachauswahl möglich):
- Begegnungen schaffen
- Brücken bauen
- Chancen ermöglichen 
- Viertelverschönerung vorantreiben
- Nachbarschaftshilfe erleichtern.

Der Preis für die Landessieger ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert, der Bundespreis mit 15.000 Euro (1. Preis), 7.000 Euro (2. Preis) bzw. 5.000 Euro (3. Preis).
Der Paritätische Gesamtverband unterstützt den Nachbarschaftspreis als Netzwerkpartner.

Bewerbungsschluss ist der 24. August 2017.

Alle weiteren Informationen sowie die Möglichkeit zur Bewerbung finden sie unter: www.nachbarschaftspreis.de

Drucken

Fachtag „HINschauen und Haltung zeigen“ – Diskriminierende Situationen im Arbeitsalltag

"HINschauen und Haltung zeigen" – so heißt ein Fachtag des Projektes Schau HIN vor Ort. Bei dem Fachtag, der am 7. September in Neudietendorf stattfindet, geht es um diskriminierende Situationen im Arbeitsalltag und herausfordernde Situationen in der sozialen Arbeit.

Diskriminierende Situationen im Arbeitsalltag passieren immer wieder. 15 Prozent der Thüringerinnen und Thüringer neigen laut jüngstem Thüringen-Monitor der Landesregierung zu rechtsextremen oder rechtspopulistischen Überzeugungen. Um derartigen Positionen entgegen zu treten, ist eine klare persönliche Haltung, aber auch eine klare Positionierung innerhalb der Organisation oder des Unternehmens notwendig. Konkrete herausfordernde Situationen in der sozialen Arbeit sollen bei dem Fachtag in vier Workshops besprochen werden. Außerdem sollen Impulse und Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, wie die PARITÄTISCHEN Werte Vielfalt, Offenheit und Toleranz aktiv gelebt werden können

Weiterlesen

Drucken

Handreichung Miteinander gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung

Radikalisierungstendenzen sind keine bloßen Randerscheinungen. Sie reichen bis in die Mitte der Gesellschaft. Das spüren auch die Wohlfahrtsverbände. Unter dem Deckmantel vermeintlichen sozialem Engagements versuchen nicht nur Rechtsextreme für ihr Ideologie zu werbden. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohlfahrtspflege sidn im Alttag immer wieder mit rasistischen Einstellungen und diskriminierenden Verhalten konfrontiert.

Die Broschüre „Miteinander gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung“ ist im Zusammenwirken der fünf Verbände der Freien Wohlfahrtspflege - AWO, Caritas, Diakonie, Der Paritätische und ZWST - entstanden. Die Verbände der freien Wohlfahrtspflege als große Akteure der Zivilgesellschaft setzen sich hiermit gemeinsam ein für den Erhalt einer demokratischen Gesellschaft und eines sozialen Staates gegen zunehmende rechtsextreme Einstellungen und Handlungen.

Drucken

Fachtag „HINschauen und Haltung zeigen“ – Diskriminierende Situationen im Arbeitsalltag

"HINschauen und Haltung zeigen" – so heißt ein Fachtag des Projektes Schau HIN vor Ort. Bei dem Fachtag, der am 7. September in Neudietendorf stattfindet, geht es um diskriminierende Situationen im Arbeitsalltag und herausfordernde Situationen in der sozialen Arbeit.

Diskriminierende Situationen im Arbeitsalltag passieren immer wieder. 15 Prozent der Thüringerinnen und Thüringer neigen laut jüngstem Thüringen-Monitor der Landesregierung zu rechtsextremen oder rechtspopulistischen Überzeugungen. Um derartigen Positionen entgegen zu treten, ist eine klare persönliche Haltung, aber auch eine klare Positionierung innerhalb der Organisation oder des Unternehmens notwendig. Konkrete herausfordernde Situationen in der sozialen Arbeit sollen bei dem Fachtag in vier Workshops besprochen werden. Außerdem sollen Impulse und Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, wie die PARITÄTISCHEN Werte Vielfalt, Offenheit und Toleranz aktiv gelebt werden können

Weiterlesen

Drucken

Wahl-lokal-sozial 2017: Diskussionen zur Bundestagswahl - Mitreden und mitgestalten

Wahl-lokal-sozial 2013 in WeimarNeudietendorf, 20. Juni 2017. Am 24. September ist Bundestagswahl. Deutschland steht vor vielen Herausforderungen, vor allem auch in der Sozial- und Finanzpolitik. Die entscheidende Frage dabei: Wie wird Deutschland ein gerechtes Land für alle? Darüber diskutiert der PARITÄTISCHE mit Politikerinnen und Politikern der im Bundestag vertretenen Parteien in der Reihe „Wahl-lokal-sozial“ unter dem Motto „Mitreden – Mitgestalten“ an sechs Orten in ganz Thüringen. Denn nur wer mitredet, der kann auch mitgestalten. Unser Bild entstand bei der Wahl-lokal-sozial-Veranstaltung im Vorfeld der Bundestagswahl 2013 in Weimar.

Weiterlesen

Drucken

Auftakt zur Schau HIN vor Ort Qualifizierungsreihe

Start Schau HIN vor Ort Qualifizierungsreihe.png

Am 08./09. Juni 2017 fiel im Rahmen des Projektes „Schau HIN vor Ort“ der Startschuss für das erste Modul der 3. Qualifizierungsreihe als MultiplikatorIn in einer Demokratiestarken Mitgliedsorganisation im PARITÄTISCHEN Thüringen.

Insgesamt 15 TeilnehmerInnen aus 12 unterschiedlichen Organisationen haben sich damit auf den Weg gemacht, im Rahmen von sechs Modulen als MulitpliaktorIn ausgebildet zu werden.

Weiterlesen

Drucken

PersonalentwicklungMitWirkung

Bei dem Projekt PersonalentwicklungMitWirkung (PMW) der PARITÄTISCHEN BuntStiftung handelt es sich um ein Vorhaben im Prozess des Sozialwirtschaftsportal der LIGA Thüringen. Es soll dabei ein nachhaltiges Netzwerk mit einer etablierten Struktur geknüpft werden.

Umgesetzt werden qualitative Erhebungen und Interviews mit allen am Projekt teilnehmenden 45 Akteuren der Unternehmen oder Dienste der frei gemeinnützigen Sozialwirtschaft. Grundlage bietet u.a. die Fachkräfte-Studie des PATT in der Sozialwirtschaft Thüringens aus 2010. Die Gesprächspartner können Personalverantwortliche oder Personalentwickler sein. 

Weiterlesen

Drucken